Rat und Hilfe/ Neu auf dem Weg der Orthodoxie

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Antworten
Streamsofhumility
Beiträge: 5
Registriert: 31.12.2021, 21:14
Religionszugehörigkeit: noch nicht orthodox
Wohnort: Kreis Herford, NRW

Rat und Hilfe/ Neu auf dem Weg der Orthodoxie

Beitrag von Streamsofhumility »

Hallo liebe Forummitglieder,

Mir wurde empfohlen mich mit meinem Anliegen an diesen Forum zu wenden und zurzeit ist es meine letzte Hoffnung, auf diesem Weg eine Lösung zu finden.

Seit etwas über einem Jahr bin ich auf der Suche nach der Orthodoxie und dem wahren Glauben der Urgemeinde. Leider bin ich bisher mit meiner Suche nach einer Kirche nicht weit gekommen, zumal ich aus gesundheitlichen Gründen nicht sehr mobil bin und weder über ein Führerschein noch über ein Auto verfüge. In der kleinen Stadt in der ich wohne gibt es keine orthodoxe Kirche, zumindest konnte ich im Internet nichts finden. Die nächsten Kirchen in der Umgebung, sind zwar nicht sehr weit weg, aber ich weiß nicht, wie ich dorthin gelangen kann. Telefonisch oder per Email hat sich nur selten jemand zurückgemeldet oder die Sprachbarriere war ein Hindernis. 


Es ist mir mit öffentlichen Verkehrsmitteln oft nicht möglich, eine Kirche zu erreichen und durch die gegebenen Umstände und den neuen Regelungen, wird es zunehmend umständlicher, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. 


Aber vielleicht gibt es einen anderen Weg eine Mitfahrgelegenheit zu finden, wenn ich vielleicht nur einen passenden Kontakt finden könnte. Es würde mir auch erstmal schon helfen, wenn ich einen Priester kontaktieren könnte, der auch deutsch spricht und vielleicht eine Idee hat. Ich würde mir sehr wünschen, Katechumenin werden zu können, wieder eine Liturgie mitzuerleben und an den heiligen Mysterien teilnehmen zu dürfen. Es ist mein sehnlichster Wunsch und meine einzige Hoffnung.

Ich danke jedem, der sich die Zeit genommen hat diese Nachricht zu lesen. Ich freue mich über eine Antwort.

Gott segne Sie!
Herzlichst,
Miranda
Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 970
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: Rat und Hilfe/ Neu auf dem Weg der Orthodoxie

Beitrag von Thuja »

Liebe Miranda,

herzlich willkommen hier im Forum. Ich habe das doppelte Posting gelöscht, da es in den anderen Thread auch nicht hineinpasste.

Ich wünsche Dir, dass Du eine passende Mitfahrgelegenheit findest. Hier https://www.google.com/maps/d/viewer?hl ... 725063&z=5 findest Du die Karte mit orthodoxen Gemeinden in Deutschland, Österreich und der Schweiz, da kannst Du Dir die nächstliegende heraussuchen. Ggf. kannst Du ja dort nachfragen, ob es eine Mitfahrgelegenheit gibt.

Liebe Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!
Lisa
Beiträge: 42
Registriert: 05.04.2007, 11:29
Religionszugehörigkeit: rum.orthodox
Wohnort: Wuppertal

Re: Rat und Hilfe/ Neu auf dem Weg der Orthodoxie

Beitrag von Lisa »

Guten Morgen,

Miranda, um Dir weiterhelfen zu können, benötigen wir natürlich weitere Informationen. In welchem Umfeld suchst Du eine Kirche, bzw. eine Fahrgemeinschaft.

Vielleicht magst Du auch ein wenig mehr erzählen. Wie bist Du zur Orthodoxie gekommen? Welche Gemeinden kennst Du bis jetzt? Um orthodox zu werden, benötigst Du den Kontakt zu einer Gemeinde. Und natürlich zu einem Geistlichen. Wenn ich das richtig verstanden habe, warst Du noch nie in einem Gottesdienst, einer Kirche usw.?

Die Orthodoxie ist ein "Glauben aus dem Herzen" (ein zutreffender Buchtitel) und ohne jeglichen Kontakt zur Orthodoxie frage ich mich, was Dich dazu bringt unseren Glauben zu suchen. Welche Jurisdiktion bevorzugst Du? Welche Musik, welche Sprache?

Vielleicht können wir Dich ja auf diesem Weg begleiten, wenn Du weitere Informationen gibst. Aber auch die Orthodoxie ist eine Kirche die sich bewegt und verändert. Was meinst Du mit "Urkirche"?

Möge der Herr Dich beschützen
Lisa
Lisa
Streamsofhumility
Beiträge: 5
Registriert: 31.12.2021, 21:14
Religionszugehörigkeit: noch nicht orthodox
Wohnort: Kreis Herford, NRW

Re: Rat und Hilfe/ Neu auf dem Weg der Orthodoxie

Beitrag von Streamsofhumility »

Hallo Lisa, hallo Thuja,

vielen Dank für eure Antworten. Danke auch für den link mit der Karte von den Gemeinden in Deutschland, auch wenn ich diese bereits kannte. Zunächst einmal möchte ich mich aber entschuldigen und nochmal versuchen mich vorzustellen...

Ich bin eigentlich katholisch aufgewachsen, doch später bin ich aus verschiedenen Gründen, ein wenig vom Glauben abgekommen. Vor fünf Jahren bin ich durch evangelikale Protestanten Gemeinden wieder zum Glauben gekommen, aber nach manchen unguten Erfahrungen kamen auch mit der Zeit immer mehr Fragen dazu. Nach einem Austausch mit einem guten Freund, fing ich an die Reformation und meine bisherigen Überzeugungen von neuem zu hinterfragen. Die Sehnsucht nach der wahren Kirche und dem wahren Glauben der Apostel und Kirchenväter wurde in mir immer größer und nun befinde ich mich seit fast zwei Jahren auf der Suche nach der Orthodoxie. Mit "Urkirche" meinte ich den Glauben der Apostel. Mein bisheriges Verständnis von der Orthodoxie war, dass es der unveräderte Glaube ist, der von Generation zu Generation weitergegeben wurde.


Im vorletzten Jahr, schrieb ich eine Mail an einen rumänischen Priester, der diese dann an einem Mann weiter leitete. Dieser Mann konnte mich zweimal mit in die Kirche nehmen, aber der Priester konnte nur sehr wenig Deutsch sprechen und so konnten wir uns schwer verständigen. Bei meinem Interesse an dem Katechismus konnte mir aufgrund der Sprachbarriere leider nicht weitergeholfen werden. 


Im Sommer vergangenen Jahres empfiehl mir jemand aus dem Internet ein deutschsprachiges Kloster in Thüringen zu besuchen. Mit Gottes Hilfe konnte ich für ein paar Tage nach Thüringen fahren. Als ich dann wieder zurück kam, erfuhr ich, was "Genuin Orthodoxe Kirche" bedeutet und dass sie sich, wenn ich es richtig verstanden habe, von der restlichen Orthodoxen Kirche abgesondert haben. Dann habe ich ein Gutachten machen lassen, um eventuell ein Führerschein machen zu können. Ich hatte gehofft mit einem Führerschein eine Kirche finden zu können und auch generell etwas mobiler zu sein, aber insgesamt ist alles ein wenig kompliziert. 


Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist es mir meistens nicht möglich gewesen, eine Kirche zu erreichen und durch die gegebenen Umstände und den neuen Einschränkungen und Regelungen, wird es zunehmend schwieriger, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Das Problem ist nicht unbedingt, dass es keine Gemeinden in meiner Nähe gibt, sondern eher, dass ich nicht die Möglichkeit habe dorthin zu kommen. Aus gesundheitlichen Gründen bin ich in meiner Mobilität etwas eingeschränkt dadurch wurde die Suche zusätzlich schwieriger.

Ich habe gehofft, dass es vielleicht einen anderen Weg gibt eine Mitfahrgelegenheit zu finden.

Ich hoffe das ist erstmal ausreichend Information.
Lisa
Beiträge: 42
Registriert: 05.04.2007, 11:29
Religionszugehörigkeit: rum.orthodox
Wohnort: Wuppertal

Re: Rat und Hilfe/ Neu auf dem Weg der Orthodoxie

Beitrag von Lisa »

Nun,

die Orthodoxie ist ja nicht ursprünglich in Deutschland beheimatet.

Daher ist es logisch, dass die meisten Gemeinden nicht deutsch geprägt sind. Es ist schwierig Gemeinden zu finden, in denen ein gutes Deutsch gesprochen wird. Auf Grund der Mentalität werden auch nicht alle "deutschen" Fragen verstanden.

Mir scheint aber auch, dass Du ein eher romantisches Bild der Orthodoxie hast. Ohne die Liturgie zu besuchen und das Gemeindeleben zu fühlen, ist der Weg noch nicht begonnen. Vielleicht solltest Du erst einmal hier im Forum surfen. Da findest Du viele Themen die relevant sind. Du wirst aber auch feststellen, dass auch die Orthodoxie nicht einheitlich ist und darin Menschen mit Fragen, Ansichten und Eigenschaften leben.

Die Orthodoxie ist natürlich EIN Glauben. Aber die unterschiedlichen regionalen Kirchen haben einige unterschiedliche Traditionen. Durch die verschiedene Geschichte der einzelnen Regionalkirchen gibt es auch Veränderungen und Entwicklungen innerhalb der Glaubensauslegung.

Es wäre daher zu empfehlen, hier im Forum sich mal umzusehen, diverse Bücher zu lesen (dazu bekommst Du hier auch Tipps) und eventuell per Mail Kontakt zu weiteren Orthodoxen zu bekommen. Allerdings ist die Orthodoxie eine Großkirche. Viele Gemeindemitglieder gehen in die Kirche weil man es tut oder weil sie in der Kirche Landsleute treffen. Und ebenso gibt es besonders strenge Mitglieder, die das Glaubensleben sehr eng ausleben. Es ist eine große Bandbreite.

Wenn man als Deutscher orthodox werden möchte, sollte man schauen, welche Tradition einen berührt. Welche Gemeinde einem ein Zuhause geben kann. Die Orthodoxie kann man nicht interlektuell erfahren. Sondern nur mit allen Sinnen spüren.

Für Deine Suche wünsche ich Dir alles Gute und Gottes Segen
Lisa
Lisa
Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 970
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: Rat und Hilfe/ Neu auf dem Weg der Orthodoxie

Beitrag von Thuja »

Liebe Miranda,

wenn Du's so genau sagen willst, von wo nach wohin brauchst Du eine Mitfahrgelegenheit?
Wenn Du Dich bloß allgemein ausdrückst, wie bislang, kann Dir auch nicht so einfach weitergeholfen werden, weil niemand weiß, welche Gegend genau Du meinst. NRW als Wohnortangabe ist ein bisserl zu allgemein.

Liebe Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!
Ambrosius
Beiträge: 20
Registriert: 12.10.2019, 07:30

Re: Rat und Hilfe/ Neu auf dem Weg der Orthodoxie

Beitrag von Ambrosius »

Hallo Miranda
Vorab, mit einer Mitfahrgelegenheit kann ich Dir nicht dienen. Bin aus Österreich und Du aus NRW.
Ich denke Du hast hier schon einige gute Tip´s erhalten und ich bin ja auch noch nicht so lange orthodox.
Letztlich habe ich mich für eine Gemeinde entschieden in der ich mich wohlfühle UND in der es regelmässig die Liturgie auf deutsch gibt (russische Kirche in Wien). Schliesslich willst und sollst Du auch regelmässig beichten und da sollte schon ein Priester da sein der Dich versteht.
Wenn es irgendwann bei Dir so weit ist das Du vielleicht eine Kirche/Gemeinde gefunden hast, bedenke das Dich als ehem. Katholikin die meisten Orthodoxen Kirchen OHNE Neutaufe aufnehmen aber nicht alle (z.b. russische Auslandskirche).

Ein Vorschlag (ohne deine finanziellen Möglichkeiten zu kennen):
Suche im Internet (oder hier über das Forum) Gemeinden die öfter als einmal die Woche Liturgie haben (in Wien ist täglich eine)
Idealerweise haben die auch manchmal Liturgie in deutsch.
Keine Ahnung wo es in Deutschland so was gibt (Berlin?...)
Dann nimm Dir ein paar tage Urlaub. Fahr hin und mach das mal, 3,4 Tage täglich zur Liturgie . Vielleicht verstärkt sich dadurch dein Gefühl das die Orthodoxie das richtige für dich ist.

Mag sein das Du sagst: was hilft mir das dann wenn das zu weit weg von mir ist? Stimmt, aber geht es bei Dir nicht erstmal darum das aus deinem Bauchgefühl ein fester Wille wird?
Krefeld ist ja auch NRW, oder? Vater Veselov kennst Du vielleicht aus dem Internet?
https://www.youtube.com/watch?v=oHxOLsaRp88
Keine Ahnung wie weit das von Dir ist, aber da hättest Du einen perfekt deutsch sprechenden Ansprechpartner .

Leider kann ich Dir nicht mehr Hilfe anbieten.

Ambrosius
Lisa
Beiträge: 42
Registriert: 05.04.2007, 11:29
Religionszugehörigkeit: rum.orthodox
Wohnort: Wuppertal

Re: Rat und Hilfe/ Neu auf dem Weg der Orthodoxie

Beitrag von Lisa »

Hallo Miranda,

die Hinweise von Ambrosius sind doch gut. Bei folgenden Priestern weiß ich, dass sie gut deutsch sprechen:

In Krefeld Vater Alexej Veselov russ. orth. Kirche
In Essen Vater Elias Esper rum.gr. orth. Kirche (arabisch / Deutsch)
In Köln Vater Konstantin Miron gr. orth. Kirche (griechisch / Deutsch)
In Wuppertal Vater Eleftherios Argyropoulos (allerdings ist der Gottesdienst trotzdem nur auf griechisch)

Es gibt sicher noch viele mehr. Aber dazu musst Du uns den Ort nennen, der für Dich in Frage kommt. Aber trotzdem rate ich Dir, Dich erst mal wie von mir beschrieben vorzubereiten. Damit Du nicht allzu sehr enttäuscht wirst. Es gibt auch diverse Klöster in denen Du orthodoxes Leben kennenlernen kannst, Z.B.:

www.koptisches-kloster-brenkhausen.com

Lies Dich ein, suche Erfahrungsberichte und Gottesdienstbücher. Danach sind die Massnahmen vielleicht nicht mehr so streng und Du wirst mobiler.

Viel Spaß bei der Lektüre
Lisa
Lisa
Streamsofhumility
Beiträge: 5
Registriert: 31.12.2021, 21:14
Religionszugehörigkeit: noch nicht orthodox
Wohnort: Kreis Herford, NRW

Re: Rat und Hilfe/ Neu auf dem Weg der Orthodoxie

Beitrag von Streamsofhumility »

Vielen Dank für eure Antworten. Ich bitte um Entschuldigung, falls meine Angaben noch zu ungenau waren, um mir helfen zu können. Wenn es darum geht im Internet meinen Wohnort oder persönliche Details zu meiner Person zu nennen, bin ich lieber etwas vorsichtig, gerade weil ich auch neu in diesem Forum bin. Ich verstehe, dass es
schwieriger ist nach Möglichkeiten zu suchen, die mir helfen könnten, wenn man zu wenig Informationen hat. Aber ich brauche Zeit, um mich an diesen Forum zu gewöhnen und Vertrauen zu den Menschen aufzubauen. Wie ich schon leicht angedeutet habe, ist eines der Gründe, warum ich oft nicht so einfach irgendwo hinfahren kann, gesundheitlich bedingt, durch eine leichte Gehbehinderung. Bisher habe ich versucht viel durch Büchern, Videos und anderweitigen Austausch, mehr über den orthodoxen Glauben zu erfahren, aber ohne eine Kirche und ohne Priester ist es schwierig den Glauben wirklich zu erleben und besser zu verstehen.

Die Idee nach einer Gemeinde zu suchen, die wöchentlich Gottesdienste anbietet, ist eine gute Idee, aber da ist auch wieder schwierig einen Weg zu finden, um dahin zu kommen.

Krefeld ist leider auch ungefähr drei Stunden von hier entfernt, aber ich werde heute Abend Vater Alexej Veselov anrufen, vielleicht hat er eine Idee.

Ich Danke euch für eure Mühe und eure Vorschläge.

Gott segne euch!
Herzlichst,
Miranda
Benutzeravatar
Jeremias
Beiträge: 259
Registriert: 12.06.2009, 15:08

Re: Rat und Hilfe/ Neu auf dem Weg der Orthodoxie

Beitrag von Jeremias »

Ich kann dem, was schon geschrieben wurde, nur zustimmen. Eventuell nennst du den Landkreis? Oder die nächste größere Stadt? (Drei Stunden nach Krefeld, das klingt aber schon nach Ostwestfalen?)

Ansonsten kann ich noch hinzufügen, dass ich von Bruder Efrem (Mönch und Ipodiakon in der erwähnten Essener Gemeinde) weiß, dass er bereits Zoom und ähnliche Videokonferenzformate verwendet hat, um erste Schritte hin zur Orthodoxie zu begleiten. Er ist auch von Hause aus Deutscher, da bestehen also keinerlei Sprachprobleme.
Streamsofhumility
Beiträge: 5
Registriert: 31.12.2021, 21:14
Religionszugehörigkeit: noch nicht orthodox
Wohnort: Kreis Herford, NRW

Re: Rat und Hilfe/ Neu auf dem Weg der Orthodoxie

Beitrag von Streamsofhumility »

Hallo Jeremias, vielen Dank für deine Antwort.
Soweit ich weiß wäre die nächste Gemeinde, eine Griechisch orthodoxe Kirche in Herford, allerdings weiß ich nicht, ob sie dort auch deutsch sprechen und ich weiß nicht, ob jemand dazu bereit wäre mich mitzunehmen, ich kann auch niemanden erreichen. Ansonsten gibt es noch ein paar Gemeinden in Bielefeld, aber ich möchte niemandem eine halb stündige Fahrt (ca. 23km von meinem Wohnort aus) zumuten. In Bielefeld gibt es aber eine größere Auswahl an verschiedenen Gemeinden, aber auch dort hatte ich bisher aufgrund der Sprachbarriere keinen Erfolg. Falls aber jemand aus Bielefeld oder Kreis Herford kommt, der mir eventuell weiterhelfen könnte, wäre ich sehr dankbar. Ich wäre auch dazu bereit bei einer Mitfahrgelegenheit etwas zu den Fahrtkosten beizutragen.

Vielen Dank

Gottes Segen!
Miranda
Benutzeravatar
Jeremias
Beiträge: 259
Registriert: 12.06.2009, 15:08

Re: Rat und Hilfe/ Neu auf dem Weg der Orthodoxie

Beitrag von Jeremias »

Ich war einmal zu Besuch in Herford, es war sehr griechisch.

Dem Vernehmen nach ist der Pfarrer aber wohl nett. Hatte aber keinen persönlichen Kontakt mit ihm.

Die Gemeinden in Bielefeld kenne ich nicht.
Streamsofhumility
Beiträge: 5
Registriert: 31.12.2021, 21:14
Religionszugehörigkeit: noch nicht orthodox
Wohnort: Kreis Herford, NRW

Re: Rat und Hilfe/ Neu auf dem Weg der Orthodoxie

Beitrag von Streamsofhumility »

Hallo Jeremias,

wissen Sie noch, ob sie in Herford auch ein wenig Deutsch gesprochen haben oder ob es die Möglichkeit gab Katechismus zu machen? Kennen Sie jemanden aus der Gemeinde in Herford, der mir vielleicht weiterhelfen könnte? Oder wissen Sie wen ich kontaktieren kann?

Vielen Dank!

Gott segne Sie!
Marian
Beiträge: 170
Registriert: 11.05.2016, 11:28
Religionszugehörigkeit: russisch orthodox

Re: Rat und Hilfe/ Neu auf dem Weg der Orthodoxie

Beitrag von Marian »

Grüß Gott und eine gesegnetes neues Jahr den Forern,
Hallo Mirinda,
wenn für dich der wöchentliche Kirchgang so umständlich oder beschwerlich ist, wäre vielleicht ein Klosteraufenthalt von z.B. 10 Tagen überlegenswert? Du könntest das wichtigste kennen lernen, täglich die Göttliche Liturgie besuchen und vielleicht Kontakt mit einem Gemeindemitglied oder Priester finden, die dir Zugang zu deiner Heimatgemeinde erleichtern.

Marian
Antworten