Klöster

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1497
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Klöster

Beitrag von Priester Alexej »

Lieber Joseph,

etwas, was mich schon länger interessiert hat: gibt es eine Gränze, bei der man nich mehr zur Kommunion geht? Also wenn man am Sa Abend Einen guten Abend hatte? Wie viel Prozent gegen jeden So zur Kommunion?

Grusse
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.
prorokini
Beiträge: 84
Registriert: 27.05.2007, 19:30

Re: Klöster

Beitrag von prorokini »

@ Nassos:
Im Gebetbuch des hl. Serapion gibt es Anweisungen darüber, was zu geschehen hat, wenn eine Schlange oder ein Insekt in den Kelch gerät, und der Priester sich nicht in der Lage sieht, dieses Tier mitzutrinken. Ich will jetzt aber nichts Falsches sagen, da es etwas länger her ist, daß ich das gelesen hab. Aber irgendwie muß der Inhalt des Kelches mit Wasser verdünnt werden.
Um dergleichen zu verhindern, wurden früher Fächer verwendet, die von den Diakonen gehalten wurden. Heutzutage sind die heiligen Gaben meistens zugedeckt — die Fächer kann man aber oft noch in den Kirchen sehen:
Bild
Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Klöster

Beitrag von Joseph »

Alexej hat geschrieben:Lieber Joseph,
etwas, was mich schon länger interessiert hat: gibt es eine Gränze, bei der man nich mehr zur Kommunion geht? Also wenn man am Sa Abend Einen guten Abend hatte? Wie viel Prozent gegen jeden So zur Kommunion?
Alexej,

Ja natürlich gibt es diese und jeder einigermassen katechierte Gläubige sollte sie kennen. Wenn ich, um einmal den Samstag-Abend zu benutzen, mich wie ein Schwein besoffen habe, die Nacht verhurt und bis morgens gefressen habe, dann ist die Grenze lange überschritten und ich befinde mich tief in Feindesland. Sollte ich einen netten Abend im Freundeskreis mit ein paar Gläschen Wein gefeiert und ab Mitternacht gefastet haben sehe ich keinen Grund nicht zur Heiligen Kommunion zu gehen. Sollte ich am Sonntag im Altar dienen, dann würde ich mich auch vom ehelichen Sex zurückhalten und besser auch auf das Gläschen Wein und die Party am Samstagabend verzichten....

Eine andere Grenze wäre, sollte ich aus welch immer Gründen für längere Zeit nicht zur Heiligen Kommunion gegangen sein, dann sollte ich wohl besser Beichten bevor ich wieder an den Tisch der Herrn trete.... wie lange dieser Zeitraum sein sollte weiß ich nicht. Aber persönlich halte ich es so, das wenn ich vier Wochen nicht kommuniziert habe (was sehr selten vorkommt und meisten nur wenn ich auf Reisen bin) gehe ich vor der nächsten Kommunion beichten. Das sollte man je nach persönlichen Gegebenheiten strenger oder leichter halten. Jemand im aktiven Leben sollte öfter beichten als jemand in seinen 80gern...

Im übrigen ist diese Sache eine Angelegenheit zwischen dem Gläubigen und seinem Beichtvater....

Gruß
Joseph
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)
Anastasis+
Beiträge: 424
Registriert: 16.12.2008, 15:33
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Wohnort: Wien

Re: Klöster

Beitrag von Anastasis+ »

Lieber Alexej,

leider kann ich dir zu dem Thema keine allgemeingültige Antwort geben. Nur soviel: ich habe es selbst erlebt, dass auch ehem. Katholiken und jetzt Orthodoxe zur Kommunion zugelassen wurden ohne dass
diese nochmals getauft wurden. Aber wahrscheinlich gibt es hier auch keine allgemeingültige Antwort.
En Christo
Meine Hoffnung ist der Vater,
meine Zuflucht der Sohn,
mein Schutz der Heilige Geist.
Heilige Dreiheit, Ehre sei dir.
Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Klöster

Beitrag von Joseph »

Anastasis+ hat geschrieben:Lieber Alexej,

leider kann ich dir zu dem Thema keine allgemeingültige Antwort geben. Nur soviel: ich habe es selbst erlebt, dass auch ehem. Katholiken und jetzt Orthodoxe zur Kommunion zugelassen wurden ohne dass
diese nochmals getauft wurden. Aber wahrscheinlich gibt es hier auch keine allgemeingültige Antwort.
En Christo
Alle waren aber doch wohl Chrismated worden? Oder?

Gruß
Joseph
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)
Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Klöster

Beitrag von Joseph »

Alexej hat geschrieben:Lieber Joseph,....Wie viel Prozent gehen jeden So zur Kommunion?
Grusse
In St. Herman würde ich sagen alle..... oder aber 99,99% der anwesenden Gläubigen. Wir haben aber immer viele Gäste die natürlich ausgeschlossen sind.

Gruß
Joseph
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)
Anastasis+
Beiträge: 424
Registriert: 16.12.2008, 15:33
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Wohnort: Wien

Re: Klöster

Beitrag von Anastasis+ »

Joseph hat geschrieben:
Anastasis+ hat geschrieben:Lieber Alexej,

leider kann ich dir zu dem Thema keine allgemeingültige Antwort geben. Nur soviel: ich habe es selbst erlebt, dass auch ehem. Katholiken und jetzt Orthodoxe zur Kommunion zugelassen wurden ohne dass
diese nochmals getauft wurden. Aber wahrscheinlich gibt es hier auch keine allgemeingültige Antwort.
En Christo
Alle waren aber doch wohl Chrismated worden? Oder?

Gruß
Joseph
Selbstredend lieber Joseph, sonst wären sie ja nicht orthodox ;)
Meine Hoffnung ist der Vater,
meine Zuflucht der Sohn,
mein Schutz der Heilige Geist.
Heilige Dreiheit, Ehre sei dir.
stefan1800
Beiträge: 262
Registriert: 16.12.2008, 13:35
Religionszugehörigkeit: römisch-katholisch

Re: Klöster

Beitrag von stefan1800 »

Lieber Alexej,

danke für Deine Ausführungen zur Taufe und zur Myronsalbung in der frühen Kirche und in Rußland, dies läßt mir die Haltung zu diesen Sakramenten etwas klarer erscheinen !
Bezüglich der heutigen Probleme der RKK schließe ich mich den Ausführungen Konrads (Holzis) an, d.h. ich kann mit dem Willen und der Praxis des derzeitigen Papstes sehr gut leben, aber nicht damit, wie es die durch und durch modernistische deutsche Kirche betreibt. Der Einbruch des Modernismus und damit des Widersachers in die Kirche stellt für uns Katholiken ein großes Problem da.

@Joseph: Zitat: "Freunde, laßt mir bitte die große Freude unseren lieben Florian noch mehr durcheinander zu bringen."
Ich verstehe Deinen Humor, habe aber an dieser Stelle bei einem so wichtigen dogmatischen Thema ein Problem damit, da ich diese Dinge zu wichtig sind und es aus meiner Sicht der OK nicht zum Ruhm gereicht, daß die Linie hier nicht einheitlich ist. Stolz wäre ich darauf nicht !
Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Klöster

Beitrag von Joseph »

stefan1800 hat geschrieben:@Joseph: Zitat: "Freunde, laßt mir bitte die große Freude unseren lieben Florian noch mehr durcheinander zu bringen."
Ich verstehe Deinen Humor, habe aber an dieser Stelle bei einem so wichtigen dogmatischen Thema ein Problem damit, da ich diese Dinge zu wichtig sind und es aus meiner Sicht der OK nicht zum Ruhm gereicht, daß die Linie hier nicht einheitlich ist. Stolz wäre ich darauf nicht !
Bin ich auch nicht!
Stefan, Humor MUSS sein, sonst müßte man den ganzen Tag heulen.... :lol:
Es gibt hier einen "Bumper Sticker" (den klebt man, wenn man will hinten auf's Auto. Er kommt aus Australien, woher wohl sonst? :roll: ) der sagt:

You don't like organized religion?
Become Orthodox, the best dis-organized religion there is!

Gruß
Joseph
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)
Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 449
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Klöster

Beitrag von Mary »

Joseph hat geschrieben: You don't like organized religion?
Become Orthodox, the best dis-organized religion there is!

Gruß
Joseph
Herrlich!

Ich liebe das orthodoxe understatement :jester:

Mary
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.
Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox
Wohnort: Stuhr

Re: Klöster

Beitrag von Elias »

Joseph hat geschrieben: Ja natürlich gibt es diese und jeder einigermassen katechierte Gläubige sollte sie kennen. Wenn ich, um einmal den Samstag-Abend zu benutzen, mich wie ein Schwein besoffen habe, die Nacht verhurt und bis morgens gefressen habe, dann ist die Grenze lange überschritten und ich befinde mich tief in Feindesland. Sollte ich einen netten Abend im Freundeskreis mit ein paar Gläschen Wein gefeiert und ab Mitternacht gefastet haben sehe ich keinen Grund nicht zur Heiligen Kommunion zu gehen. Sollte ich am Sonntag im Altar dienen, dann würde ich mich auch vom ehelichen Sex zurückhalten und besser auch auf das Gläschen Wein und die Party am Samstagabend verzichten....

Bruder, ich möchte dir da nicht wiedersprechen aber egal ob du im Altar dienst oder nicht, sollte auf Ehelichen Sex vor der Liturgie vor allem bei einnahme der heiligen Gaben (Jedenfalls am Abend davor) verzichtet werden.

LG

Ilija
prorokini
Beiträge: 84
Registriert: 27.05.2007, 19:30

Re: Klöster

Beitrag von prorokini »

Das ist meines Wissens nur eine Empfehlung, keine Vorschrift, jedenfalls für Laien. Der Priester muß tatsächlich abstinent bleiben. Johannes von Kronstadt konnte problemlos täglich die Liturgie feiern, weil er mit seiner Frau "wie Bruder und Schwester" lebte.
Aber etwas anderes, was ich sagen wollte: Wasser ist hier eigentlich auch nicht erlaubt. Ich mach das aber nie, da ich gleich nach dem Aufstehen meine Medizin nehmen muß, und eine 200mg Tablette kann man nicht so einfach ohne Wasser schlucken.
Wie sagte Joseph noch gleich…dis-organized. ;)
Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox
Wohnort: Stuhr

Re: Klöster

Beitrag von Elias »

prorokini hat geschrieben:Das ist meines Wissens nur eine Empfehlung, keine Vorschrift, jedenfalls für Laien. Der Priester muß tatsächlich abstinent bleiben. Johannes von Kronstadt konnte problemlos täglich die Liturgie feiern, weil er mit seiner Frau "wie Bruder und Schwester" lebte.
Aber etwas anderes, was ich sagen wollte: Wasser ist hier eigentlich auch nicht erlaubt. Ich mach das aber nie, da ich gleich nach dem Aufstehen meine Medizin nehmen muß, und eine 200mg Tablette kann man nicht so einfach ohne Wasser schlucken.
Wie sagte Joseph noch gleich…dis-organized. ;)

Vorschrift ist garnix! Es ist alles eine empfehlung! Es hängt alles vom geistlichen Vater ab wenn seiner ihm das erlaubt dann ist es gut (oder schlecht) für ihn (Kann ich ja ganicht beurteilen d.R), meiner hat zu uns gesagt das wir vor der Liturgie abstinenz sein sollen :) Ob das jetzt für jeden gilt oder nur weil ich auch im Altar bin muss ich mal nachfragen. Muss aber gestehen das es jeder geistliche Vater das anders handhabt.
prorokini
Beiträge: 84
Registriert: 27.05.2007, 19:30

Re: Klöster

Beitrag von prorokini »

Lehren zu diesem Thema reichen von Dionysios (Dritter Kanon als Antwort an Basilides), der die Meinung vertrat, Ehepaare müßten dies selbst untereinander ausmachen, bis zu "Rechtmäßig Verheiratete müssen sich mindestens drei Tage des Geschlechtsverkehrs enthalten bevor sie die Kommunion empfangen" (Nicodemus der Hagiorit in einer Anmerkung zum Pedalion.)
Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Klöster

Beitrag von Joseph »

Ilija hat geschrieben: Es hängt alles vom geistlichen Vater ab ..............
Genau, deswegen hat man ja einen.

Diese Dinge sollen/können nicht "generell" geregelt werden sondern vom Gläubigen mit seinem geistlichen Vater besprochen und nach den persönlichen Gegebenheiten festgelegt werden. Genau wie die Fastenregel...! Wenn dann eine persönliche Regel besteht sollte man sich aber daran halten und sie nicht nach Gutdünken biegen oder brechen.

Wasser ist so eine Regel. Viele von uns haben eine weite Anfahrt zur Kirche. Ich z.B. habe eine 150Km Rundfahrt. Das ist je nach Verkehrsdichte eine bis 1,5 Stunde Hin- oder Rückfahrt. Um nicht de-hydrated zu sein, und damit unachtsam im Verkehr zu werden ist ein Glas Wasser angebracht. So habe ich es mit meinem geistlichen Vater festgelegt. Sollte ich 5 Minuten zu Fuß von der Kirche leben dann bräuchte ich diese Regel nicht....

Es ist nicht die Regel die uns Orthodox macht sondern das gehorsame Einhalten dieser..... oder so ähnlich, gell!

Gruß
Joseph
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)
Antworten