Gibt es besondere Bräuche/Traditionen, die...

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Gibt es besondere Bräuche/Traditionen, die...

Beitrag von ElvisVrinic » 16.01.2011, 19:14

jupp stimmt auch. Unser sind beispielweise die Körperlosen wesen/Erzengel michael.

Bei nem Freund ist es der hl. Nikolaus von myra. Aber im Grunde genommen wird ein ereignis oder ein(e)
heilige(r) gefeiert.

gruß

Jovan
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1497
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Gibt es besondere Bräuche/Traditionen, die...

Beitrag von Priester Alexej » 17.01.2011, 13:13

Guck mal im Orthodoxen Glaubensbuch auf www.orthpedia.de , dort sind viele Bräuche beschrieben.

Gruß!
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 1018
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Gibt es besondere Bräuche/Traditionen, die...

Beitrag von Lazzaro » 19.01.2011, 15:55

EIN FROHES FEST WÜNSCHE ICH ALLEN, DIE HEUTE THEOPHANIE / BOGOJAVLENIE FEIERN!

Mein "julianisch - orthodoxer" Kollege sagte mir heute, daß man aus der Kirche das Weihwasser mitnimmt (logisch)
und daß man nach der Flußweihe ins Wasser springt (auch bereits besprochen).

Neu war: Wer nicht hat in den kalten Fluß springen können, sollte wenigstens kalt duschen!
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Matwej
Beiträge: 85
Registriert: 21.02.2010, 12:11
Religionszugehörigkeit: ORTHODOX

Re: Gibt es besondere Bräuche/Traditionen, die...

Beitrag von Matwej » 19.01.2011, 18:46

Euch allen ein frohes Fest !!!
Lazzaro hat geschrieben:Neu war: Wer nicht hat in den kalten Fluß springen können, sollte wenigstens kalt duschen!

brrrrrr :cold:

phanie
Beiträge: 8
Registriert: 27.12.2010, 23:17
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Köln

Re: Gibt es besondere Bräuche/Traditionen, die...

Beitrag von phanie » 24.01.2011, 12:16

ElvisVrinic hat geschrieben:volksfrömmigkeit :denker:

nun ja da gibt es sehr viele.

-Bei einer slava wird das Brot gebrochen :kirche:

-zu weihnachten verteilen wir gerne stroh in der wohnung. Und am nächste tag wird einer von uns "geprüft". Der oder die erhält eine art "kuchen" mit geld
ausserdem wird ein spezieller brotleib in je nach person in gleiche teile zerbröselt und man guckt ob in einem sich das geld befindet ^^ :tree:

-zu ostern suchen wir keine eier - wir hauen eines auf das andere und jenes das kaputt geht darf verspeisst werden. :eier_bemalen:

- wenn wir auch Ikonen küssen legen wir auch gerne geld daneben hin. ^^ :cash2:

- zu besonderen slavas gibt es auch spanferkel oder lamm :pizza: :popcorn_essen:

es gibt noch zig viele frömmigkeiten. :D

Gruß

Elvis

Guten Tag zusammen :)

In unserer Familie gab es noch zwei Traditionen, bei der einen weiß ich leider gar nicht mehr warum und wann das gemacht wurde :( Vielleicht kann mir da jemand helfen?

Also an einem Morgen wenn mein Cousin und ich bei meinen Großeltern geschlafen haben, waren auf bem Boden in der Wohnung ein paar Münzhaufen verteilt und wir sind dann immer durch die ganze Wohnung geflitzt um die einzusammeln. Wir hatten immer eine Menge Spaß :lol: Bin mir leider nicht mehr sicher wann das gemacht wurde :( Könnte das vielleicht eine Abwandlung von eurer Tradition Stroh zu Weihnachten in der Wohnung zu verteilen? Denn das mit dem Kuchen kenne ich auch^^

Und das andere war an dem Abend bevor die Osterfastenzeit anfängt. Die ganze Famlie kam am Esstisch zusammen und mein Großvater hatte einen Stock mit einer Schnurr daran in der Hand, dann wurde an die Schnur ein festgekochtes Ei gebunden und einer nach dem anderen musste das Ei ohne Hände nur mit dem Mund schnappen :D . Wenn dann jeder eins hatte wurde es dann gegessen, damit sollte symbolisiert werden das mit dem Ei der Magen geschlossen wird und erst mit dem Ei das man in der Osternacht in der Kirche bekommt wieder geöffnet wird. Und dann folgt die Tradition die auch schon Elvis erwähnt hat mit dem aufeinander hauen :lol:

lg Phanie

Sinaitis
Priester
Beiträge: 462
Registriert: 16.12.2008, 19:00

Re: Gibt es besondere Bräuche/Traditionen, die...

Beitrag von Sinaitis » 24.01.2011, 19:29

die Münzen lassen den hl. Vasilios vermuten. Bei uns wird eine Münze im Kuchen versteckt. Münzen warf allerdings auch der hl. Nikolaos dreimal den Mädchen durchs Fenster. Falls der Beutel aufgegangen war, werden sich die Münzen auch über den Boden im ganzen Zimmer verstreut haben.

ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Gibt es besondere Bräuche/Traditionen, die...

Beitrag von ElvisVrinic » 24.01.2011, 20:32

Sinaitis hat geschrieben:die Münzen lassen den hl. Vasilios vermuten. Bei uns wird eine Münze im Kuchen versteckt. Münzen warf allerdings auch der hl. Nikolaos dreimal den Mädchen durchs Fenster. Falls der Beutel aufgegangen war, werden sich die Münzen auch über den Boden im ganzen Zimmer verstreut haben.
ich kenne es unter den namen "banilor" (zu rümänisch) und es ist am festtag vom hl. basilios. Meine eltern waren da auf ner alkouthalie eingeladen. (hoffe es war richtig). Da ist meine ich auch, nach den julianischen kalender neujahr. :silvester2_biggrin:

Mit Münze im Kuchen verstecken, kenne ich vom bozic (weihanchten). (da hatte ich mal wieder die münze gefunden) Hatte sogar die Ehre den Kurche (turte) auzuteilen. :D
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA

phanie
Beiträge: 8
Registriert: 27.12.2010, 23:17
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Köln

Re: Gibt es besondere Bräuche/Traditionen, die...

Beitrag von phanie » 24.01.2011, 21:27

Grins das kann gut sein, dass ist schon so ewig her^^ Aber ich danke dir für die Antwort;) Kannst du mir auch zufällig noch sagen welcher Sinn genau dahinter steckt? Also ich mein außer das die Kinder Spaß dabei haben?^^

ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Gibt es besondere Bräuche/Traditionen, die...

Beitrag von ElvisVrinic » 25.01.2011, 14:54

nun ja ich denke hierbei, dass jene volksbräuche einen bestimmten sinn haben.

Bei jeden fest wird denke ich eine besondere Aussage vertreten.

Weihnachte z. B. beschenkt man sich im Western. Ich habe gehört es soll an die hl. drei könige erinnern, wie sie CHRISTUS beschenkt haben. :weihnachtsgeschenk2:

Gut bei den speziellen bräuchen wie das mit dem Geld kann ich jetzt nichts direktes sagen. Ich weiss nur das Geld bzw. Gold im Christentum, das Königtum, symbolisieren soll und ich glaube basilios, heisst irgendwie etwas mit regierender. Genau weiss ich es nicht. Könnte auch was mit Gottes segen zu tun haben. :?:

Man sagt auch im Volkstum, wie z. B. das mit den Brot, das jener der das Geldstück findet am meisten Geld oder ähnliches bekommen wird. Über die zuverlässigkeit will ich jetzt nichts sagen :P

Am St. Georg den Grossmärtyrer ist es auch Brauch ein Lamm zu braten, das soll glaube ich an sein Märtyrium erinnern. Gut Ostern und Eier, dat weiss ich jetzt och nischt.
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Gibt es besondere Bräuche/Traditionen, die...

Beitrag von Nassos » 25.01.2011, 22:18

ElvisVrinic hat geschrieben:alkouthalie
:?:

holzi
Beiträge: 1307
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Gibt es besondere Bräuche/Traditionen, die...

Beitrag von holzi » 26.01.2011, 07:37

Nassos hat geschrieben:
ElvisVrinic hat geschrieben:alkouthalie
:?:
Also entweder Akoluthie oder ein wüstes Besäufnis: :sauf:
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Gibt es besondere Bräuche/Traditionen, die...

Beitrag von ElvisVrinic » 26.01.2011, 14:16

ähhhhh ich meinte das Brotbrechen :oops: :mrgreen:
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Gibt es besondere Bräuche/Traditionen, die...

Beitrag von Nassos » 26.01.2011, 22:45

Das wäre die Artoklasie...

ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Gibt es besondere Bräuche/Traditionen, die...

Beitrag von ElvisVrinic » 26.01.2011, 23:39

habe wohl zu viel getrunken :wink:
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA

Andromachi
Beiträge: 452
Registriert: 05.02.2010, 10:50
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Skype: Andromachi

Re: Gibt es besondere Bräuche/Traditionen, die...

Beitrag von Andromachi » 27.01.2011, 10:37

Andromachi hat geschrieben: Rezept für griechische Wassilopita:

1 Teelöffel Mahlepi-Gewürz (Gibt es das in Deutschland? Es ist aber unentbehrlich. Ich frage meine Freundin, die in München lebt)
Entschuldigung, dass ich den Fluß der Unterhaltung unterbreche, aber endlich hat mir meine Freundin aus München Einzelheiten über dieses Gewürz zugeschickt. Es heißt auf Deutsch "mahlab", es ist bestimmt in türkischen Lebensmittelläden zu bekommen und mehr dazu liest man unter

http://www.uni-graz.at/~katzer/germ/Prun_mah.html

Antworten