Serbisch Orthodox werden

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Wanda
Beiträge: 5
Registriert: 30.06.2011, 16:10

Serbisch Orthodox werden

Beitrag von Wanda » 30.06.2011, 18:25

Ich bin neu hier, also zuerst einmal Hallo zusammen,
ich weiß, so ähnliche Fragen sind hier schon vorgekommen und ich hoffe, ich nerve jetzt nicht damit.
Ich bin 17 Jahre alt und überlege seit einiger Zeit vom evangelischen zum serbisch orthodoxen Glauben zu konvertieren. Das ist jetzt nicht aus einer Laune heraus gesagt. Ich habe lange darüber nachgedacht und meine das ernst.
Der orthodoxe Glaube ist so warm und herzlich und hat in einer persönlichen Krise etwas in meiner Seele angesprochen, das ich vorher so nicht gekannt habe. Außerdem kommt noch dazu, daß ich mich dem Serbischen sehr nah fühle.
Meine Fragen wäre nun, wie ich das machen mit dem konvertieren und an wen ich mich wenden kann, wenn die nächsten serbischen Gemeinden von hier aus leider um die 100 km entfernt liegen. Und muss ich fließen serbisch sprechen können? Ich lerne noch und mein serbisch ist noch nicht so gut.
Vielen Dank und liebe Grüße Wanda

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox
Wohnort: Stuhr

Re: Serbisch Orthodox werden

Beitrag von Elias » 30.06.2011, 18:46

Herzlich Willkommen Wanda :)

Darf ich fragen woher du kommst, ich meine, wo wohnst du?

LG

Ilia

Wanda
Beiträge: 5
Registriert: 30.06.2011, 16:10

Re: Serbisch Orthodox werden

Beitrag von Wanda » 30.06.2011, 19:19

Hallo Ilija,
Dankeschön.
Ich wohne in Göttingen
LG Wanda

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox
Wohnort: Stuhr

Re: Serbisch Orthodox werden

Beitrag von Elias » 30.06.2011, 19:23

Danke, in Göttingen gibt es eine Russische Gemeinde aber die nächste Serbische ist entweder in Braunschweig (1X im Monat) oder in Hannover...hmmm....das ist echt weit weg. Ich kann dir die Nummer des dortigen Erzpriesters geben wenn du magst?

SebastianS
Beiträge: 124
Registriert: 25.07.2010, 12:46
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox

Re: Serbisch Orthodox werden

Beitrag von SebastianS » 30.06.2011, 19:31

Liebe Wanda,

Erstmal herzlich willkommen im Forum.

Warst du denn schonmal in dieser Gemeinde in Göttingen? http://www.orthodoxia.de/index-de.htm
Ich glaube, es ist eine russisch-orthodoxe Gemeinde. Aber die Russisch-Orthodoxe Kirche gehört zur Orthodoxen Kirche genau so wie die Serbisch-Orthodoxe Kirche. Die Theologie ist genau dieselbe. Es gibt nur teilweise kleinere oder größere Unterschiede in gewissen örtlichen Traditionen. Vielleicht solltest du deine Suche also nicht so auf die Serbisch Orthodoxe Kirche einschränken. Gerade hier in Deutschland muss man einfach schauen, welche Kirche überhaupt irgendwo in der Nähe ist, und gerade, wenn du regelmäßig in die Liturgie gehen möchtest, ist es schon sehr sinnvoll, dass die Kirche recht nahe bei dir ist.

Zu den Sprachkenntnissen: Man benötigt eigentlich keine Sprachkenntnisse dafür, um orthodox zu werden. Wenn der Priester kein deutsch kann, ist das dann natürlich etwas schwieriger. Aber ansonsten musste du nicht serbisch, oder russisch oder was auch immer sprechen. Es ist natürlich leichter, wenn man die Gottesdienste versteht, weil man dann leichter, aktiv daran teilnehmen kann. Aber es gibt auch Übersetzungen der Liturgie und so kann man die Liturgie doch verfolgen. Ich selbst gehöre der (russisch-)Orthodoxen Kirche an und kann selbst (leider) weder kirchenslawisch noch russisch. Aber es geht auch so.

liebe Grüße,

Küken

Wanda
Beiträge: 5
Registriert: 30.06.2011, 16:10

Re: Serbisch Orthodox werden

Beitrag von Wanda » 30.06.2011, 20:20

Ilija hat geschrieben: Ich kann dir die Nummer des dortigen Erzpriesters geben wenn du magst?

Das wäre nett

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 2062
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Serbisch Orthodox werden

Beitrag von Igor » 30.06.2011, 21:52

Herzlich willkommen, Wanda!

Vielleicht hilft Dir auch das :arrow: Verzeichnis orthodoxer Gemeinden in Deutschland (Stand 2009) weiter.

Noch ein kleiner zweiter Tipp: Das Forum hat eine hilfreiche Suchfunktion (rechts oben), damit kann man auch eine Menge Nützliches zu Tage fördern, gerade zu Deiner o.g. Fragestellung.

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Wanda
Beiträge: 5
Registriert: 30.06.2011, 16:10

Re: Serbisch Orthodox werden

Beitrag von Wanda » 01.07.2011, 17:42

Vielen herzlichen an alle, die mir geantwortet haben. Ihr habt mir schon sehr weitergeholfen.
Liebe Grüße Wanda

elyas
Beiträge: 57
Registriert: 18.03.2011, 19:36
Religionszugehörigkeit: Orthodoxe Kirche

Re: Serbisch Orthodox werden

Beitrag von elyas » 07.07.2011, 14:29

einen schönen tag und gottes segen wünsche ich allen hier!

ich wollte euch schreiben, dass ich mittlerweile in mehreren orthodoxen gottesdiensten in meiner umgebung war (z.b.: bei den serben, bei den russen), und es hat mir wirklich sehr gut gefallen. nicht nur dass es mir gefallen hat, ich habe mich auch sehr "heimatlich" und dazugehörig gefühlt, wobei ich eigentlich nur zugeschaut habe. aber ich wurde sehr freundlich empfangen und mir wurde auch einiges erklärt. da ich mich schon seit längerer zeit mit der orthodoxie befasse und ich immer mehr den drang verspüre der kirche anzugehören, die meiner meinung nach die ursprünglichste aller chrsitlichen konfessionen ist, würde ich gerne wissen wie eine katechese abläuft. wie lang dauert diese und wird diese jeden gewährt? wie sieht diese aus? (zb.: ist das mehrmals in der woche? wird dies in der kirche gemacht?)

ich habe sogar die möglichkeit an einer heiligen liturgie auf deutsch teilzunehmen, da diese von der russisch-orthodoxen gemenide in wien meist einmal monatlich gehalten wird. es ist sicherlich eine gute hilfe, vor allem wenn man neu ist. ich denke aber, dass es auch anders kein problem darstellt, da für mich die verehrung gottes an erster stelle steht.

ich weiß leider nicht ob dieser beitrag in diesen strang passt, ich habe mehrmals nach katechismus gesucht, fand aber nur ausschnitte aber keinen eigenen strang, sollte es doch einen geben, dann sorry

schöne grüße

elyas
(Mt 28,20)
Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt! (Mt 28,20)

SebastianS
Beiträge: 124
Registriert: 25.07.2010, 12:46
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox

Re: Serbisch Orthodox werden

Beitrag von SebastianS » 07.07.2011, 14:41

Es gibt schon ein paar Themen, die sich mit dem Thema der Konversion beschäftigen. Aber wenn dein Beitrag hier nicht hineinpassen würde, kann ja ein netter Moderator ihn verschieben.

Erst einmal freue ich mich darüber, dass du dich für die Orthodoxe Kirche interessierst (bzw. schon etwas mehr als "nur" interessieren, wie ich in deinem Beitrag lese).

Zur Katechese kann man keine allgemeinen Aussagen machen. Das hängt ganz vom Priester ab und von bestimmten äußeren Begebenheiten (z.B. gibt es mehrere Katechumenen). Zur Dauer: Auch die ist variabel. Sprech also am besten mal den Priester in einer Gemeinde an, in der du hauptsächlich die Liturgie besuchen möchtest.

Das halte ich persönlich für relativ wichtig, dass man selbst eine gewisse Verwurzelung in einer Gemeinde anstrebt und nicht jede Woche wo anders hingeht. Das bedeutet nicht, dass man nie in andere Gemeinden gehen kann. Aber es ist auch wichtig, dass man IN und MIT der Gemeinde lebt und die anderen kennenlernt und die anderen dich auch kennenlernen.

Also suche dir am besten mal eine Gemeinde aus, und spreche mit dem Priester dort über den Wunsch deiner Konversion. Der kann dir dann am besten weiterhelfen.

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 449
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Serbisch Orthodox werden

Beitrag von Mary » 07.07.2011, 14:48

Hallo Elyas,

wie schön, dass Du dich auf den Weg machst!

Soweit ich bisher gesehen habe, ist die Katechese je nach Gemeindegrösse und Anzahl von Anwärtern sehr unterschiedlich organisiert. Das geht von Konvertitenkursen, über Privatunterricht beim Priester, Lernen zusammen mit einem Paten bis zu Bücherlesen und einzelnen Gesprächen mit Geistlichen.

Am besten wird also sein, wenn Du bei dem Priester der Gemeinde, in die Du aufgenommen werden möchtest, nachfragst. Sicher wird auf deine persönlichen Lebensumstände Rücksicht genommen.
Die Entscheidung für eine Gemeinde ist auch deshalb wichtig, weil Du möglichst oft an Gottesdiensten teilnehmen solltest ("Learning by doing :) )und weil Du so auch in der konkreten Situation Hilfe findest und dich einbringen kannst.

Ich wünsche Dir Gottes Segen für deinen Weg
Maria

Hmmmm... Küken war schneller... aber doppelt gemoppelt schadet ja nicht 8)
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

SebastianS
Beiträge: 124
Registriert: 25.07.2010, 12:46
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox

Re: Serbisch Orthodox werden

Beitrag von SebastianS » 07.07.2011, 15:05

@ Mary:

Aber schön ist doch, dass wir in den wesentlichen Punkten das selbe gesagt haben ;)

elyas
Beiträge: 57
Registriert: 18.03.2011, 19:36
Religionszugehörigkeit: Orthodoxe Kirche

Re: Serbisch Orthodox werden

Beitrag von elyas » 07.07.2011, 21:03

danke für eure informativen ratschläge. ich denke, man wird sehen wie es kommt, da ja die situationen verschieden sind. auf jeden fall bin ich froh, jetzt ungefähr zu wissen, was auf mich zu kommen wird, weil ich leider nirgends erfahren konnte wie das ungefähr abläuft.

vielen dank

ich wünsche euch allen einen schönen abend

lg

elyas =)
(Mt 28,20)
Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt! (Mt 28,20)

Andromachi
Beiträge: 452
Registriert: 05.02.2010, 10:50
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Skype: Andromachi

Re: Serbisch Orthodox werden

Beitrag von Andromachi » 08.07.2011, 09:17

Ich lese die Beiträge und überlege: Braucht man die Katechese, um sich zu vergewissern, dass die Orthodoxie das Richtige ist oder, um sicher zu gehen, dass man nichts falsch macht? Denn wenn NICHT das erste der Fall ist, wenn man also sicher ist, dass man den Schatz des Lebens gefunden hat, dann könnte man eventuell gleich konvertieren: Dann übernimmt der Heilige Geist diese Katechese, d.h. alles kommt günstig, um dem Neuling nach und nach das Wichtigste zu zeigen. Es fallen ihm die richtigen Texte im richtigen Moment in die Hand, er lernt die richtigen Leute kennen, er macht die "richtigen" Fehler um daraus zu lernen, es passieren die "richtigen" Unglücksfälle, um ihn das Vertrauen an Gott zu lehren.
Ich weiss nicht, schwebe ich in den Wolken?

Benutzeravatar
Hermann
Beiträge: 291
Registriert: 10.11.2010, 07:55
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Baumkirchen (Tirol)

Re: Serbisch Orthodox werden

Beitrag von Hermann » 08.07.2011, 10:52

Hallo Andromachi,
es mag Leute geben, die sich an einem Tag sicher sind, dass es das Richtige für sie ist, ein paar Tage später schaut es wieder ganz anders aus. Insofern ist eine für Katechese genutzte Zeit auch ein Gebot der Klugheit, denn wer schon in dieser Zeit nicht durchhält...
Und da kommt mir noch was in den Sinn, was ich bei Johannes Chrysostomos vor ein paar Tagen in einer seiner Taufkatechesen gelesen habe und was man wohl auch mit der Situation da in Zusammenhang bringen kann: Wer bei den Tugenden nicht einen deutlichen Fortschritt erzielt, möge es besser mit der Taufe bleiben lassen. (Jetzt nur sinngemäß aus dem Gedächtnis, den Text habe ich im Moment nicht greifbar, kann ihn aber genau zitieren, falls gewünscht)

LG Hermann
Sucht zuerst das Reich Gottes, alles andere wird euch hinzugeschenkt.

Antworten