Orthodoxie im Licht der Bibel

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
holzi
Beiträge: 1306
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitrag von holzi » 25.07.2013, 07:30

Hintergrundinfo: die Bruderschaft St. Michael ist eine hochkirchliche Vereinigung innerhalb der Lutherischen Kirche in Deutschland. Sie vertreten dort Auffassungen, die recht nahe an katholischen Standpunkten steht. Innerhalb der EKD sind sie aber eher exotische Randfiguren, vertreten also keine mehrheitsfähigen Ansichten.
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

Balthasar
Beiträge: 56
Registriert: 06.08.2011, 08:44
Religionszugehörigkeit: Evangelisch

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitrag von Balthasar » 26.07.2013, 21:39

Aber wenn diese lutherische Gemeinde die Auffassung vertritt, dass die apostolische Nachfolge so Maßgebend ist, wieso schließen die sich dann nicht der Römisch-Katholischen Kirche an, begreif jetzt nicht. Sind die Lutheraner in der aostolischen Nachfolge oder nicht??

Oder konnte Luther Ämter als katholischer Priester einsetzen?

holzi
Beiträge: 1306
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitrag von holzi » 27.07.2013, 21:18

Balthasar hat geschrieben:Aber wenn diese lutherische Gemeinde die Auffassung vertritt, dass die apostolische Nachfolge so Maßgebend ist, wieso schließen die sich dann nicht der Römisch-Katholischen Kirche an, begreif jetzt nicht. Sind die Lutheraner in der aostolischen Nachfolge oder nicht??

Oder konnte Luther Ämter als katholischer Priester einsetzen?
Die Hochkirchler in der Lutherischen Kirche sind in der Tat ein zwiespältiger Verein. Einen Pastor dort habe ich kennen gelernt, er ist inzwischen mit seiner Frau katholisch geworden.
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

Trust-in-CR
Beiträge: 109
Registriert: 22.12.2012, 16:26
Religionszugehörigkeit: serbisch-orthodox

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitrag von Trust-in-CR » 10.08.2013, 22:23

Hallo zusammen, wollte mich mal kurz melden da ich gestern von den Ferien gekommen bin.

Ich war in Griechenland auf dem Berg Athos, Manastir Hilandar, da ich den Segen eines Mönchs hatte, um eine Nacht dort zu übernachten.

Ich wusste nicht ob ich im Himmel oder auf Erden bin, kannst dies gerne den Protestanten ausrichten ;-)

Ein Esel, hatte damals vor langer Zeit eine Ikone von der Gottesmutter Maria von Studenica (Serbien) nach Hilandar (Griechenland,Athos) gebracht (alleine ohne Führung), und als man die Ikone vor dem Manastir Hilandar dem Esel vom Rücken abnahm, starb der Esel im gleichen Moment.

Diese Ikone ist jetzt dort wo GOTT, der HERR sie auch haben wollte.

Ich war vor der Ikone und durfte mich mit der Stirn am Boden vor Ihr verneignen, IHM gebührt die Ehre in Ewigkeit, unserem HERRN und GOTT Jesus Christus, der da war, der da ist, der da kommt, der Allmächtige!

Nemanja
Beiträge: 113
Registriert: 25.02.2010, 19:17
Religionszugehörigkeit: Christlich-Orthodox

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitrag von Nemanja » 11.08.2013, 17:23

Miroslav hat geschrieben:Hallo zusammen, wollte mich mal kurz melden da ich gestern von den Ferien gekommen bin.

Ich war in Griechenland auf dem Berg Athos, Manastir Hilandar, da ich den Segen eines Mönchs hatte, um eine Nacht dort zu übernachten.

Ich wusste nicht ob ich im Himmel oder auf Erden bin, kannst dies gerne den Protestanten ausrichten ;-)

Ein Esel, hatte damals vor langer Zeit eine Ikone von der Gottesmutter Maria von Studenica (Serbien) nach Hilandar (Griechenland,Athos) gebracht (alleine ohne Führung), und als man die Ikone vor dem Manastir Hilandar dem Esel vom Rücken abnahm, starb der Esel im gleichen Moment.

Diese Ikone ist jetzt dort wo GOTT, der HERR sie auch haben wollte.

Ich war vor der Ikone und durfte mich mit der Stirn am Boden vor Ihr verneignen, IHM gebührt die Ehre in Ewigkeit, unserem HERRN und GOTT Jesus Christus, der da war, der da ist, der da kommt, der Allmächtige!
Лијепо, брате! :up:

Schön. :)

Trust-in-CR
Beiträge: 109
Registriert: 22.12.2012, 16:26
Religionszugehörigkeit: serbisch-orthodox

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitrag von Trust-in-CR » 11.08.2013, 18:12

Zdravo Nemanje

Pomaze Bog Brate.

War wirklich ein schönes Erlebnis, irgendwie fiel es mir schwer diesen wunderschönen und ruhigen Ort zu verlassen..

Wenn du bedenkst das unser Heiliger Sava seinen Brunnen dort gegraben hat, und ich davon Wasser trinken durfte, ist schon was besonderes..

Warst du schon einmal da?

Sei gegrüsst Bruder in Christus.

Balthasar
Beiträge: 56
Registriert: 06.08.2011, 08:44
Religionszugehörigkeit: Evangelisch

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitrag von Balthasar » 29.08.2013, 10:51

Hallo Miroslav,

Ich habe leider bis heute keine Antwort von meinem Bekannten bekommen. Er hatte es nur vorab schon mal als "Schwachsinn" abgetan :? Aber ich hätte da eigentlich mehr erwartet, immerhin wird ja beim Austeilen immer die Bibel vorgehalten um die eigene Meinung verteidigen. Umgekehrt scheint das wohl nicht zu funktionieren.

Ich dachte zumindest, dass da mehr Interesse kommt, aber Fehlanzeige...

Naja, ich bleib da liberal, soll jeder Christ glauben was er will :P

Viele Grüße,

Balthasar

Trust-in-CR
Beiträge: 109
Registriert: 22.12.2012, 16:26
Religionszugehörigkeit: serbisch-orthodox

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitrag von Trust-in-CR » 01.09.2013, 19:56

Wie darf man diesen Vers verstehen?

Wer einen Ochsen schächtet, [ist wie einer,] der einen Menschen erschlägt; wer ein Schaf opfert, [ist wie einer,] der einem Hund das Genick bricht; wer Speisopfer darbringt, [ist wie einer,] der Schweineblut [opfert]; wer Weihrauch anzündet, [ist wie einer,] der einen Götzen verehrt — sie alle erwählen ihre eigenen Wege, und ihre Seele hat Wohlgefallen an ihren Greueln.

Wir zünden ja Weihrauch an, wie z.B. an Festtagen vor unseren heiligen Ikonen.

Herzliche Grüsse
Miroslav

Trust-in-CR
Beiträge: 109
Registriert: 22.12.2012, 16:26
Religionszugehörigkeit: serbisch-orthodox

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitrag von Trust-in-CR » 03.09.2013, 20:01

Niemand hier, der den Vers deuten kann, damit er nicht falsch verstanden wird?

Gruss
Miroslav

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 2058
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitrag von Igor » 03.09.2013, 20:05

Lieber Miroslav,

zuerst wäre es wichtig zu wissen, wo dieser Vers zu finden ist - kein Zitat ohne Quelle. Also, er stammt aus dem AT, Jesaia 66,3.

Die Septuaginta übersetzt das etwas anders "Jeder Gesetzlose aber, der mir ein Kalb opfert...".

Im AT waren mit Gesetzlosen nicht an Gott Glaubende gemeint. Damit ist klar, dass hier beschrieben ist, dass nicht die äußere Form (opfern von Kälbern etc.) maßgeblich ist, sondern das innere Bestreben, wahrhaft an Gott zu glauben und ihm nachzufolgen (vergl. auch Psalm 50).

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Nikolaj
Beiträge: 475
Registriert: 08.03.2011, 09:17

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitrag von Nikolaj » 04.09.2013, 09:41

Lieber Miroslav,
ich habe eben in der russischen Synodalübersetzung nachgeschaut. Ich stimme Igor da überein: Diese Worte richten sich an die Gesetzlosen. Es ist ein Zeugnis, dass den Unterschied zwischen den heidnischen Göttern und dem jüdischen (christlichen) Gott.
Ein Heide konnte leben wie er will und die heidnischen Götter durch Opfer von Vieh, Brot, Weihrauch, etc gnädig stimmen. Dem Gott der Israeliten aber, waren diese Opfer nicht vonnöten. Jesaja sagt hier ganz direkt, eure Opfer könnt ihr euch sparen, wenn ihr in eurem Herzen mir nicht folgt.

Gruß
Nikolaj

Trust-in-CR
Beiträge: 109
Registriert: 22.12.2012, 16:26
Religionszugehörigkeit: serbisch-orthodox

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitrag von Trust-in-CR » 04.09.2013, 19:50

Liebe Brüder

Entschuldigt mich, dass ich nicht die genaue Stelle (Buch, Kapitel, Vers) aus der Heiligen Schrift, für den erwähnten Vers genannt habe.

Wenn man meine früheren Einträge liest, wird man erkennen, dass dies nicht meine Art ist.

Interessant, wie sich durch eine "andere" Art der Übersetzung der Inhalt anders verstehen lässt.

Die Septuaginta ist vor ein paar Wochen bei mir eingetroffen, werde mich Ihr widmen müssen.

Herzlichen Dank für die Erläuterung.

Liebe Grüsse in Christus
Miroslav

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 2058
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitrag von Igor » 04.09.2013, 21:19

Miroslav hat geschrieben:Entschuldigt mich, dass ich nicht die genaue Stelle (Buch, Kapitel, Vers) aus der Heiligen Schrift, für den erwähnten Vers genannt habe.

Wenn man meine früheren Einträge liest, wird man erkennen, dass dies nicht meine Art ist.
Kein Problem!
Miroslav hat geschrieben:Interessant, wie sich durch eine "andere" Art der Übersetzung der Inhalt anders verstehen lässt.
Ja, das stimmt.
Miroslav hat geschrieben:Die Septuaginta ist vor ein paar Wochen bei mir eingetroffen, werde mich Ihr widmen müssen.
Prima!
Miroslav hat geschrieben:Herzlichen Dank für die Erläuterung.
Gerne!
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Trust-in-CR
Beiträge: 109
Registriert: 22.12.2012, 16:26
Religionszugehörigkeit: serbisch-orthodox

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitrag von Trust-in-CR » 12.09.2013, 21:39

Hebräer 10, 23-25

Laßt uns festhalten am Bekenntnis der Hoffnung, ohne zu wanken — denn er ist treu, der die Verheißung gegeben hat, und laßt uns aufeinander acht geben, damit wir uns gegenseitig anspornen zur Liebe und zu guten Werken, indem wir unsere eigene Versammlung nicht verlassen, wie es einige zu tun pflegen, sondern einander ermahnen, und das um so mehr, als ihr den Tag herannahen seht!

Bedeutet dieser Vers das ohne Versammlung bzw. Kirche und Gottesdienst jemand kein Christ sein kann?

Und woher kommt der Ursprung das jemand gegen die 7 heiligen Sakramente ist bzw. Sie nicht als notwendig für das Heil betrachtet.

Liebe Grüsse in Christus

Nikolaj
Beiträge: 475
Registriert: 08.03.2011, 09:17

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitrag von Nikolaj » 13.09.2013, 08:20

23 Lasst uns an dem unwandelbaren Bekenntnis der Hoffnung festhalten, denn er, der die Verheißung gegeben hat, ist treu. 24 Lasst uns aufeinander achten und uns zur Liebe und zu guten Taten anspornen. 25 Lasst uns nicht unseren Zusammenkünften fernbleiben, wie es einigen zur Gewohnheit geworden ist, sondern ermuntert einander, und das umso mehr, als ihr seht, dass der Tag naht.


Lieber Miroslav,
hier mal in der Einheitsübersetzung... Mir scheint, dass diese gar nicht so schlecht ist, wie alle sagen. Wenigstens gut verständlich. :)

Gruß
Nikolaj

Antworten