Warum orthodox sein?

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Mops
Beiträge: 735
Registriert: 02.12.2008, 12:27
Religionszugehörigkeit: christlich orthodox
Kontaktdaten:

Re: Warum orthodox sein?

Beitrag von Mops »

die Apostel sind auch dazu berufen gewesen, wurden von unserem Herrn selbst auserwählt! Wir sind weder Apostel noch Heilige.
Vielleicht wird es einer, aber das wissen wir nicht.
Wir müssen zuerst auf uns selbst schauen, auf unser Leben, unsere Fehler, unsere Sünden....
das hat übrigens auch ein Einsiedler zu uns gesagt, ein Väterchen im Sinai, in der Nähe des Klosters der Hl. Katharina...
Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1484
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Warum orthodox sein?

Beitrag von Priester Alexej »

Wie ja bekannt ist, bin ich der Meinung, dass jeder von Christus berufen ist, seinen Glauben zu verkündigen. Es ist ein Gebot, welches allen gegeben wurde. Natürlich erfüllt jeder dieses Gebot auf seine eigene Weise - der eine predigt, der andere lebt den anderen seinen Glauben vor, ein anderer betet für die Menschen.
Aber unabhängig davon, wie weit es zutrifft, dass Der Gottesdeinst die einzige wahre und richtige Form der Mission ist, stimmt trotz dem nicht. Viele Heilige sind wegen ihrer aktiven predigt ausserhalb des Gottesdinstes verherrlicht worden. Bestes Beispiel sind Kyrill und Method. Leider hört man von vielen Priestern Behauptungen, dass Gott die Menschen selbst in die Kirche führt, wir müssten uns da nicht anstrengen. Das Ergebnis spricht aber meistens für sich. Sie haben vor 10 Jahren angefangen mit 40 Menschen in der Gemeinde angefangen, heute sind es 50...
Was der Sinai - Mönch gesagt hat, stimmt natürlich auch. Das betrifft aber eher die Mission, bei der man sich direkt an Menschen wendet.
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.
Mops
Beiträge: 735
Registriert: 02.12.2008, 12:27
Religionszugehörigkeit: christlich orthodox
Kontaktdaten:

Re: Warum orthodox sein?

Beitrag von Mops »

Ich denke, es ist ein Unterschied zwischen MISSIONIEREN und seinen Glauben bekennen. Zur Mission sind wir (denke ich) nicht berufen, wir dürfen uns nicht anmaßen einen anderen Menschen "bekehren" zu wollen. Das steht uns nicht zu. Wir sind eben KEINE Heiligen. Wir dürfen von ihnen lernen, das Wichtigste DEMUT! Was für Demut uns ihnen gleichstellen zu wollen und zu Missionieren...
Wie oft verstricken wir uns hier und erreichen genau das Gegenteil, die Wahrheit will doch eh keiner hören und mit genau dieser Wahrheit, auch wenn sie 100 % geschichtlichen Fakten entspräche, verletzt man andere Menschen. Wir haben es doch erst erlebt hier.
Mir hat ein Priester gesagt, ich täte mehr für die Kirche, für die Menschen und auch für mich selbst, wenn ich in der Zeit, wo ich mich z.B. im Forum mit Streitgesprächen befasse - beispielsweise einen Akathistos der Gottesmutter beten würde.
Damit ist eigentlich alles gesagt... im Nachhinein, er hat Recht und ich habe wieder Schuld auf mich geladen....
holzi
Beiträge: 1322
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Warum orthodox sein?

Beitrag von holzi »

Mops hat geschrieben:Ich denke, es ist ein Unterschied zwischen MISSIONIEREN und seinen Glauben bekennen. Zur Mission sind wir (denke ich) nicht berufen, wir dürfen uns nicht anmaßen einen anderen Menschen "bekehren" zu wollen. Das steht uns nicht zu. Wir sind eben KEINE Heiligen. Wir dürfen von ihnen lernen, das Wichtigste DEMUT! Was für Demut uns ihnen gleichstellen zu wollen und zu Missionieren...
Aber die Heiligen, waren die, als sie missioniert hatten, auch schon Heilige, oder wurden sie zu Heiligen, WEIL Sie missioniert hatten?
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)
Mops
Beiträge: 735
Registriert: 02.12.2008, 12:27
Religionszugehörigkeit: christlich orthodox
Kontaktdaten:

Re: Warum orthodox sein?

Beitrag von Mops »

wenn das so einfach wäre, wären alle Heiligen Missionare.
Aber da gibts viele Verschiedene.... Narren in Christo zum Beispiel, oder Märtyrer oder oder...
ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Warum orthodox sein?

Beitrag von ElvisVrinic »

holzi hat geschrieben:
Mops hat geschrieben:Ich denke, es ist ein Unterschied zwischen MISSIONIEREN und seinen Glauben bekennen. Zur Mission sind wir (denke ich) nicht berufen, wir dürfen uns nicht anmaßen einen anderen Menschen "bekehren" zu wollen. Das steht uns nicht zu. Wir sind eben KEINE Heiligen. Wir dürfen von ihnen lernen, das Wichtigste DEMUT! Was für Demut uns ihnen gleichstellen zu wollen und zu Missionieren...
Aber die Heiligen, waren die, als sie missioniert hatten, auch schon Heilige, oder wurden sie zu Heiligen, WEIL Sie missioniert hatten?
ich denke die werden einfach dazu berufen :wink:
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA
Bakin_Koljac
Beiträge: 30
Registriert: 04.05.2010, 15:32
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Warum orthodox sein?

Beitrag von Bakin_Koljac »

ElvisVrinic hat geschrieben:
holzi hat geschrieben:
Mops hat geschrieben:Ich denke, es ist ein Unterschied zwischen MISSIONIEREN und seinen Glauben bekennen. Zur Mission sind wir (denke ich) nicht berufen, wir dürfen uns nicht anmaßen einen anderen Menschen "bekehren" zu wollen. Das steht uns nicht zu. Wir sind eben KEINE Heiligen. Wir dürfen von ihnen lernen, das Wichtigste DEMUT! Was für Demut uns ihnen gleichstellen zu wollen und zu Missionieren...
Aber die Heiligen, waren die, als sie missioniert hatten, auch schon Heilige, oder wurden sie zu Heiligen, WEIL Sie missioniert hatten?

sie sind heilig, weil sie ein heiliges leben führen. bzw. sie wurden heilig weil sie ein heiliges leben geführt haben.
Loukia
Beiträge: 982
Registriert: 17.12.2008, 01:34
Skype: moonbeam-icecream

Re: Warum orthodox sein?

Beitrag von Loukia »

ElvisVrinic hat geschrieben:
ich denke die werden einfach dazu berufen :wink:

Sind wir doch alle?
Ἡ χάρις τοῦ Κυρίου Ἰησοῦ Χριστοῦ μεθ' ὑμῶν. 1. Korinther 16,23
ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Warum orthodox sein?

Beitrag von ElvisVrinic »

Loukia hat geschrieben:
ElvisVrinic hat geschrieben:
ich denke die werden einfach dazu berufen :wink:

Sind wir doch alle?
jepp und in jeder in seiner weise. Der eine erleidet ein Märtyrum, der ander ist wundertätig, der andere predigt usw.

Jene heilige die auf Ikonen zu sehen sind - sind einfach mehr hervorgehoben, da sie sage ich mal eine grössere aufgabe haben, daher auch die vehrehrung.
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA
Bakin_Koljac
Beiträge: 30
Registriert: 04.05.2010, 15:32
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Warum orthodox sein?

Beitrag von Bakin_Koljac »

ElvisVrinic hat geschrieben:
Loukia hat geschrieben:
ElvisVrinic hat geschrieben:
ich denke die werden einfach dazu berufen :wink:

Sind wir doch alle?
jepp und in jeder in seiner weise. Der eine erleidet ein Märtyrum, der ander ist wundertätig, der andere predigt usw.

Jene heilige die auf Ikonen zu sehen sind - sind einfach mehr hervorgehoben, da sie sage ich mal eine grössere aufgabe haben, daher auch die vehrehrung.
gute antwort, finde ich :)

das ist der kern der sache. diese heiligen etc sind nicht anders als wir!
sie sind große vorbilder und wir verehren und lieben sie über alles. aber wenns nach ihnen gehen würde, würden sie uns dienen.

die kirche ist eine gemeinschaft :)

es gibt große und kleine. die großen lieben und beschützen die kleinen. die kleinen lieben und danken den großen.
und letztendlich gibt es weder klein noch groß. alle sind eins. verbunden durch das band der liebe.

jeder hat seine gabe. jeder mensch ist auf seine Weise schön, stark, klug, ... heilig.

der mensch hat unendliches potenzial.

jeder ist dazu berufen dieses potenzial auszuschöpfen.

doch nur wenige können sich überwinden.
und deshalb sind sie groß und werden verehrt.
Loukia
Beiträge: 982
Registriert: 17.12.2008, 01:34
Skype: moonbeam-icecream

Re: Warum orthodox sein?

Beitrag von Loukia »

Die Frage "Warum orthodox sein?" ist gleichbedeutend mit den Fragen "Was ist der Sinn des Lebens?", "Wohin führt mein/das Leben?", "Wofür leben?" und "Warum leben?".

Wie oft erinnern selbst orthodoxe Christen sich nicht daran, dass der Sinn des Lebens die Gemeinschaft mit Gott ist und das wir ihm, unserem Herrn, Jesus Christus, gleichwerden. Ich denke viel zu wenig daran.
Ἡ χάρις τοῦ Κυρίου Ἰησοῦ Χριστοῦ μεθ' ὑμῶν. 1. Korinther 16,23
Benutzeravatar
Alexa
Beiträge: 138
Registriert: 03.01.2011, 19:25
Religionszugehörigkeit: rumänisch-orthodox
Wohnort: München

Re: Warum orthodox sein?

Beitrag von Alexa »

ElvisVrinic hat geschrieben:[tja das ist das nächste problem - gäbe es religionsunterricht oder würden sich mal unsere geschwister auf die orthodoxie besinnen und eine art sonntagsschule gründen, dann würde das echt sehr viel helfen.

Elvis


Hallo zusammen,

an dieser Stelle möchte ich eine kleine Anmerkung bezüglich des orthodoxen Religionsunterrichts machen.

In der Tat gibt es einen "Bildungsplan für den syrisch-orthodoxen Religionsunterricht in Baden-Württemberg". Eine PDF-Datei zu diesem Bildungsplan findet Ihr auf der Homepage des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg:

http://www.kultusportal-bw.de/servlet/P ... OT=1146607

Ich finde es schön, dass es diesen Bildunsplan gibt, doch kenne ich keine staatliche Schule, wo dieser Bildungsplan zur Anwendung kommt. Oder kennt Ihr eine staatliche Schule, die einen orthodoxen Religionsunterricht anbietet?
Ähnliche Bildungspläne gibt es meines Wissens auch in anderen Bundesländern.

So wie ich weiß, wird in einigen rumänischen Gemeinden sowie in der Rumänisch-Orthodoxen Metropolie ein Religionsunterricht angeboten.

Ich hoffe, dass es in Zukunft auch einen orthodoxen Religionsunterricht an staatlichen Schulen geben wird.

O seara binecuvantata ( Die schöne passende deutsche Übersetzung, weiß ich nicht = Wünsche Euch einen gesegneten Abend?)

Eure Alexandra

P.S.: Falls der Link nicht gehen sollte, kann man auch auf der Homepage den Suchbegriff "orthodoxer Religionsunterricht" eingeben.
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Warum orthodox sein?

Beitrag von Nassos »

Liebe Alexa,

vielen Dank für den Beitrag. Nur kurz: hier ist der direkte Link auf das PDF.

Ich werde es mir aber zu einer christlicheren Zeit als jetzt anschauen.

Nochmals vielen Dank.

Lieben Gruß,
Nassos
Walter
Beiträge: 443
Registriert: 01.06.2006, 18:53

Re: Warum orthodox sein?

Beitrag von Walter »

Nassos hat geschrieben:Nur kurz: hier ist der direkte Link auf das PDF.
http://www.bildung-staerkt-menschen.de/ ... soR_bs.pdf
γενηθήτω το θέλημά σου·
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Warum orthodox sein?

Beitrag von Nassos »

Urks. Danke. *superschäm* :oops: :oops: :oops:
Antworten