?ber den Film "Die Insel"

Nachrichten
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Walter
Beiträge: 443
Registriert: 01.06.2006, 18:53

Über den Film "Die Insel"

Beitrag von Walter » 23.01.2007, 18:23

Grüß Gott, zusammen!

In Russland ist zur Zeit ein Film Gesprächsthema, der besonders junge Leute scharenweise in die Kinos treibt und von Patriarch Alexij II. als "echten orthodoxen Film" gelobt wird. Ich hoffe daher, dass er auch bald bei uns zu sehen sein wird. :)
Die WELT hat geschrieben:Russlands Jugend entdeckt die Sühne

Der Film "Die Insel" handelt von einem asketischen Mönch und nimmt Glauben und Kirche wieder ernst. Er zieht in Russland vor allem junges Publikum in die Kinos. Der Inhalt: Der junge Matrose Anatoli erschießt im Zweiten Weltkrieg unter dem Zwang deutscher Soldaten seinen Offizier. Hilfe erfährt er später durch orthodoxen Mönche.

Von Marina Anselm

Mit entschlossenem Blick rudert Vater Anatoli auf einen Inselvorsprung zu. Der Wind zerrt an seiner Mütze, den Filzhandschuhen, an seinem langen, dunklen Gewand. Vater Anatoli bemerkt es nicht. "Vergib mir, Vater", murmelt er durch seinen ergrauten Stoppelbart, steigt aus dem Boot und stolpert über die Disteln, die unter der Schneedecke hervorlugen.

"Vergib mir, sei mir Sünder gnädig." Mit großen Schritten geht Vater Anatoli über die karge Insel. "Ich bin ein Sünder", sagt er und lässt sich fallen. Mit dem Gesicht nach unten, die Arme ausgestreckt bleibt er liegen. Er atmet schwer.

Sühne - das ist eines der zentralen Themen in dem neuen Film "Die Insel" des russischen Regisseurs Pawel Lungin. Das Drama, das seit Wochen in Russlands Kinos läuft, beginnt im Zweiten Weltkrieg, auf dem Weißen Meer. Deutsche Soldaten zwingen den jungen Matrosen Anatoli, seinen Offizier zu erschießen. Danach sprengen sie den Kohlefrachter.

Anatoli wird an eine Insel gespült und von orthodoxen Mönchen gerettet. 30 Jahre später, Mitte der Siebzigerjahre, ist er selber Mönch geworden. Vater Anatoli, wie er nun genannt wird, sucht immer noch Vergebung für seine Sünde. Trotz seiner seelischen Qualen hat er heilende Fähigkeiten. Von überall her kommen Menschen zu dem wunderlichen Mönch, der asketisch in einer Holzhütte lebt. Erst in der Schlussszene findet Vater Anatoli Frieden: In einem Hilfesuchenden erkennt er den Offizier, der den Schuss damals überlebt hat.


(weiter)
γενηθήτω το θέλημά σου·

Ehre sei Dir oh Herr

Beitrag von Ehre sei Dir oh Herr » 23.01.2007, 18:30

Oh, das hört sich gut an.
Danke für den Tip Walter.
Solltest Du etwas über die deutsche Première hören, würde ich mich über einen Hinweis sehr freuen.
L.G. René

Milo
Beiträge: 966
Registriert: 19.06.2009, 23:00
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Milo » 23.01.2007, 20:07

Ja hört sich sehr interesant an.
Würde sogar ausnahmsweise ins Kino gehen,
mit meiner Frau versteht sich.
:)

Gruß,

Milo

Benutzeravatar
Alex
Beiträge: 14
Registriert: 12.09.2006, 16:25
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Siegen

eilt!

Beitrag von Alex » 23.01.2007, 23:42

Hallo zusammen

derzeit läuft in Köln die Woche des russischen Films. Morgen also am 24. Jan. wird "Die Insel" in Originalsprache mit dt. Untertiteln ausgestrahlt.

Die Adresse lautet: Koeln 50670, Filmhaus, Maybachstr. 111
Beginn 20:00
http://www.koelner-filmhaus.de/

Ich habe mir am letzten Sa den Film angeguckt. Für mich passt der Film in keine Kategorie. Er ist einfach die Mission.

Der Hauptdarsteller ist ein ehemaliger Rock-Sänger der Sankt-Petersburger Band "Swuki Mu". Die Band hatte ich selber früher gehört. Er lebt schon seit Jahren bewußt orthodox und distanzierte sich vor seinen früheren Liedern. Er ist kein Schauspieler, umsomehr wirkt er sehr natürlich.

Also, meine 100%-ge Empfehlung!!!!

liebe Grüße an alle von
Alex

Helge
Beiträge: 19
Registriert: 04.01.2007, 00:09
Wohnort: Berlin

Beitrag von Helge » 24.01.2007, 12:40

hey liebe leute,

da ist es natürlich umso 'schader' (?) / bedauerlicher, :lol: dass der film nicht in berlin gezeigt wird ...
aber man kann ja die augen aufhalten und gucken ob der film doch mal läuft , denn davon bin ich eigentlich überzeugt :)

liebe grüße
helge

Benutzeravatar
theofan
Beiträge: 151
Registriert: 19.02.2009, 11:54

Beitrag von theofan » 29.01.2007, 14:57

Ein Film aus der Mitte der Orthodoxie - wirklich gut. Dennoch glaube ich nicht, dass er hier in die Kinos kommt. Vermutlich muss man zumindest orthodox und/oder russisch angehaucht sein, um den richtigen Zugang dazu zu finden. Aber vielleicht irre ich mich - es würde mich freuen.

Ein Tipp auch für alle, die wahre Orthodoxie an Kalendern, Schismen und Filioquen festmachen. Der Film kommt irgendwie ohne das alles zurecht - und erreicht die Leute.

P.S: Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich beim Runterladen nicht ein Urheberrecht verletzt habe - das ist im runet immer so ne Sache. Vorsichtshalber verspreche ich, mir die Scheibe zu kaufen, sobald verfügbar. 8) :oops:

Gruß
Hans-Peter

peter
Beiträge: 440
Registriert: 01.08.2006, 13:58
Religionszugehörigkeit: (russisch-) orthodox
Wohnort: Berlin

Die Insel

Beitrag von peter » 30.01.2007, 15:48

Ihr Lieben,

also ich habe den Film nun schon dreimal in russisch gesehen, dank der
guten Verbindungen zur Berliner "Kathedrale", und zwar mittels CD-Player, alleine, mit Frau, und mit Freunden. Wir haben beim drittenMal eine "Session" daraus gemacht, mit nachfolgendem Gesprächskreis. Der Film läuft in Rußland in den Spitzencharts, und eignet sich hervorragend zur Vermittlung der altväterlichen Botschaft. Das "Schuld und Sühne"-Thema ist mindestens so relevant wie der asketische Standpunkt (einfach köstlich die Szene mit dem Abt auf dem Kohlehaufen, nachdem seine "Dämonen" in Gestalt seiner Schlafmatte und der bischöflichen Stiefel aus Griechenland "ausgetrieben" wurden). Es ist sozusagen eine moderne Filmgeschichte aus der "Nördlichen Thebais", die von Vater Seraphim Rose so geschätzt wurde. Übrigens gibt es inzwischen auch eine CD mit englischen Untertiteln. Nach Auskunft der Schriftstellerin Julia Wossnessenskaja wird es nicht lange dauern, bis diverse Länder landessprachlich versorgt werden. Vielleicht sollten wir den Filmvertrieb
irgendwie in die Hand nehmen, falls da jemand Bescheid weiß.

Peter
"Selig sind die, die nicht gesehen und doch geglaubt haben" (Joh. 20,31)

Milo
Beiträge: 966
Registriert: 19.06.2009, 23:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Die Insel

Beitrag von Milo » 30.01.2007, 16:50

Peter hat geschrieben:Vielleicht sollten wir den Filmvertrieb
irgendwie in die Hand nehmen, falls da jemand Bescheid weiß.
Lieber Peter,

warum nicht? Höre dich doch mal in deiner Gemeinde um, vielleicht hat der Priester auch "brennendes" Intersesse ;-)

Vo Hristje / in Christus,

Milo

ps. frage mich nur wie du die Synchronübersetzung durchführen werdest :roll:

peter
Beiträge: 440
Registriert: 01.08.2006, 13:58
Religionszugehörigkeit: (russisch-) orthodox
Wohnort: Berlin

Synchron

Beitrag von peter » 30.01.2007, 21:47

Lieber Milo,

Du wirst es nicht glauben, aber meine Frau hat in der Tat synchron übersetzt,
zur allseitigen Zufriedenheit. Aber das ist natürlich keine "öffentliche" Lösung.
Ich übermittelte ja, daß die Produzenten wohl schon über anderssprachige Varianten nachdenken. Das wird wohl auch nicht allzu lange dauern, bei
derartiger Resonanz. Ich kann gerne mal herumhören, ob sich Vertriebsgelegenheiten anbieten, bin aber kein Experte. Vielleicht eine Gemeinde-Rundreise des Films mit Simultangenies ? Englisch können ja wenigstens einige unter uns.

Gruß Peter
"Selig sind die, die nicht gesehen und doch geglaubt haben" (Joh. 20,31)

Rodion
Beiträge: 17
Registriert: 24.11.2006, 10:31
Wohnort: Eschweiler

Beitrag von Rodion » 03.04.2007, 17:46

"Die Insel" ist einfach klasse!!!
Ich habe den in avi format;im Russischen.

Benutzeravatar
Germanus
Beiträge: 39
Registriert: 21.01.2009, 13:49
Religionszugehörigkeit: orthodox

Beitrag von Germanus » 20.04.2007, 19:46

Liebe Österliche Forumsteilnehmer!
Der Film "Die Insel" wurde mir jetzt geschenkt. Natürlich ein Ansporn, das Russische zu vertiefen, wenn man so wenig versteht wie ich. Aber dieses Wenige und die Handlung samt der hervorragenden Regie - das lohnt ein anstrengendes Zuhören. Ein erhebender Film, wirklich - eben weil er sich auf Wesentliches beschränkt und Kleinkrämerei außen vor läßt.
Wenn der Film synchronisiert sein sollte, würde ich mich über eine Nachricht hier freuen, denn trotz der Beteuerung auf der CD-Rom- Verpackung finden sich keine englischen Untertitel.
Herzliche Ostergrüße in XP, German

peter
Beiträge: 440
Registriert: 01.08.2006, 13:58
Religionszugehörigkeit: (russisch-) orthodox
Wohnort: Berlin

"Die Insel"

Beitrag von peter » 21.04.2007, 14:17

Christos voskresje !

Lieber Germanus !

Schön, daß Dir der Film auch in der russischsprachigen Version gefallen hat. Überhaupt sprechen die Bilder, am Anfang die entsetzliche Kriegsszene, dann die Stille, die Landschaft, das Holzkloster, der Abt, die Mönche, der "Starez" (ehemaliger Rockmusiker) für sich. Wir verstehen vieles aus den evidenten orthodox-christlichen Bezügen. Aber die englisch-sprachige Version existiert, da muß es sich bei dem Geschenk um eine Verwechslung handeln. Hier in Berlin wird der Film inzwischen in offiziellen Kinos gezeigt. Er bewegt sich filmliturgisch irgendwo zwischen Dostojewski und Tarkowski. Als Einführung in neuere Askese und orthodoxe Frömmigkeit bestens geeignet. Österliche und vorpfingstliche Grüße auch Dir !

Peter
"Selig sind die, die nicht gesehen und doch geglaubt haben" (Joh. 20,31)

Buecherwurm
Beiträge: 35
Registriert: 17.11.2006, 13:52
Wohnort: Im Osten Niedersachsens

Der Film Ostrov (The Island)

Beitrag von Buecherwurm » 14.05.2007, 22:53

Christus ist auferstanden!

Liebe Forumteilnehmer,

wißt Ihr zufällig, ob es den von der Kritik und auch auf unserem Forum gelobten und sehr gut bewerteten, russischen Film Ostrov (The Island) bereits irgendwo in Deutschland auf DVD zu kaufen gibt? Die DVD selbst gibt es bereits, unter anderem über http://www.amazon.com, aber gibt es einen deutschen Anbieter?

http://www.cineman.de/movie/2006/Ostrov ... eview.html

Herzliche Grüße

Joseph

Walter
Beiträge: 443
Registriert: 01.06.2006, 18:53

Beitrag von Walter » 14.05.2007, 23:39

Christus ist wahrhaft auferstanden!

Lieber Joseph,

eben habe ich beim Googeln folgenden Link gefunden:

http://www.kinoman.de/product_info.php/ ... -DVD-.html

Angeblich* mit russischen und englischen Untertiteln.
Preis: 7,98 EUR (+ 1,45 EUR Versand).

Hier auch die offizielle Homepage des Films: http://www.ostrov-film.ru

Herzliche Grüße
Walter


* Siehe dazu aber auch Germanus' Beitrag oben.
γενηθήτω το θέλημά σου·

Benutzeravatar
theofan
Beiträge: 151
Registriert: 19.02.2009, 11:54

Beitrag von theofan » 27.05.2007, 14:42

Liebe Pfingstgemeinde :lol: ,

ich habe die DVD bei der o.g. Quelle erstanden (kinoman.de), und kann berichten, dass die englischen Untertitel problemlos funktionieren.
Der Anbieter nimmt zwar Vorkasse (oder Nachnahmegebühr), die Bestellabwicklung war aber sehr gut.

Ein frohes Fest des Heiligen Geistes
Hans-Peter

Antworten