Papsttum

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Christian
Beiträge: 53
Registriert: 02.01.2016, 10:35
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Papsttum

Beitragvon Christian » 25.08.2017, 07:05

Moin. Der Inhalt solche Briefe ist der Diplomatie geschuldet. Wer solche Diplomatie als Argument für sich in Anspruch nimmt, kann auch nur wiederum Diplomatie für eine bestimmte Sache im Schilde führen. Für bare Münze sind diese Aussagen zT nicht zu nehmen, denn auf der anderen Seite gehörte es zur Diplomatie des Kaisers, den damaligen römischen Bischof durch Publikation vertraulicher Aussagen zu kompromittieren und durch solcherlei Druck ihn zu der Unterschrift unter die Akten des Konziles zu bewegen. Wie unverständlich diese Diplomatie bereits nicht lange nach dem Tod dieses Kaisers wurde, beweist, daß im Zusammenhang mit dem nächsten Konzil 680/681 die griechischen Akten des Konzils von 553 vernichtet wurden, weil man sie für eine Fälschung hielt.

Wenn die Orthodoxie Justinian für heilig erklärt hat, dann nur in Würdigung seiner Gesamtwirkens. Und die war nunmal postiv für die reichsweite Orthodoxie. Es gibt auch im Westen solch Entscheidungen: der heilige Kaiser Heinrich II., der selige Karl der Große... In das orthodoxe Heiligenverständnis paßt diese Entscheidung sehr wohl - zB wird auch König David als Heiliger verehrt (erster Sonntag nach Christi Geburt). Die Achterbahnfahrt dieses Mannes dürfte weit bekannter sein als die von Justinian. Aber unterm Strich: König David ist ein Heiliger der Orthodoxie. Bei Justinian muß man berücksichtigen, wie sehr er seinem Amt und seinen Aufgaben verpflichtet war (der orthodoxen Reconquista des ehedem weströmischen, damals germanisch beherrschten Reiches zB, oder den reichsweiten dogmatischen Spannungen). Und inwieweit diese Todesandrohnung nun auch nur wieder Diplomatie war oder inwieweit sie umgesetzt wurde - das vermag ich ad hoc jetzt nicht zu beantworten, aber vorderhand sind mir jetzt keine Vollstreckungen bekannt. LG Christian

Greg
Beiträge: 2
Registriert: 18.08.2017, 08:07

Re: Papsttum

Beitragvon Greg » 27.08.2017, 17:14

Christian hat geschrieben:Wie unverständlich diese Diplomatie bereits nicht lange nach dem Tod dieses Kaisers wurde, beweist, daß im Zusammenhang mit dem nächsten Konzil 680/681 die griechischen Akten des Konzils von 553 vernichtet wurden, weil man sie für eine Fälschung hielt.


Kannst Du das noch näher ausführen? Dass die Akten des Konzils von 553 vernichtet wurden ist mir bekannt. Was führte ganz konkret zur Vernichtung? Den Zusammenhang zwischen Diplomatie und Vernichtung der Akten sehe ich (noch) nicht.


Zurück zu „Verhältnis zu anderen Konfessionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast