Anerkennung von Taufen / 2. Auflage

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Anerkennung von Taufen / 2. Auflage

Beitrag von rafaella » 15.08.2011, 17:16

Natürlich weisst du ganz sicher, dass er heilig war, nicht wahr? Ohne den Beschluss der Kirche.

Der hl Nikon von randonez wird bei uns gewürdigt! Am 17 November!
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1497
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Anerkennung von Taufen / 2. Auflage

Beitrag von Priester Alexej » 15.08.2011, 17:28

rafaella hat geschrieben:Der hl Nikon von randonez wird bei uns gewürdigt! Am 17 November!
Gut, das war geraten :) der Punkt ist, es gibt nunmal Heilige, die nicht im Kalender jeder Kirche stehen, nicht in der gesamten Kirche gedacht werden.

Hier ist nur eine kleine Liste von Menschen, die in Deutschland zu heiligen wurden: http://orthpedia.de/index.php/Kategorie ... eutschland Nach deiner Herangehensweise könnten wir viele von Ihnen nicht verehren...
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Anerkennung von Taufen / 2. Auflage

Beitrag von rafaella » 15.08.2011, 17:36

Ist das lustig, dass du einfach einen Heiligen nennst, weil Du keine Argumente hast? Du sagst also vorsätzlich die Unwahrheit?

Heilig sind in der orthodoxen Kirche immer noch die von der Orthodoxie (egal welchen Landes) anerkannten Heiligen! dazu gehören auch Deutsche. Die werde alle in der ganzen Orthodoxie geehrt. Wir können keine Heiligen selbst erklären,oder ist das nicht selbstverständlich?

Du hast immer dasselbe System. Du spricht herablassend, dann aufgesetzt locker. Aber das einzige das zählt, ist die Wahrheit. Denn die Wahrheit wird dich befreien.. Ich bin nicht wütend auf dich, aber auf Deine Ansichten. Dogmen? na ja , nicht so verschieden... Sakramente? Dasselbe... Heilige ? Diesselben, nicht so wichtig ob heiliggesprochen. Wenn Du schon als Lektor so denkst, was wirst Du dann den Menschen in der Kirche lehren? Das ist das wichtige.
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1497
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Anerkennung von Taufen / 2. Auflage

Beitrag von Priester Alexej » 15.08.2011, 18:57

Ist das lustig, dass du einfach einen Heiligen nennst, weil Du keine Argumente hast? Du sagst also vorsätzlich die Unwahrheit? ... Du hast immer dasselbe System. Du spricht herablassend, dann aufgesetzt locker.
Ich habe einen Heiligen genannt, von dem ich dachte, er würde nicht in Griechenland verehrt werden. Jedoch bin ich nicht allwissend und irre wie jeder Mensch auch, danke, dass du mich aufgeklärt hast. Das ist ein Forum und kein Buch, und es ist auch dafür da, um miteinander zu sprechen. Keiner hier guckt jedesmal in ein Buch, bevor er etwas schreibt.

Und auch wenn die Griechische Kirche den Hl. Nikon kennt, ändert es nichts an meinem bereits genannten Argument. Drehen wir uns aber nicht wieder im Kreis...

Rafaella, ich bin müde des Ganzen. Kannst du es nicht einfach lassen? Schreibe doch mal hier viewtopic.php?f=16&t=2582 oder hier viewtopic.php?f=2&t=2623 oder hier viewtopic.php?f=4&t=2530 oder hier viewtopic.php?f=17&t=435 oder hier viewtopic.php?f=7&t=2620. Es gibt grade so viele aktive Themen über die Orthodoxie, warum schreibst du nicht dort, ohne in jedem zweiten Post Andersgläubige oder meine Infernalität zu erwähnen?
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox
Wohnort: Stuhr

Re: Anerkennung von Taufen / 2. Auflage

Beitrag von Elias » 15.08.2011, 22:44

Alexej hat geschrieben:
Ist das lustig, dass du einfach einen Heiligen nennst, weil Du keine Argumente hast? Du sagst also vorsätzlich die Unwahrheit? ... Du hast immer dasselbe System. Du spricht herablassend, dann aufgesetzt locker.
Ich habe einen Heiligen genannt, von dem ich dachte, er würde nicht in Griechenland verehrt werden. Jedoch bin ich nicht allwissend und irre wie jeder Mensch auch, danke, dass du mich aufgeklärt hast. Das ist ein Forum und kein Buch, und es ist auch dafür da, um miteinander zu sprechen. Keiner hier guckt jedesmal in ein Buch, bevor er etwas schreibt.

Und auch wenn die Griechische Kirche den Hl. Nikon kennt, ändert es nichts an meinem bereits genannten Argument. Drehen wir uns aber nicht wieder im Kreis...

Rafaella, ich bin müde des Ganzen. Kannst du es nicht einfach lassen? Schreibe doch mal hier viewtopic.php?f=16&t=2582 oder hier viewtopic.php?f=2&t=2623 oder hier viewtopic.php?f=4&t=2530 oder hier viewtopic.php?f=17&t=435 oder hier viewtopic.php?f=7&t=2620. Es gibt grade so viele aktive Themen über die Orthodoxie, warum schreibst du nicht dort, ohne in jedem zweiten Post Andersgläubige oder meine Infernalität zu erwähnen?
Lieber Alexej, es ist nicht so einfach wie du denkst und du machst leider ein Fehler in deiner Denkweise. Nicht alles was ein Heiliger oder den wir als Heilig sehen hat eine richtige Aussagekraft fuer die Kirche. Du benutz den Optatus um deine Denkweise oder These zu stuetzen das wir die Schismatiker nicht wiedertaufen duerfen. Aber so einfach ist das nicht! Selbst bei dem Sel. Augustinus, egal was er mal gesagt hat oder geschrieben hat, hat nicht alles Aussagekraft fuer die orthodoxe Kirche. Einiges wird als Privatmeinung gewertet und nicht als Meinung der Kirche. Bei einigen anderen Heiligen sieht es genauso aus. Was den Optatus angeht! Sag uns einmal bitte wann er Heilig gesprochen wurde und was vor allem nach so langer unbekannter Zeit dazu bewogen hat diesen Schritt zu tun. Wie ich gelesen habe, wurde er in Katholischen Kirche nach dem Ereigniss von 1054 heilig gesprochen. Optatus kennt aber kaum einer ausser vielleicht die Theologie als Unidisziplin haben. Der Gerondas Paissios ist fuer uns ein Heiliger, selbst wenn er noch nicht Heilig gesprochen wurde aber er wird WIRKLICH verehrt und bei ihm ist das nur eine Frage der Zeit. Ich kann aber nicht feststellen das der Optatus WIRKLICH verehrt wird und zwar so das er auch nach so langer Zeit in den Heiligenkalender aufgenommen wird! Ich habe unsere geistlichen gefragt und keiner kennt ihn, weiss so richtig was er sagte. Natuerlich gibt es heilige aus dem Westen die auch in der orthodoxen Kirche verehrt werden aber nicht alle haben das Ziel heiligenkalender erreicht. Bei einigen steht noch immer ein Fragezeichen. Die jahresgrenze gilt nach meines Wissens so um 800. Ich moechte nicht Partei ergreiffen aber etwas herablassend bist du schon, vor allem weil dir die Meinung nicht gefaellt. Fuer uns gilt nicht was der Optatus einmal gesagt hat als es um die Donatisten handelte sondern fuer uns gilt das was 1743 in Konstantinopel beschlossen wurde und zwar das alle Sakramente der RKK fuer uns ungueltig sind! Die Geistlichen mit denen ich diese Themen bespreche scheinen nach eurer Meinung nur Bloedsinn zu sprechen...Auserdem kannst du die Situation mit den Donatisten nicht so einfach auf die RKK uebertragen. Was bei uns mit den RKK gilt, gilt nicht fuer die altorientalen. Das ist dann wieder eine andere Geschichte und da kann ich auch BEispiel von irgend jemanden nehmen. Ich moechte keinen hier beleidigen und ich bin auch kein Hardliner und ich weiss das die RK auch ihren Glauben gewissenhaft ausueben aber hier geht es um eine orthodoxe Aussage und da kann man nicht einfach in einem orthodoxen Forum sagen das die Taufe annerkannt ist und dazu noch die Sakramente wenn dem nicht so ist! In Russland mag die Praxis wohl so sein wenn jemand uebertritt das die Sakramente die ausserhalb der orthodoxen Kirche gespendet wurde, annerkannt wird. Ich weiss das ein ehemaliger RK Priester bei uebertritt nicht geweiht wird. Sie wird dann bei Uebertritt Kat oikonomian annerkannt. Das ist aber eine Aussnahme. Woanders wird derjenige getauft oder Myronsalbung und derjenige wird dann neu geweiht wenn er einmal Katholischer Priester war. Es geht hier nicht um gut oder schlecht sondern darum das es so ist! Ich kenne ein paar Beispiele, das welche die zur orthodoxie uebergetreten sind und voher ein geistliches Amt bekleidet hatten als orthodoxe Laien wurden. Die mussten sich dann neu hoch arbeiten. Zuerst als Lektor u.s.w. So, ich gehe jetzt schlafen, ich muss morgen bei der Weinernte helfen und das bei diesen heissen Wetter...Gute Nacht euch allen

Ilia

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1497
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Anerkennung von Taufen / 2. Auflage

Beitrag von Priester Alexej » 16.08.2011, 07:41

Lieber Ilja,

erhlich gesagt habe ich diesesmal deinen Beitrag nicht ganz verstanen. Zum einen kenne ich deine Ansichten und bin mit ihnen nicht einverstanden. Aber das weiß du auch, denn das haben wir in diesem Strang schon mehrmals Disskutiert. Zum anderen ging es hier grade überhaupt nicht um Taufe und Sakramente. Ich habe auf einen Beitrag über den Hl. Optat hingewießen, und musst mich aufeinmal dagegen verteidigen, alle hier arglistig hiner's Licht geführt zu haben. Entschuldige bitte, dass ich dabei "etwas herablassend" geworden bin...

Und was meine Aussagen zum Hl. Optatus selbst angeht - er ist nur ein kleiner Teil meiner Argumentation hier gewesen. Du kannst diesen gerne rausstreichen, aber den leibt trotzdem eine ganze Menge Argumente und Fakten, um die man sich gedanken machen kann.

Alexej
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

stefan1800
Beiträge: 262
Registriert: 16.12.2008, 13:35
Religionszugehörigkeit: römisch-katholisch

Re: Anerkennung von Taufen / 2. Auflage

Beitrag von stefan1800 » 16.08.2011, 09:47

Also ich bin jetzt vollständig verwirrt ! Am besten müßten Griechen und Russen erst einmal klären, ob die Neutaufe wirklich sein muß oder nicht. Es gibt da anscheinend einige Argumente dafür oder dagegen.
Aber als historisch und politisch interessierter Mensch kam mir die Idee, daß die ganze Sache mehr mit Politik zu tun hat, als wir denken:
Denn die Beziehungen zwischen dem türkischen Sultan und dem Westen (Wien und Rom) waren im 18. Jahrhundert nicht wirklich gut. Da die Griechen und Konstantinopel zu dieser Zeit noch unter türkischer Herrschaft waren, liegt es nahe, daß der Sultan seinen Einfluß dahin geltend machte, daß die westlichen Taufen nicht anerkannt wurden.

LG, Stefan

stefan1800
Beiträge: 262
Registriert: 16.12.2008, 13:35
Religionszugehörigkeit: römisch-katholisch

Re: Anerkennung von Taufen / 2. Auflage

Beitrag von stefan1800 » 16.08.2011, 09:59

Außerdem dachte ich, daß die westlichen Heiligen vor der Trennung anerkannt wären ?
Was Augustinus betrifft, sollte man ihn nicht auf seine "Familieninterpretation" bezüglich der Trinität und des Filioques reduzieren.

LG, Stefan

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Anerkennung von Taufen / 2. Auflage

Beitrag von Nassos » 16.08.2011, 17:09

Nochmal: es ist klar zwischen einer Anerkennung als Heiligen und Anerkennung dessen, was ein Heiliger sagt oder schreibt sehr wohl zu unterscheiden.
Was den Hl.Optat angeht, geht es nicht primär darum, ob anerkannt oder nicht, sonden eben, was er sagte.

Frage: gibt es nicht auch von der Orthodoxie nicht anerkannte Heilige, deren eine oder andere Äußerung orthodox ist???

Gruß,
Nassos

arthur
Beiträge: 172
Registriert: 29.05.2011, 16:59
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox im Ausland
Wohnort: Berlin

Re: Anerkennung von Taufen / 2. Auflage

Beitrag von arthur » 16.08.2011, 21:42

An sich ist das in Ordnung,die Taufe kann auch in speziellen Fällen auch ein normaler Mensch spenden..

Aber man muss beachten das man die Taufe der Frauenpriester nicht anerkennt !

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Anerkennung von Taufen / 2. Auflage

Beitrag von Nassos » 16.08.2011, 22:02

Bitte das Thema nicht unnötig verkomplizieren. :mrgreen:

arthur
Beiträge: 172
Registriert: 29.05.2011, 16:59
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox im Ausland
Wohnort: Berlin

Re: Anerkennung von Taufen / 2. Auflage

Beitrag von arthur » 17.08.2011, 14:31

Nassos hat geschrieben:Bitte das Thema nicht unnötig verkomplizieren. :mrgreen:
Die Evangelischen Kirchen,die Altkatholiken und ein Großteil der Anglikanischen Kirchen haben Frauen als Priester deshalb...

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox
Wohnort: Stuhr

Re: Anerkennung von Taufen / 2. Auflage

Beitrag von Elias » 17.08.2011, 17:28

Nassos hat geschrieben:Bitte das Thema nicht unnötig verkomplizieren. :mrgreen:
He he he... :mrgreen:

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Anerkennung von Taufen / 2. Auflage

Beitrag von Nassos » 17.08.2011, 18:57

arthur hat geschrieben:
Nassos hat geschrieben:Bitte das Thema nicht unnötig verkomplizieren. :mrgreen:
Die Evangelischen Kirchen,die Altkatholiken und ein Großteil der Anglikanischen Kirchen haben Frauen als Priester deshalb...
Ich weiß.

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox
Wohnort: Stuhr

Re: Anerkennung von Taufen / 2. Auflage

Beitrag von Elias » 18.08.2011, 08:12

Alexej hat geschrieben:Lieber Ilja,

erhlich gesagt habe ich diesesmal deinen Beitrag nicht ganz verstanen. Zum einen kenne ich deine Ansichten und bin mit ihnen nicht einverstanden. Aber das weiß du auch, denn das haben wir in diesem Strang schon mehrmals Disskutiert. Zum anderen ging es hier grade überhaupt nicht um Taufe und Sakramente. Ich habe auf einen Beitrag über den Hl. Optat hingewießen, und musst mich aufeinmal dagegen verteidigen, alle hier arglistig hiner's Licht geführt zu haben. Entschuldige bitte, dass ich dabei "etwas herablassend" geworden bin...

Und was meine Aussagen zum Hl. Optatus selbst angeht - er ist nur ein kleiner Teil meiner Argumentation hier gewesen. Du kannst diesen gerne rausstreichen, aber den leibt trotzdem eine ganze Menge Argumente und Fakten, um die man sich gedanken machen kann.

Alexej
Hallo Alexej,

ich weiß, ich wollte dieses Thema auch gar nicht mehr aufgreifen. Es verwirrt einige auch nur die die geordnete Struktur oder den Zentralismus aus der Lateinischen Kirche kennen. Mir ging es nur um den Optatus, da du geschrieben hast Hl.Optatus und das er noch nicht lange heilig ist. Ich wollte Rafaelia etwas unterstützen..Aber du bist mir noch eine Antwort schuldig :roll: Wann und welche Synode hat ihn offiziell heilige gemacht :?:

LG

Antworten