Orgel und mehrstimmiger Kirchengesang - Pro & Contra

Beziehung zum nichtorthdoxen Christentum
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
arthur
Beiträge: 172
Registriert: 29.05.2011, 16:59
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox im Ausland
Wohnort: Berlin

Re: Hier spielt die Musik: Orgeln

Beitrag von arthur »

Ich möchte sie nicht verteufeln,jedoch würde ich als Bischf. einem Priester der in seiner Gemeinde eine Orgel verwendet sagen er solle es unterlassen ...
Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox
Wohnort: Stuhr

Re: Hier spielt die Musik: Orgeln

Beitrag von Elias »

arthur hat geschrieben:


Ja,es gibt Grie-Orth die versuchen alles zu behalten aber der Patriarch von K. nicht !

http://www.youtube.com/watch?v=Y9ylAABI ... re=related
Hat der Patriarch jetzt in dem Video eine Orgel eingeführt oder was???? Der Ökumenische Patriarch steht so fest auf den Boden der Väter, der Orthodoxie wo wir nie stehen werden.
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Hier spielt die Musik: Orgeln

Beitrag von Nassos »

arthur hat geschrieben:Ich möchte sie nicht verteufeln,jedoch würde ich als Bischf. einem Priester der in seiner Gemeinde eine Orgel verwendet sagen er solle es unterlassen ...
Und wenn er es nicht tut, und wenn es viele nicht tun, kann man doch nicht eine Kirche als "einfach..." bezeichnen.
Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox
Wohnort: Stuhr

Re: Hier spielt die Musik: Orgeln

Beitrag von Elias »

arthur hat geschrieben:Ich möchte sie nicht verteufeln,jedoch würde ich als Bischf. einem Priester der in seiner Gemeinde eine Orgel verwendet sagen er solle es unterlassen ...
Was kümmert dich das? Meines Wissens gibt es ganze Zwei Gemeinden in Amerika (Wo der meiste kirchliche Schrott herkommt, siehe) wo eine Orgel steht! Beim Besuch des Patriarchen haben die Mönche und Kleriker gesungen (ohne Orgel) und die Gemeindestruktur dort ist eine andere und komplizierter. Als ich den Gesang mit Orgel ghört habe empfand ich es auch als Grausam aber es gibt in 99,9% der Orthodoxen Gemeinden Weltweit keine Orgeln wärend der Liturgie also wozu die Aufregung und verteufelung des Ökumenischen Patriarchats?
arthur
Beiträge: 172
Registriert: 29.05.2011, 16:59
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox im Ausland
Wohnort: Berlin

Re: Hier spielt die Musik: Orgeln

Beitrag von arthur »

Ilija hat geschrieben:
arthur hat geschrieben:Ich möchte sie nicht verteufeln,jedoch würde ich als Bischf. einem Priester der in seiner Gemeinde eine Orgel verwendet sagen er solle es unterlassen ...
Was kümmert dich das? Meines Wissens gibt es ganze Zwei Gemeinden in Amerika (Wo der meiste kirchliche Schrott herkommt, siehe) wo eine Orgel steht! Beim Besuch des Patriarchen haben die Mönche und Kleriker gesungen (ohne Orgel) und die Gemeindestruktur dort ist eine andere und komplizierter. Als ich den Gesang mit Orgel ghört habe empfand ich es auch als Grausam aber es gibt in 99,9% der Orthodoxen Gemeinden Weltweit keine Orgeln wärend der Liturgie also wozu die Aufregung und verteufelung des Ökumenischen Patriarchats?

Weil,er mit dem Past in einer Kirche steht und betet ? usw
arthur
Beiträge: 172
Registriert: 29.05.2011, 16:59
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox im Ausland
Wohnort: Berlin

Re: Hier spielt die Musik: Orgeln

Beitrag von arthur »

Bild
arthur
Beiträge: 172
Registriert: 29.05.2011, 16:59
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox im Ausland
Wohnort: Berlin

Re: Hier spielt die Musik: Orgeln

Beitrag von arthur »

Bild


Das sind Menschen die,die Orthodoxie brauch !!!!!
Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox
Wohnort: Stuhr

Re: Hier spielt die Musik: Orgeln

Beitrag von Elias »

Ahhhh, ich kann mich entsinnen das der alte heimgegangene Patriarch in Frankreich zusammen mit Mongsingiores aus der Katholischen Kirche gebetet hat. Diakone und Priester in voller Montur haben die Apostellesung (Auf Französisch) durchgeführt also wenn das kein gemeinsammes beten ist weiß ich auch nicht :) Ok, das bringt hier nix. Beenden wir die Debatte....
arthur
Beiträge: 172
Registriert: 29.05.2011, 16:59
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox im Ausland
Wohnort: Berlin

Re: Hier spielt die Musik: Orgeln

Beitrag von arthur »

Ilija hat geschrieben:Ahhhh, ich kann mich entsinnen das der alte heimgegangene Patriarch in Frankreich zusammen mit Mongsingiores aus der Katholischen Kirche gebetet hat. Diakone und Priester in voller Montur haben die Apostellesung (Auf Französisch) durchgeführt also wenn das kein gemeinsammes beten ist weiß ich auch nicht :) Ok, das bringt hier nix. Beenden wir die Debatte....

Ja,Apostolos-Vater Unser aber nicht so weit wie der Patriarch von Konstantinopel ....-.-
Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1497
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Hier spielt die Musik: Orgeln

Beitrag von Priester Alexej »

Lieber Arthur,

du bist gegen die ökumenische Bewegung, deshalb verurteilst du die Patriarchen von Russland und Konstantinopel. Und auch jeden anderen, der sich an der Ökumene beteiligt. Ich kann mich noch gut an dein Video aus dem Traditionellem Forum erinnern, in dem die Patriarchen in der Hölle brennen.

Du kannst für deine Meinung auch argumentieren, aber einige hier im Forum stören sich daran, dass du in einem "ein Satz Beitrag" die Wahrhiet postulierst.

Lieber Ilja,

ich meinem Beitrag etwas unterstreichen, damit deutlicher wird, was ich gemeint habe:
In der Katholsichen Kirche wurde Jahrhunderte lang die Orgel gespielt und trotzdem wurde dir Tradition zu einem großen Teil bewahrt, sie sind nicht zu Häretikern geworden. Erst das Zweite Vatikanum löste eine Abkehr von der Tradition aus und machte Rockmessen möglich. Das größte Problem beim Gespräch mit der KK sind heute nicht die Dogmen - daran gibt es von unserer Seite nur wenig auszusetzen. Es vielmehr ist die Gleichgültigkeit gegenüber Dogmen und dem Glauben, die einen Dialog so schwehr macht. Gerade das sollte uns nicht passieren, wenn wir etwas tun, dann überlegt.
Wenn man die Lehre und das Leben der KK theologisch analysiert, wird deutlich, dass es nur wenige Unterschiede gibt (u.A. die von dir erwähnten Dinge). Es sind einige, aber im Vergleich zu verschieden protestantischen Kirchen und Sekten sind die Katholiken uns nahe, mit den Worten des Hl. Basilius ausgedrückt sind sie der Kirche noch nicht fremd.

Im zweiten Teil dieses Zitates habe ich von meinen Erfahrungen im Dialog mit der Katholischen Kirche gesprochen. Sehr vielen Katholiken sind die Dogmen, die Lehre nicht mehr interessant. Sie sind gerne bereit, unsere "Intrepretation" ebenfalls anzunehmen. Aber auch die Lutherische, und die Kalvinistische. Dadurch wird ein Gespräch über Themen des Glaubens nicht möglich, bzw. nicht fruchtbringend. Damit man also mit einem in die KK integriertem Menschen sprechen kann, muss er sozusagen von seinem Glauben überzeugt sein. Erst in dem Fall ist ein Gespräch möglich.
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.
arthur
Beiträge: 172
Registriert: 29.05.2011, 16:59
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox im Ausland
Wohnort: Berlin

Re: Hier spielt die Musik: Orgeln

Beitrag von arthur »

Alexej hat geschrieben:Lieber Arthur,

du bist gegen die ökumenische Bewegung, deshalb verurteilst du die Patriarchen von Russland und Konstantinopel. Und auch jeden anderen, der sich an der Ökumene beteiligt. Ich kann mich noch gut an dein Video aus dem Traditionellem Forum erinnern, in dem die Patriarchen in der Hölle brennen.

Du kannst für deine Meinung auch argumentieren, aber einige hier im Forum stören sich daran, dass du in einem "ein Satz Beitrag" die Wahrhiet postulierst.

Lieber Ilja,

ich meinem Beitrag etwas unterstreichen, damit deutlicher wird, was ich gemeint habe:
In der Katholsichen Kirche wurde Jahrhunderte lang die Orgel gespielt und trotzdem wurde dir Tradition zu einem großen Teil bewahrt, sie sind nicht zu Häretikern geworden. Erst das Zweite Vatikanum löste eine Abkehr von der Tradition aus und machte Rockmessen möglich. Das größte Problem beim Gespräch mit der KK sind heute nicht die Dogmen - daran gibt es von unserer Seite nur wenig auszusetzen. Es vielmehr ist die Gleichgültigkeit gegenüber Dogmen und dem Glauben, die einen Dialog so schwehr macht. Gerade das sollte uns nicht passieren, wenn wir etwas tun, dann überlegt.
Wenn man die Lehre und das Leben der KK theologisch analysiert, wird deutlich, dass es nur wenige Unterschiede gibt (u.A. die von dir erwähnten Dinge). Es sind einige, aber im Vergleich zu verschieden protestantischen Kirchen und Sekten sind die Katholiken uns nahe, mit den Worten des Hl. Basilius ausgedrückt sind sie der Kirche noch nicht fremd.

Im zweiten Teil dieses Zitates habe ich von meinen Erfahrungen im Dialog mit der Katholischen Kirche gesprochen. Sehr vielen Katholiken sind die Dogmen, die Lehre nicht mehr interessant. Sie sind gerne bereit, unsere "Intrepretation" ebenfalls anzunehmen. Aber auch die Lutherische, und die Kalvinistische. Dadurch wird ein Gespräch über Themen des Glaubens nicht möglich, bzw. nicht fruchtbringend. Damit man also mit einem in die KK integriertem Menschen sprechen kann, muss er sozusagen von seinem Glauben überzeugt sein. Erst in dem Fall ist ein Gespräch möglich.

Darf ich meine Meinung nicht Äußern ?
Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1497
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Hier spielt die Musik: Orgeln

Beitrag von Priester Alexej »

Als Admin antworte ich: ja.

Als Alexej: Was ist schon deine oder meine Meinung? Wir leben in einer Zeit, wo jeder seine "Meinung" haben soll. Aber diese Meinung hat überhaupt keinen Wert. Ich finde fasten doof, ich mag Weizenbier am liebsten... Und weiter? Wenn du davon überzeigt bist, dass jemand etwas falsch macht - dann erkläre warum, bringe Beispiele, Zitate, schreib wenigsten 10 Zeilen. Eine Beitrag a la "Weil,er mit dem Past in einer Kirche steht und betet ? usw" hat wenig Wert, und es gibt Menschen, die sich darüber äregen. Wenn du einmal Bischof bist, kannst du dir gerne die Freiheit nehmen, so lapidar zu reden.
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.
Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox
Wohnort: Stuhr

Re: Hier spielt die Musik: Orgeln

Beitrag von Elias »

Alexej hat geschrieben:Als Admin antworte ich: ja.

Als Alexej: Was ist schon deine oder meine Meinung? Wir leben in einer Zeit, wo jeder seine "Meinung" haben soll. Aber diese Meinung hat überhaupt keinen Wert. Ich finde fasten doof, ich mag Weizenbier am liebsten... Und weiter? Wenn du davon überzeigt bist, dass jemand etwas falsch macht - dann erkläre warum, bringe Beispiele, Zitate, schreib wenigsten 10 Zeilen. Eine Beitrag a la "Weil,er mit dem Past in einer Kirche steht und betet ? usw" hat wenig Wert, und es gibt Menschen, die sich darüber äregen. Wenn du einmal Bischof bist, kannst du dir gerne die Freiheit nehmen, so lapidar zu reden.
Danke :thanks:
rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Hier spielt die Musik: Orgeln

Beitrag von rafaella »

Also, mal ganz ehrlich.
Verstecken wir uns nicht!

Der Patriarch von Konstantinopel ist selbst in Griechenland ein rotes Tuch für fast alle (bewussten) Gläubigen (alt wie neukalendarisch).

Aber wir haben keinen Papst, der Patriarch ist nur ein Bischof und beeinflusst die griechischen Orthodoxen so gut wie gar nicht. In Griechenland erscheint er fast nie, gfast nur zu ökumenistischen Treffen ,Gott wird über ihn urteilen, aber auch über uns.

Griechenland ist ein sehr orthodoxes Land, ein paar schwarze Schafe machne nicht das wahre bild aus! Keine Angst, in Greichenland gibt es immer noch Heilige!

Übrigens Alexej, jetzt bin ich noch mehr geschockt und traurig, Du scheinst das wirklich zu meinen, als wenn es wenig häretisch und sehr häretisch gebe...... und Du unterstützt es offen, ich kann Dir da nicht reinreden, jeder nach seinem Gewissen!

En Christo
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15
Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 2081
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Hier spielt die Musik: Orgeln

Beitrag von Igor »

Ilija hat geschrieben:Danke :thanks:
Genau! Unsere Forenregel Nr. 1 lautet:
Das Forum dient in erster Linie dazu, dass der orthodoxe Glaube unter den Forumsteilnehmern verbreitet, kennengelernt und gefestigt wird. Dazu werden Informationen ausgetauscht und Diskussionen geführt, in einem christlichen Geiste der gegenseitigen Achtung und Liebe.
In der Wikipedia finden wir dazu:
Information (lat. informare „bilden“, „eine Form, Gestalt, Auskunft geben“)
Diskussion: Eine Diskussion ist ein Gespräch zwischen zwei (Dialog) oder mehreren Diskutanten, in dem ein bestimmtes Thema untersucht (diskutiert) wird, wobei jede Seite ihre Argumente vorträgt.

Summa Summarum: informieren und argumentieren, das macht ein Forum aus.

Gibt’s eigentlich noch was zu den Orgeln an Informationen oder Argumenten? Ich würde es begrüßen, wenn wir hier jetzt nicht wieder in Grundsatzdiskussionen verfallen.
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)
Antworten