Assisi

Beziehung zum nichtorthdoxen Christentum
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 248
Registriert: 22.06.2010, 14:39
Religionszugehörigkeit: katholisch

Assisi

Beitrag von Florianklaus »

In katholischen Foren wird derzeit wieder heftig über das vom Papst veranstaltete Treffen der Weltreligionen in Assisi diskutiert. Es nehmen auch orthodoxe Hierarchen teil.

http://www.radiovaticana.org/ted/Articolo.asp?c=530031

Wie ist Eure Meinung dazu?
rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Assisi

Beitrag von rafaella »

Hallo,
in Griechenland, um nicht über meine eigene Meinung zu sprechen, sind 99% der Christen, die von diesen Treffen wissen, strikt gegen sie. Sie stellen einen Skandal für die Gläubigen da, eine Schande für unsere Kirche. Aus Gründen, die alle kennen. Gemeiname Gebetshandlungen finden statt, teiweise vor Weltkugeln, die wie magische Kugeln aussehen oder mit Priesterfrauen oder Schamanen. Ein Theater der Hölle!!!

Die Mission und die Omologie - Apologie hingegen waren immer die Charakteristiken der wahren Kirche. Unsere Zeiten bewegen sich jedoch im New Age. Die alten Patriarchen Kirchenväter sagten: Alle Gätter außer unserem Gott sind Dämonen.
Es gibt nur ien paar im besten Falle naive, im schlimmsten angesetze Laien Theologen (meist in katholischen Fakultäten unterrichtete) und Priester die in dieser Sache arbeiten und sie mit Händen und Fäusten verteidigen, gegen den Wunsch der Majorität.
Die Bischöfe solllten vielleicht wieder vom Volke gewählt werden....

En Christo
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15
ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Assisi

Beitrag von ElvisVrinic »

wieder vom Volke - war das mal ander so, liebe schwester. :shock:
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA
rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Assisi

Beitrag von rafaella »

In Cypern gilt heute:
Es werden vom Volke unter den Priester gewählt, die tugendhaft und befähigt sind, unter den drei Priestern, die die meisten Stimmen haben, wählt dann die heilige Synode den jeweiligen Bischof aus.

In der Geschichte der Kirche lesen wir außerdem oft, dass jemand zum Bischof vom Volk gewählt wurde, weil er besondere Tugenden hatte. Wie zB im Falle des heiligen Spyridon. Mit Volk meinen wir natürlich alle Christen, Mönche, Priester Laien.... Wie dem auch sei, Gott wird uns den rechten Weg weisen und uns beschützen.

En Christo
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15
Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 248
Registriert: 22.06.2010, 14:39
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: Assisi

Beitrag von Florianklaus »

Es werden 17 Delegationen der "Ostkirchen" erwartet, ranghöchster orthodoxer Würdenträger wird der Patriarch von Konstantinopel sein. Weiß jemand, von welchen Kirchen die übrigen 16 Delegationen entsandt werden und welche orthodoxen Hierarchen noch teilnehmen werden?
christodoulos
Beiträge: 614
Registriert: 21.12.2008, 15:48

Re: Assisi

Beitrag von christodoulos »

Florianklaus hat geschrieben: ranghöchster orthodoxer Würdenträger wird der Patriarch von Konstantinopel sein.
Patriarch Bartholomäus ist immer bei solchen Ökumenischen Treffen dabei - es wäre schon komisch wenn er nicht dabei wäre.
Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox
Wohnort: Stuhr

Re: Assisi

Beitrag von Elias »

christodoulos hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben: ranghöchster orthodoxer Würdenträger wird der Patriarch von Konstantinopel sein.
Patriarch Bartholomäus ist immer bei solchen Ökumenischen Treffen dabei - es wäre schon komisch wenn er nicht dabei wäre.
Es werden wohl auch welche aus der serbischen und russischen kirche dabei sein. Komisch oder?
Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 248
Registriert: 22.06.2010, 14:39
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: Assisi

Beitrag von Florianklaus »

Ilija hat geschrieben:
christodoulos hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben: ranghöchster orthodoxer Würdenträger wird der Patriarch von Konstantinopel sein.
Patriarch Bartholomäus ist immer bei solchen Ökumenischen Treffen dabei - es wäre schon komisch wenn er nicht dabei wäre.
Es werden wohl auch welche aus der serbischen und russischen kirche dabei sein. Komisch oder?

Warum findest Du das komisch?
Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox
Wohnort: Stuhr

Re: Assisi

Beitrag von Elias »

Florianklaus hat geschrieben:
Ilija hat geschrieben:
christodoulos hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben: ranghöchster orthodoxer Würdenträger wird der Patriarch von Konstantinopel sein.
Patriarch Bartholomäus ist immer bei solchen Ökumenischen Treffen dabei - es wäre schon komisch wenn er nicht dabei wäre.
Es werden wohl auch welche aus der serbischen und russischen kirche dabei sein. Komisch oder?

Warum findest Du das komisch?
Für mich ist das nicht komisch aber die Antwort über den Ökumenischen Patriarchen empfand ich nicht gerade als gelungen!
christodoulos
Beiträge: 614
Registriert: 21.12.2008, 15:48

Re: Assisi

Beitrag von christodoulos »

Florianklaus hat geschrieben:
Ilija hat geschrieben:
christodoulos hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben: ranghöchster orthodoxer Würdenträger wird der Patriarch von Konstantinopel sein.
Patriarch Bartholomäus ist immer bei solchen Ökumenischen Treffen dabei - es wäre schon komisch wenn er nicht dabei wäre.
Es werden wohl auch welche aus der serbischen und russischen kirche dabei sein. Komisch oder?

Warum findest Du das komisch?

Naja, weil ER immer dabei ist - wenn solche Treffen stattfinden. Also wär es eigenartig, wenn der Patriarch nicht auch anwesend wäre. Er ist ja einer der Vorreiter der ökumenischen Bewegung.
Benutzeravatar
songul
Beiträge: 988
Registriert: 19.12.2008, 09:47
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Isarwinkel

Re: Assisi

Beitrag von songul »

christodoulos hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:
Ilija hat geschrieben:
christodoulos hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben: ranghöchster orthodoxer Würdenträger wird der Patriarch von Konstantinopel sein.
Patriarch Bartholomäus ist immer bei solchen Ökumenischen Treffen dabei - es wäre schon komisch wenn er nicht dabei wäre.
Es werden wohl auch welche aus der serbischen und russischen kirche dabei sein. Komisch oder?

Warum findest Du das komisch?

Naja, weil ER immer dabei ist - wenn solche Treffen stattfinden. Also wär es eigenartig, wenn der Patriarch nicht auch anwesend wäre. Er ist ja einer der Vorreiter der ökumenischen Bewegung.
Und?....Lass ihn doch.... schau du, dass du einem Patriarchen anhängst, der alles richtig macht und ihr beide dann in den Himmel kommt....
christodoulos
Beiträge: 614
Registriert: 21.12.2008, 15:48

Re: Assisi

Beitrag von christodoulos »

Und?....Lass ihn doch.... schau du, dass du einem Patriarchen anhängst, der alles richtig macht und ihr beide dann in den Himmel kommt....
"Mit in den Himmel kommen" hat das gar nichts zu tun. Sondern um Fakten - denn es IST ALLSEITS BEKANNT, dass PATRIARCH BARTHOLOMÄUS ein ÖKUMENIST IST. Wer wird das bestreiten wollen? Ob man das gut findet oder nicht (so wie ich) spielt bei dieser Aussage keine Rolle. ES IST EIN FAKT.

Ich weiß auch nicht, was für Ansichten du hast? Mein Patriarch - dein Patriarch....was soll der Unsinn? Ich HABE NIE BEHAUPTET MEIN PATRIARCH IST PERFEKT - DEINER NICHT - was für ein Schwachsinn. Das ist ja Kindergarten Niveau.

ES GIBT VIELE MITGLIEDER DER KIRCHE VON KONSTANTINOPEL -die auch gegen sowas sind - und mit RECHT. Soll ich die OFFIZIELLE STELLUNGNAHME DER MÖNCHE VOM BERG ATHOS erwähnen (DER PATRIARCH IST JA IHR OBERHAUPT)? DIE STRIKT GEGEN SOWAS SIND?

Nicht jeder der an einem Ökumenischen Treffen teilnimmt ist gleich Ökumenist, ABER es geht nicht nur um Teilnahme sondern WIE WIR ALLE WISSEN - wird schon MITEINANDER GEBETET, Segen erteilt, Hände geküsst, KOMMUNION verteilt (ist schon vorkgekommen) usw..

UM DER EINHEIT WILLEN - sollte man solche Skandale unterlassen. Um des Friedens willen. Aber der Friede innerhalb der Orthodoxen Kirche ist denen nicht so wichtige wie Friede zwischen CHRISTUS-LEUGNERN (Hindus, Moslems, Juden...) und Ihnen. Und das findest du nicht bedenklich? ENTSCHULDIGE, ABER ICH SCHON!

Aus einem russischen Film: Ökumenismus - die Religion des Antichristen:




Beachte 4:01 - UND GANZ BESONDERS 4:28

ER SEGNET GEMEINSAM!


Hier von rumänischen Vätern:



Ein Staretz wurde gefragt: IST ÖKUMENISMUS HÄRESIE? JA- SICHER - antwortet der RUMÄNISCHE VATER-.

Eine sehr gemäßigte Diskussion über: Orthodoxie und Ökumenismus: von Orthodox christian Television:



Hat viele Teile (15)

Vatikan und Ökumenismus und Orthodoxe Ökumenisten: Organisiert von den Zyprianiten in ATHEN

Ein Rock Konzert der Aborigines im SELBEN ZELT WURDE EINE GÖTTLICHE LITURGIE ABGEHALTEN:

rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Assisi

Beitrag von rafaella »

Vielleicht sollte man auch die Satanisten einladen und behaupten, wir würden denselben Gott wie sie verehren.
Als Höhepunkt des Tages könnte man vielleicht dann ein Kind opfern. Ich finde, das fehlt noch, es sind noch nicht alle repräsentiert.
Es ist sehr traurig, was sich dort abspielt, aber Gott verläßt uns nicht, Seine Kirche wird ewig stehen. Diese Menschen die dort teilnehmen sind nur Ausnahmen in der heiligen Kirche.
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15
Andromachi
Beiträge: 452
Registriert: 05.02.2010, 10:50
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Skype: Andromachi

Re: Assisi

Beitrag von Andromachi »

Christodoulos, ich habe vergessen, welchem Patriarchen unterstehst du? Dem Ökumenischen oder einem anderen? Entschuldigung, aber ich finde, es ist nicht klug, wenn wir in dieser kleinen Gruppe uns gegenseitig harte Worte gegen den Kopf werfen, unabhängig davon, ob wir recht haben oder nicht. Und: Steht es nicht in den Bestimmungen des Forums, dass wir uns nicht über aktuelle Probleme äußern sollten?

Was jetzt das Thema angeht:
Es tut Weh, wenn das Oberhaupt der Kirche falsche Bewegungen macht, aber wir können nicht wissen, welchen Schwierigkeite der Patriarch in dem feindlichen Land ausgestellt ist und welche Auswege er suchen muss, um das Gleichgewicht zu halten und um überhaupt für die Orthodoxen den Thron behalten zu können. Einmal hatte es gesagt, dass er jeden Tag gekreuzigt wird.
Ein Abt in einem Kloster in Griechenland, das wirklich einen Kampf gegen den Ökumenismus führt, fuhr vor ein paar Jahren nach Konstantinopel, um mit dem Patriarchen selbst über dessen Benehmen zu sprechen. Als er zurückkam, war er beruhigt und hat nie mehr harte Worte gegen den Patriarchen ausgesprochen. Ich kenne diese Geschichte persönlich.
Beten wir zu unserem Herrn Christus, dass Er seine Diener mit dem Heiligen Geist erleuchtet.
rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Assisi

Beitrag von rafaella »

Liebe Andromachi,

denkst Du, dass Bartholomäus das tut, weil die Türken ihn dazu zwingen? Das kannst Du nicht wirklich glauben...

Außerdem finde ich es ein Armutszeugniss, dass die Katholiken in ihrem Forum solche Themen diskutieren und nicht alle einer Meinung sind, wir hier jedoch nicht diskutieren können, als wenn wir die Katholiken unter einem unfehlbaren Papst wären. Die Orthodoxen sind freie Menschen und können frei ihre Meinung äußern, wenn sie denken, dass etwas geschieht, dass nicht orthodx und eine Gefahr für die Gläubigen darstellt.
«… Δυστυχώς οι δύο λαοί διέκοψαν την αρμονική συμβίωση των 400 χρόνων, όταν ξεσηκώθηκαν κάτι ξεβράκωτοι, το 1821 και δημιούργησαν τις γνωστές προστριβές ….» 1991. oder: "Πλανήθηκαν από τον διάβολο(!) οι Άγιοι της Εκκλησίας μας"
Du kennst bestimmt diese Aussage.... Das er vielleicht jemandem symphatisch ist und in persönlichen Gesprächen orthodox erscheint und Rheototik zu benutzen weiss, das ändert nicht seine öffentlichen Handlungen und seine anderen Aussagen, die etwas ganz anderes zeigen, dass man Ökumenismus nennt. Also Naivität ist hier glaube ich fehl am Platze. Wir unterstehen Christus, der Patriarch ist nur ein Mensch. Auch in Griechenland wird er heftig kritisiert, das weißt Du doch.

En Christo
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15
Gesperrt