Griechisch-Deutsches Wörterbuch

Wie sollen Wörter ins Deutsche übersetzt und orthodoxe Realien ausgedrückt werden?
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Griechisch-Deutsches Wörterbuch

Beitrag von Nassos » 19.07.2012, 15:04

wider- oder außer-

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 1017
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Griechisch-Deutsches Wörterbuch

Beitrag von Lazzaro » 19.07.2012, 15:24

Sind also die Schismatiker gemeint, also jene, von denen wir nicht wegen theologischen sondern wegen (kirchen-)politischen Gründen getrennt sind?
siehe auch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_grie ... %C3%A4fixe

Lazzaro
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1497
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Griechisch-Deutsches Wörterbuch

Beitrag von Priester Alexej » 19.07.2012, 16:22

Lazzaro hat geschrieben:Sind also die Schismatiker gemeint, also jene, von denen wir nicht wegen theologischen sondern wegen (kirchen-)politischen Gründen getrennt sind?
siehe auch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_grie ... %C3%A4fixe

Lazzaro
Nein, der Erleuchter u terscheidet eben zwischen Schismatikern und der gesetzwidrigen Zusammenkunft , siehe der letzt Link zur bkv, erster Absatz
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 1017
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Griechisch-Deutsches Wörterbuch

Beitrag von Lazzaro » 19.07.2012, 19:36

Danke, ich habe nicht gründlich genug gelesen.
Lazzaro
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1497
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Griechisch-Deutsches Wörterbuch

Beitrag von Priester Alexej » 25.07.2012, 13:12

Ihr Lieben, ich suche die "Übersetzung" vom Namen einer Stadt. Auf russisch heißt sie "пилуссийск", also so etwas wie "Pilusk" oder "Pilussijsk". Sie ist im Osten, Patriarchat von Alexandrien. Ist ein Bischofssitz, bzw. Mitropolitensitz. Ein heiliger Abbas Isidor kommt daher.
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Griechisch-Deutsches Wörterbuch

Beitrag von Nassos » 02.08.2012, 15:13

Liebe Mitforer,

wie könnte man "Akolouthie" (ακολουθία) am besten auf Deusch wiedergeben? Gottesdienst? Im engsten Sinne heißt das - so glaube ich - Reihenfolge, Aufeinanderfolge.
Wer kann hier weiterhelfen?

Vielen Dank!

Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 942
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: Griechisch-Deutsches Wörterbuch

Beitrag von Thuja » 02.08.2012, 15:48

Lieber Nassos,

lt. "Onasch, Lexikon Liturgie und Kunst der Ostkirche" ist das
eine durch Tradition und Kirchenrecht festgelegte Ordnung aller gottesdienstlichen Handlungen. Der nicht genau fixierbare Begriff entspricht etwa dem des "Offiziums" (lat. "officium" = Dienst, Amt) der kath. Kirche.
... [hier folgt die genaue Auflistund der Reihenfolge] ...
Schließlich werden unter A. auch Auszüge von Heiligenviten und Hymnen aus dem Menaion und dem Synaxarion verstanden.
Ganz allgemein bedeutet A. das Ordnungsprinzip der orth. Gottesdienste, das ihre Aufbau-Elemente bestimmt.
Evtl. musst Du's also etwas "umschreibend" übersetzen...

Liebe Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Griechisch-Deutsches Wörterbuch

Beitrag von Nassos » 02.08.2012, 16:10

Vielen Dank, liebe Thuja, Ordnungsprinzip, Reihenfolge.

Ich glaube, ich werde “Akoluthie“ als eigenständiges Wort so stehen lassen.

Nochmal vielen Dank für Deine Mühen!
Nassos

Benutzeravatar
songul
Beiträge: 988
Registriert: 19.12.2008, 09:47
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Isarwinkel

Re: Griechisch-Deutsches Wörterbuch

Beitrag von songul » 02.08.2012, 19:50

Nassos hat geschrieben:Liebe Mitforer,

wie könnte man "Akolouthie" (ακολουθία) am besten auf Deusch wiedergeben? Gottesdienst? Im engsten Sinne heißt das - so glaube ich - Reihenfolge, Aufeinanderfolge.
Wer kann hier weiterhelfen?

Vielen Dank!
In Deutsch heisst das genaue Wort welches man in den Stundengebeten oder anderen Gottesdiensten verwendet: Abfolge.
In Latein wäre das das Ordinarium. Das Offizium ist das Stundengebet (Horologium).
So ist es jedenfalls in unserer theologischen Sprache der Usus.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Griechisch-Deutsches Wörterbuch

Beitrag von Nassos » 02.08.2012, 21:04

Liebe songul,

hab vielen Dank!
Kann man davon ausgehen, dass das Wort “Abfolge“ in einem entsprechenden Text auch verstanden wird?
In einem (theologischen) Text, der durchaus Begriffe wie kat' oikonomian, Ktisiologie (Schöpungskunde?) nur so.strotzt?

Oder ist die Verwendung des Fremdwortes die aussagekräftigste Terminologie?

Beispiel:
die Abfolge der Trauung wurde durch Priester ... zelebriert.
die Akolouthie der Trauung wurde durch Priester ... zelebriert.

Ist da Abfolge nicht irreführend? Ich weiß es nicht, deshalb diese Frage.

Vielen Dank!
Nassos

Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 942
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: Griechisch-Deutsches Wörterbuch

Beitrag von Thuja » 02.08.2012, 21:47

Hmmm, lieber Nassos,

Abfolge hier finde ich auch ungünstig...
ich denke, ich würde das etwas freier in diesem Fall übersetzen (wenn's der Kontext zulässt) und sich damit der "Schwerpunkt" etwas verlagert, was im Deutschen aber sinnvoller sein dürfte:
Die Trauung wurde (gemäß den Riten) von Priester XY zelebriert..
Dann hast Du die "Abfolge" als festgelegte Riten drin... aber der Priester zelebriert ja die Trauung als ganze, nicht nur die einzelnen "Einzelteile". Wenn Du die "Einzelteile" mehr betonst, als das Ganze, klingt's im Deutschen merkwürdig!

Liebe Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!

Benutzeravatar
songul
Beiträge: 988
Registriert: 19.12.2008, 09:47
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Isarwinkel

Re: Griechisch-Deutsches Wörterbuch

Beitrag von songul » 02.08.2012, 22:25

Thuja hat geschrieben:Hmmm, lieber Nassos,

Abfolge hier finde ich auch ungünstig...
ich denke, ich würde das etwas freier in diesem Fall übersetzen (wenn's der Kontext zulässt) und sich damit der "Schwerpunkt" etwas verlagert, was im Deutschen aber sinnvoller sein dürfte:
Die Trauung wurde (gemäß den Riten) von Priester XY zelebriert..
Dann hast Du die "Abfolge" als festgelegte Riten drin... aber der Priester zelebriert ja die Trauung als ganze, nicht nur die einzelnen "Einzelteile". Wenn Du die "Einzelteile" mehr betonst, als das Ganze, klingt's im Deutschen merkwürdig!

Liebe Grüße
Thuja
Nur mal so nebenbei, wir haben in unserer Sprache auch schon seit langen eine theologische Tradition.
Das es in orthodoxen Kreisen dann immer wieder Tendenzen gibt, diese Tradition ad Absurdum zu stellen oder gar als häretisch darzustellen (nicht du Thuja, aber andere) und dann so zu tun, das gehe dann für die Orthodoxie aber auch garnicht, finde ich langsam zu ausk....
Als ob wir keine christliche Kultur hätten.
Nur weil einzelne aus Mangel an Vorkenntnis das dann im Deutschen ungewohnt finden, ist doch nicht unangebracht.
Man kann natürlich einen orthodoxen Text voll stopfen mit Hellenismen aber das ist dann kein Deutsch mehr und suggeriert dann auch dass man in der Orthodoxie sich kulturell umstellen muss.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Griechisch-Deutsches Wörterbuch

Beitrag von Nassos » 02.08.2012, 22:36

songul hat geschrieben:Man kann natürlich einen orthodoxen voll stopfen mit Hellenismen aber das ist dann kein Deutsch mehr und suggeriert dann auch dass man in der Orthodoxie sich kulturell umstellen muss.
Wie sollten wir dann "Orthodoxie" ab jetzt nennen? :wink:

Aber ich bitte wirklich sehr, deswegen keinen Glaubenskrieg anzufangen. Niemand stopft voll, die Benutzung von Hellenimen ist seit jeher Teil div. Wissenschaften. Es spricht nicht für und gegen die Verwendung. Manchmal trifft nun mal das Fremdwort den Sinn am besten und manchmal dient es der Eloquenz ;-)

Ok?

Benutzeravatar
songul
Beiträge: 988
Registriert: 19.12.2008, 09:47
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Isarwinkel

Re: Griechisch-Deutsches Wörterbuch

Beitrag von songul » 02.08.2012, 23:10

Nassos hat geschrieben:
songul hat geschrieben:Man kann natürlich einen orthodoxen voll stopfen mit Hellenismen aber das ist dann kein Deutsch mehr und suggeriert dann auch dass man in der Orthodoxie sich kulturell umstellen muss.
Wie sollten wir dann "Orthodoxie" ab jetzt nennen? :wink:

Aber ich bitte wirklich sehr, deswegen keinen Glaubenskrieg anzufangen. Niemand stopft voll, die Benutzung von Hellenimen ist seit jeher Teil div. Wissenschaften. Es spricht nicht für und gegen die Verwendung. Manchmal trifft nun mal das Fremdwort den Sinn am besten und manchmal dient es der Eloquenz ;-)

Ok?
Nassos, du weisst wie ich das meine.
Die Fremdworte in der Teologie sind dort das Gebrauchsvokabular.
Wie in jedem anderen Fachgebiet auch.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Griechisch-Deutsches Wörterbuch

Beitrag von Nassos » 03.08.2012, 00:02

Thuja hat geschrieben:Dann hast Du die "Abfolge" als festgelegte Riten drin... aber der Priester zelebriert ja die Trauung als ganze, nicht nur die einzelnen "Einzelteile". Wenn Du die "Einzelteile" mehr betonst, als das Ganze, klingt's im Deutschen merkwürdig!
Sorry, das habe ich nicht verstanden... Welche Einzelteile? :oops: :oops: :oops:

Antworten