Ikonenmalkurse

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
heidrichberlin
Beiträge: 9
Registriert: 16.11.2009, 07:25

Ikonenmalkurse

Beitragvon heidrichberlin » 16.11.2009, 17:58

Man kann in, besser gesagt bei Berlin das Ikonenschreiben, auch Ikonenmalen genannt, lernen im Benediktinerinnen-Kloster Alexanderdorf,

siehe Link http://www.kloster-alexanderdorf.de , Strich Angebote.

Der Kurs fuer das Jahr 2009 ist aber schon vorbei. Sicherlich wird es 2010 einen neuen geben.

Bei frueheren Veranstaltungen im Kloster Alexanderdorf waren orthoxoxe Priester als Referenten dazugeladen.

Ich selbst habe den Priester Vater Nikolei (Wolpert) aus Hamburg erlebt. Grossartig.

Mit Gruss aus Berlin,
Joerg-Johannes Heidrich

Loukia
Beiträge: 982
Registriert: 17.12.2008, 01:34
Skype: moonbeam-icecream

Re: Ikonenmalkurse

Beitragvon Loukia » 31.01.2010, 20:19

Zu gerne würde ich Ikonen machen können...
Ἡ χάρις τοῦ Κυρίου Ἰησοῦ Χριστοῦ μεθ' ὑμῶν. 1. Korinther 16,23

Benutzeravatar
Filip
Beiträge: 285
Registriert: 30.11.2008, 18:12
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Wien

Re: Ikonenmalkurse

Beitragvon Filip » 31.01.2010, 23:20

wenn jemand interesse hat und aus österreich kommt kann er bei mir informationen erhalten zu Ikonenmalkursen
Krst na vrhu Srbije

holzi
Beiträge: 1262
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Ikonenmalkurse

Beitragvon holzi » 01.02.2010, 08:49

Wie heißt es eigentlich richtig? Ikonen malen oder schreiben?
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

Sinaitis
Priester
Beiträge: 462
Registriert: 16.12.2008, 19:00

Re: Ikonenmalkurse

Beitragvon Sinaitis » 01.02.2010, 09:55

malen. Und nur malen.
Das Griechische kennt kein Wort für malen und umschreibt diese Tätigkeit.
zografos ist der Künster, also einer, der z. B. Landschaften malt (der "schreibt" ja doch wohl keine Portraits oder Landschaften, oder??)
agiografos ist der Ikonenmaler, der heilige Bilder malt. Am Schluß beschriftet er sie, und da schreibt er dann den Titel drauf und dann ist das Bild eine Ikone.
Im übrigen ist die Tätigkeit der Maler -grafizw, das ist gar nicht identisch mit dem Wort für schreiben grafw.

Alle anderen Theorien kursieren in -zig deutschen Ikonenmalbüchern von Leuten, die weder orthodox sind noch griechisch können, aber glauben, Orthodoxie und Ikonenmalerei seien etwas mystisches.

ikonograph
Beiträge: 47
Registriert: 18.12.2008, 18:18

Re: Ikonenmalkurse

Beitragvon ikonograph » 01.02.2010, 11:51

hier findet ihr einige Termine für Ikonenmalkurse:
http://forum.ikonenfreunde.org/index.php?board=2.0

Michael
Beiträge: 307
Registriert: 19.01.2010, 20:22
Religionszugehörigkeit: orthodox
Kontaktdaten:

Re: Ikonenmalkurse

Beitragvon Michael » 01.02.2010, 15:22

Ich las man muss, um Ikonen malen zu dürfen, sich geistig darauf vorbereiten. Mit Fasten, Beten und etc. Dürfen Laien auch Ikonen malen ?

Liebe Grüße
Michael
„Heilig, heilig, heilig, furchtbar und groß, hoch(erhaben),
bewundernswert und verherrlicht ist der Herr in die Äonen der
Äonen!“

Benutzeravatar
songul
Beiträge: 985
Registriert: 19.12.2008, 09:47
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Isarwinkel

Re: Ikonenmalkurse

Beitragvon songul » 01.02.2010, 23:10

Michael hat geschrieben:Ich las man muss, um Ikonen malen zu dürfen, sich geistig darauf vorbereiten. Mit Fasten, Beten und etc. Dürfen Laien auch Ikonen malen ?

Liebe Grüße
Michael


In der Orthodoxie ist das sicher so; deshalb gehen viele für ein paar Tage bis Wochen in Klöster um das Malen von Ikonen zu lernen.
Jedenfalls da wo das Angebot besteht und da lernen sie auch alles was für die geistige Einstellung wichtig ist: also Fasten, Gebete und natürlich das Malen selbst.
Das ist der beste Weg.

Weltliche Ikonenkurse sind nicht schlecht, aber für Orthodoxe ist es immer besser das bei Orthodoxen zu lernen.

Man kann letztlich immer erkennen ob eine Ikone von orthodoxer Hand ist oder nicht; fragt mich nicht weshalb das so ist ( 8) ) aber es ist so.
Nicht-Orthodoxe werden, selbst bei gläubiger Verehrung der Ikonen nicht dieses Ergebnis erreichen, denn ihnen fehlt der Zusammenhang von Orthodoxie und Orthopraxie, und nur das ist es doch wohl, dass die Ikonen zu "Fenstern zum Himmel" machen.

LG Songul

Sinaitis
Priester
Beiträge: 462
Registriert: 16.12.2008, 19:00

Re: Ikonenmalkurse

Beitragvon Sinaitis » 01.02.2010, 23:16

Liebe Songul,
Du hast Recht, es ist wirklich so.
Ohne äußerliche Kriterien angeben zu können, man sieht den Unterschied.
Sogar bei einer perfekt (deutsch "zu perfekt") gemalten nicht-orthodoxen Ikone und einer gestümperten orthodoxen.

Benutzeravatar
Djamila71
Beiträge: 245
Registriert: 15.02.2010, 17:41
Religionszugehörigkeit: katholisch
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ikonenmalkurse

Beitragvon Djamila71 » 08.03.2010, 18:36

Wie verhält es sich eigentlich mit Ikonen, die "nicht von Menschenhand gemalt" sind?
In den Beschreibungen zu alten Ikonen kommt dieses Thema ja immer wieder vor. Wobei mir auffällt, dass sich manche Beschreibungen inhaltlich ähneln, bzw. bestimmte Details immer wieder auftauchen.

Glaubt ihr an Ikonen, die von Gott gegeben wurden oder erscheint euch das zu mystisch?
Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr an alle Mitglieder!

Michael
Beiträge: 307
Registriert: 19.01.2010, 20:22
Religionszugehörigkeit: orthodox
Kontaktdaten:

Re: Ikonenmalkurse

Beitragvon Michael » 08.03.2010, 18:58

Ich glaube an vieles, auch an sowas. :wink:
Du nicht? Man muss auch aufpassen, aber viele Dinge sind wahr, ich gucke natürlich immer
bei den orthodoxen Quellen.
Zuletzt geändert von Michael am 12.05.2010, 20:36, insgesamt 1-mal geändert.
„Heilig, heilig, heilig, furchtbar und groß, hoch(erhaben),
bewundernswert und verherrlicht ist der Herr in die Äonen der
Äonen!“

ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)
Kontaktdaten:

Re: Ikonenmalkurse

Beitragvon ElvisVrinic » 08.03.2010, 19:39

Djamila71 hat geschrieben:Wie verhält es sich eigentlich mit Ikonen, die "nicht von Menschenhand gemalt" sind?
In den Beschreibungen zu alten Ikonen kommt dieses Thema ja immer wieder vor. Wobei mir auffällt, dass sich manche Beschreibungen inhaltlich ähneln, bzw. bestimmte Details immer wieder auftauchen.

Glaubt ihr an Ikonen, die von Gott gegeben wurden oder erscheint euch das zu mystisch?


guck mal in der rubrik orthodoxe wunder, da sind welche die nicht von Menschen gemalt wurden.

der HERR schütze euch
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA

Benutzeravatar
Djamila71
Beiträge: 245
Registriert: 15.02.2010, 17:41
Religionszugehörigkeit: katholisch
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ikonenmalkurse

Beitragvon Djamila71 » 09.03.2010, 11:42

Danke für die Hinweise! :thanks:

Ich habe kein Problem damit, soetwas zu glauben, wollte lediglich rückfragen, weil ich mich mit der orthodoxen Tradition nicht auskenne und daher nicht weiß, wie das gehandhabt wird.
Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr an alle Mitglieder!

Benutzeravatar
Filip
Beiträge: 285
Registriert: 30.11.2008, 18:12
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Wien

Re: Ikonenmalkurse

Beitragvon Filip » 24.04.2011, 16:15

gibt es interessante und gute bücher von denen man die Ikonenschreibtechniken erlernen kann?
Krst na vrhu Srbije

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1937
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Ikonenmalkurse

Beitragvon Igor » 25.04.2011, 20:21

Filip hat geschrieben:gibt es interessante und gute bücher von denen man die Ikonenschreibtechniken erlernen kann?


Bücher hätte ich jetzt nicht direkt parat. Vielleicht helfen auch Kurse weiter? (in Österreich, also fast vor Deiner Haustür... :wink: )
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)


Zurück zu „Gebete, Kunst und Gesang“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste