Sub tuum praesidium

Orthodoxe Kirche und Gesellschaft, Theologie
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
holzi
Beiträge: 1307
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Sub tuum praesidium

Beitrag von holzi » 03.02.2011, 17:30

Ein Bericht über eines der ältesten Mariengebete der Christenheit (auf Englisch): http://www.newliturgicalmovement.org/20 ... idium.html
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Sub tuum praesidium

Beitrag von ElvisVrinic » 03.02.2011, 17:33

kenn ich das nicht irgendwo her. :detektiv: :denker: :denker:
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 1018
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Sub tuum praesidium

Beitrag von Lazzaro » 04.02.2011, 19:10

:thanks:
Ohh! Vielen dank!
Vor allem, daß ich die Ambrosianische Melodie gefunden habe!
Interressant auch die lateineische Übersetzung des Troparions zur Begegnung des Herrn.
Lazzaro , fast in verzückung
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Sub tuum praesidium

Beitrag von Nassos » 05.02.2011, 20:04

Da ist ein kleiner Fehler drin. Wer findet ihn? :mrgreen:

ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Sub tuum praesidium

Beitrag von ElvisVrinic » 05.02.2011, 22:37

dat doopel u :wink:
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 1018
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Sub tuum praesidium

Beitrag von Lazzaro » 05.02.2011, 23:47

Lieber Elvis,
das Doppel-U ist correctissimo. Das erste gehört zum Wortstamm TU (= du) das zweite zur Dativendung masculinum. Weiblich ist TUAM.
Lieber Nassos,
Wo? bei uns im Forum oder im englischen Originatext des Artikels?
Bei mir im Artikel sind auch massenweise Rechtschreibfehler. Wegen der Verzückung.
Lazzaro
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Sub tuum praesidium

Beitrag von Nassos » 06.02.2011, 03:05

In der von Holzi verlinkten Seite. Ist aber nichts schlimmes.

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 1018
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Sub tuum praesidium

Beitrag von Lazzaro » 06.02.2011, 18:29

:oops: :oops: :oops: :oops:
Wie peinlich,
vor lauter Klugscheißerei habe ich übersehen daß "praesidium" neutrum ist.
:shock:
PAUSE
:book: :doh:
:oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops:

ERST DENKEN; DANN IN DIE BÜCHER SCHAUEN; DANN REDEN:
"prasidium" ist Neutrum und Akkusativ weil "sub" mit Akkusativ eine Unterordnung angibt. Die weibilche Akkusativ-Variante ist immer noch "tuam".
Und das Doppel-U bleibt richtig.
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 1018
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Sub tuum praesidium

Beitrag von Lazzaro » 06.02.2011, 18:58

von Nassos:
Da ist ein kleiner Fehler drin. Wer findet ihn?
meinst du das:
The apolytikia troparia are related to the singing of the Canticle of Simeon, which begins with the words in Greek Νῦν ἀπολύεις (Nunc dimittis).
Die Troparia Apolytika folgen dem Gesang des Canticum Simeonis "Nun entlässest Du :"

Zwischen beiden werden noch "Svaty Boze:" und "Oce nasch:" also "Heiliger Gott:" und "Vater unser:" gebetet.
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Sub tuum praesidium

Beitrag von Nassos » 06.02.2011, 21:41

Äh, nö. Wow, nicht schlecht...

Nein, wenn man sich das Bild anschaut

Bild

dann fehlt meiner Meinung nach unten in der Wiedergabe dessen, was auf dem Teil lesbar ist:

.ΠΟ
ΕΥCΠΑ
ΚΑΤΑΦΕ
ΘΕΟΤΟΚΕΤ
ΙΚΕCΙΑCΜΗΠΑ
ΕΙΔΗCΕΜΠΕΡΙCTAC
AΛΛΕΚΚΙΝΔΥΝΟΥ
...ΡΥCΑΙΗΜΑC
MONH
...HEΥΛΟΓ

im zweiten Wort ΕΥCΠΑ ein Λ => ΕΥCΠΛΑ.

Ich habe einen der dortigen angeschrieben, aber bis jetzt noch keine Antwort erhalten.

Wie gesagt, nichts schlimmes...

holzi
Beiträge: 1307
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Sub tuum praesidium

Beitrag von holzi » 06.02.2011, 22:06

Ist diese Gebet bei euch noch gängig?
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 1018
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Sub tuum praesidium

Beitrag von Lazzaro » 06.02.2011, 22:28

Lieber Holzi,
es wird zu den Werktagsvespern der großen Fastenzeit als Apolytikon gesungen, wie auch im Artikel beschrieben wurde.
Ich habe bis jetzt eine modifizierte römische Fassung genutzt. Dank Deiner Hilfe kann ich auf die Ambrosianische wechseln.
Auch die verlinkte fassung von dim. Bortnanskij ist sehr populär.

Danke Nassos, aber nach meiner letzten Latein-Kathastrophe wage ich mich nicht ans Griechisch.
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Sub tuum praesidium

Beitrag von Nassos » 06.02.2011, 23:58

Dann betrachte das doch einfach als Symbolvergleich. Wie bei den Einstellungstests...

SebastianS
Beiträge: 124
Registriert: 25.07.2010, 12:46
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox

Re: Sub tuum praesidium

Beitrag von SebastianS » 07.02.2011, 07:33

holzi hat geschrieben:Ist diese Gebet bei euch noch gängig?
Wenn mich nicht alles täuscht, wird dieses Gebet in der Skite des heiligen Spyridon in Geilnau jeden Morgen und Abend vor der Ikone "Maria, Königin von Deutschland" gesungen.

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 1018
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Sub tuum praesidium

Beitrag von Lazzaro » 07.02.2011, 08:55

Ikone "Maria, Königin von Deutschland"
Wer oder was ist das denn?
Ich dachte soetwas gibt es nur bei den bayerischen Katholiken ?
:shock:
Oder fangen die jetzt auch an ihren Mutterboden als Marienikone zu verehren?
Der russische Einfluß ist ja nicht zu bremsen. Selbst ich verehre ja seit dem Besuch dieser komischen blauen Ikone meinen schlesischem (Groß-)Mutterboden?
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Antworten