Teufelsvorstellung der orthodoxen Kirche

Orthodoxe Kirche und Gesellschaft, Theologie
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Antworten
Ma_Ba
Beiträge: 1
Registriert: 01.10.2013, 21:23
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox

Teufelsvorstellung der orthodoxen Kirche

Beitrag von Ma_Ba »

Sehr geehrte Damen und Herren, Geistliche, Theologen und Laien,

ich bin Student des 4. Fachsemesters und schreibe derzeit an einer Hausarbeit in Geschichte zum Thema "Teufelsvorstellung(en) der orthodoxen Kirche von der Spätantike bis zur Neuzeit". Leider habe ich in den herkömmlichen Suchregistern oder Universitätskatalogen keinerlei Hinweise auf Literatur gefunden - deutsche Literatur finde ich nahezu keine und sogar im englischen Sprachgebiet ist es mehr als dürftig.

Meine konkreten Fragen sind:

Welche (orts-)traditionellen Vorstellungen gibt es zum Teufel/ Satan/ Luzifer in den unterschiedlichen orthodoxen Kirchen?
In welchen Punkten unterscheidet sich die orthodoxe Überlieferung/ Theologie mit der römisch-katholischen?
Wie wird die biblische Beschreibung interpretiert?
Mischte sich die biblische Vorstellung vom Teufel mit Volks- und/ oder Aberglauben?

Und am wichtigsten: Welche Literatur kennen Sie?

Mir werden Mythen und Legenden genauso weiterhelfen wie Hinweise auf Literatur oder die explizite Lehren der Kirchenväter und Theologen im Laufe der Jahrhunderte .

Ich bin mir bewusst, dass dieses Thema durchaus "pikant" und privat ist. Daher nehme ich Antworten auch gerne als Privatnachricht entgegen.

Über Antworten werde ich mich sehr freuen und verbleibe mit freundlichem Gruß

Ma_Ba
Nikolaj
Beiträge: 475
Registriert: 08.03.2011, 09:17

Re: Teufelsvorstellung der orthodoxen Kirche

Beitrag von Nikolaj »

Lieber Ma_Ba,
ich würde sagen, dass sich die Orthodoxe Sichtweise sehr der katholischen ähnelt - vielleicht sogar deckt.

Gruß
Nikolaj
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Teufelsvorstellung der orthodoxen Kirche

Beitrag von Nassos »

Geht es jetzt speziell "nur" um die Person des Satans, geht es um das Böse und geht es auch um die Hölle? Dämonen?

Das ist ein kompliziertes Thema, da es auch mit unorthodoxem Volksglauben und -legenden verwoben ist.

Das hier ist mir mal spontan eingefallen, der Hl. Johannes Chrysostomus - einer der großen Kirchenväter - über den Teufel:

:arrow: http://www.academia.edu/3584371/Free_Go ... obo_or_PDF.

Vielleicht hilft das schon mal weiter.
Stefan
Beiträge: 136
Registriert: 06.09.2010, 08:30
Religionszugehörigkeit: georgisch-orthodox

Re: Teufelsvorstellung der orthodoxen Kirche

Beitrag von Stefan »

Hallo,

über die Suchfunktion auf dieser Seite: http://www.unifr.ch/bkv/ - Bibliothek der Kirchenväter - kann man Textstellen finden, in denen die Väter über den Teufel schreiben. Einfach mal verschiedene Suchbegriffe ausprobieren (Teufel, Satan, Luzifer, Beelzebub etc.). Die entsprechenden wissenschaftlichen Textausgaben kann man dann sicher in der Unibibliothek finden. Allerdings halte ich persönlich - rein vom Gefühl - das Thema für etwas zu weit gegriffen und würde es vieleicht etwas einschränken (zeitlich z.B.).
Benutzeravatar
songul
Beiträge: 988
Registriert: 19.12.2008, 09:47
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Isarwinkel

Re: Teufelsvorstellung der orthodoxen Kirche

Beitrag von songul »

Das Buch von Seraphim Rose über die Zollstationen kann auch hilfreich sein. Gibt es dahttp://edition-hagia-sophia.de/de/Bcher ... ch-dem-Tod
Oder wenn du englisch kannst einfach mal googeln und lesen....
Auch die Wüstenväter waren sehr mit allerlei Dämonen und Teufeln beschäftigt; da dürfte es auch einiges zu erfahren geben.
peter
Beiträge: 440
Registriert: 01.08.2006, 13:58
Religionszugehörigkeit: (russisch-) orthodox
Wohnort: Berlin

Re: Teufelsvorstellung der orthodoxen Kirche

Beitrag von peter »

Ich erinnere, dass der ehemalige Abu Hannah (und jetzige Bischof Johannes) der Rum-Orthodoxen (Antiochenischen) Gemeinde Berlin-Zehlendorf in seiner Doktorarbeit (?) über die Frage des Satan in der orthodoxen Lehre geschrieben hat. Vielleicht einfach mal den Kontakt aufnehmen...
"Selig sind die, die nicht gesehen und doch geglaubt haben" (Joh. 20,31)
eleftheriaIthanatos
Beiträge: 25
Registriert: 01.07.2014, 10:29
Religionszugehörigkeit: Keine

Re: Teufelsvorstellung der orthodoxen Kirche

Beitrag von eleftheriaIthanatos »

Alles ist Teuflisch
Was nicht im einklang mit der Orthodoxie ist.

Beispiel: Medizin für alle menschen scheinbar was Gutes aber am ende Teufelswerk.

Würde dir empfehlen Das Buch Hiob zulesen

Da liest du ein paar eigenschaften des Satans
Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1497
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Teufelsvorstellung der orthodoxen Kirche

Beitrag von Priester Alexej »

Guten Tag eleftheriaIthanatos,

dass Medizin Täufelswerk ist hat nie ein Heiliger Vater der Orthodoxie gesagt - das haben Sie erfunden. Zumal es viele Orthodoxe Heilige gibt, die als uneigennützige Väter verherrlicht wurden. Wenn Sie etwas schreiben, seien Sie bitte so freundlich, sich auf die Heilige Schrift und die Werke der Heiligen Väter zu beziehen, und nicht bloß Ihre eigene Meinung zu verkünden.

Priester Alexej
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.
eleftheriaIthanatos
Beiträge: 25
Registriert: 01.07.2014, 10:29
Religionszugehörigkeit: Keine

Re: Teufelsvorstellung der orthodoxen Kirche

Beitrag von eleftheriaIthanatos »

Priester Alexej hat geschrieben:Guten Tag eleftheriaIthanatos,

dass Medizin Täufelswerk ist hat nie ein Heiliger Vater der Orthodoxie gesagt - das haben Sie erfunden. Zumal es viele Orthodoxe Heilige gibt, die als uneigennützige Väter verherrlicht wurden. Wenn Sie etwas schreiben, seien Sie bitte so freundlich, sich auf die Heilige Schrift und die Werke der Heiligen Väter zu beziehen, und nicht bloß Ihre eigene Meinung zu verkünden.

Priester Alexej
Also ist für sie ALexej Medizin gutes werk? gottes werk?

Die heutige Krankheiten von Gott ? Ebola hiv krebs usw

Oder eher von menschen (MedizinerIN) erschaffen?

bevor ich weiter draufeingehe. würde mich mal intressieren da sie ja "Priester" sind :) was wissen sie über Medizin.

PS: ne kleine frage am rande als heiliger darf man chirugisch behandelt worden sein? :)

bin sehr gespannt auf ihr wissen in dieser Thematik.
Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1497
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Teufelsvorstellung der orthodoxen Kirche

Beitrag von Priester Alexej »

Medizin ist etwas, was Menschen tun, um das größte Geschenk zu bewahren, was Ihnen Gott gegeben hat - nämlich das Leben.

Die meisten Krankheiten sind nicht von Menschen erschaffen. Selbst die Viren, die in Laboren entwickelt worden, sind von Biologen gemacht, und nicht von Ärzten. Arzt ist per Definition nämlich jemand, der Krankheiten heilt, und nicht erschafft.

Aber lesen wir einfach, was die Bibel dazu sagt:
Sir 38, 1-15 hat geschrieben:Schätze den Arzt, weil man ihn braucht; / denn auch ihn hat Gott erschaffen.
Von Gott hat der Arzt die Weisheit, / vom König empfängt er Geschenke.
Das Wissen des Arztes erhöht sein Haupt, / bei Fürsten hat er Zutritt.
Gott bringt aus der Erde Heilmittel hervor, / der Einsichtige verschmähe sie nicht.
Wurde nicht durch ein Holz das Wasser süß, / sodass Gottes Macht sich zeigte?
Er gab dem Menschen Einsicht, / um sich durch seine Wunderkräfte zu verherrlichen.
Durch Mittel beruhigt der Arzt den Schmerz, / ebenso bereitet der Salbenmischer die Arznei,
damit Gottes Werke nicht aufhören / und die Hilfe nicht von der Erde verschwindet.
Mein Sohn, bei Krankheit säume nicht, / bete zu Gott; denn er macht gesund.
Lass ab vom Bösen, mach deine Hände rechtschaffen, / reinige dein Herz von allen Sünden!
Bring den beruhigenden Duft eines Gedenkopfers dar, / mach die Gabe fett, wenn dein Vermögen es erlaubt.
Doch auch dem Arzt gewähre Zutritt! / Er soll nicht fernbleiben; denn auch er ist notwendig.
Zu gegebener Zeit liegt in seiner Hand der Erfolg; / denn auch er betet zu Gott,
er möge ihm die Untersuchung gelingen lassen / und die Heilung zur Erhaltung des Lebens.
Wer gegen seinen Schöpfer sündigt, / muss die Hilfe des Arztes in Anspruch nehmen.
Hier ein Artikel auf Russisch, in ihm sind viele Zitate der Heiligen Väter zu diesem Thema. Wer kein Russisch kann, kann sich mit dem Google Übersetzer trotzdem einen Überblick verschaffen.

http://www.pravoslavie.ru/answers/7046.htm
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.
eleftheriaIthanatos
Beiträge: 25
Registriert: 01.07.2014, 10:29
Religionszugehörigkeit: Keine

Re: Teufelsvorstellung der orthodoxen Kirche

Beitrag von eleftheriaIthanatos »

Priester Alexej hat geschrieben:Medizin ist etwas, was Menschen tun, um das größte Geschenk zu bewahren, was Ihnen Gott gegeben hat - nämlich das Leben.

Die meisten Krankheiten sind nicht von Menschen erschaffen. Selbst die Viren, die in Laboren entwickelt worden, sind von Biologen gemacht, und nicht von Ärzten. Arzt ist per Definition nämlich jemand, der Krankheiten heilt, und nicht erschafft.

Aber lesen wir einfach, was die Bibel dazu sagt:
Sir 38, 1-15 hat geschrieben:Schätze den Arzt, weil man ihn braucht; / denn auch ihn hat Gott erschaffen.
Von Gott hat der Arzt die Weisheit, / vom König empfängt er Geschenke.
Das Wissen des Arztes erhöht sein Haupt, / bei Fürsten hat er Zutritt.
Gott bringt aus der Erde Heilmittel hervor, / der Einsichtige verschmähe sie nicht.
Wurde nicht durch ein Holz das Wasser süß, / sodass Gottes Macht sich zeigte?
Er gab dem Menschen Einsicht, / um sich durch seine Wunderkräfte zu verherrlichen.
Durch Mittel beruhigt der Arzt den Schmerz, / ebenso bereitet der Salbenmischer die Arznei,
damit Gottes Werke nicht aufhören / und die Hilfe nicht von der Erde verschwindet.
Mein Sohn, bei Krankheit säume nicht, / bete zu Gott; denn er macht gesund.
Lass ab vom Bösen, mach deine Hände rechtschaffen, / reinige dein Herz von allen Sünden!
Bring den beruhigenden Duft eines Gedenkopfers dar, / mach die Gabe fett, wenn dein Vermögen es erlaubt.
Doch auch dem Arzt gewähre Zutritt! / Er soll nicht fernbleiben; denn auch er ist notwendig.
Zu gegebener Zeit liegt in seiner Hand der Erfolg; / denn auch er betet zu Gott,
er möge ihm die Untersuchung gelingen lassen / und die Heilung zur Erhaltung des Lebens.
Wer gegen seinen Schöpfer sündigt, / muss die Hilfe des Arztes in Anspruch nehmen.
Hier ein Artikel auf Russisch, in ihm sind viele Zitate der Heiligen Väter zu diesem Thema. Wer kein Russisch kann, kann sich mit dem Google Übersetzer trotzdem einen Überblick verschaffen.

http://www.pravoslavie.ru/answers/7046.htm

Herr Alexej

Sehr schön geschrieben, aber leider nix beantwortet

Das sie von Menschen Erschaffung ist das wissen wir glaub ich alle.

Nun wie wird es gehand habt ?
Von Gott oder vom Teufel?

Die Ätze von heute sind keine die an Jesus Glauben( Es gibt schon, sind aber sehr sehr wenige)
Biologen schonmal Garnicht die glauben an den Natur Zufalls Gott.

Ärtze werden von Pharmaindustrien gezuchtet und geleitet, welche medikamte ,zu einen Krankheit verschrieben wird.

Also der Arzt von heute kann man nicht mit den Arzt von früher vergleichen.

"Medizin ist etwas, was Menschen tun, um das größte Geschenk zu bewahren, was Ihnen Gott gegeben hat - nämlich das Leben."

in 2014 würde ich das als wiedersprüchig finden den die Medizin bewahrt das leben nicht sonder es verschlechtet sich.

Sie können ja Googlen um ihnen einen Überblick zuverschaffen. :D

Welche Krankheiten sind den von Gott ????????????????????????????????????????

Gezuchtete Krankheiten sind : Ebola krebs Hiv und andere Krankheiten die in Laboren gezuchtet werden. !!!!!!!!!!!!! nach meiner erkenntniss.

Wenn Ebola Hiv Krebs und andere von Menschen Erfundene Krankheiten sind, um Menschen damit zutöten Gezielt!!!
Bewahren die jetzt das Leben oder Zerstören die es?

Wenn es Kranke menschen geben muss damit die Pharmaindustrie Geld verdient denken sie, die wollen das menschen gesund werden?

Ein anderes Beispiel
Essen ist gut, müssen wir sogar um zu überleben.
Essen (Früchte Tiere ) von Gott gegeben!
Aber ist es nicht so das in jedes Essen von menschensHand Gifte eingefügt werden um es billiger herzustellen? oder Besser gesagt gezielt die menscheit zuerkranken?
Bewahren die jetzt das Leben oder Zerstören die es?


Also ist die Medizin was Gutes oder was böses ?


Können sie darauf bitte antworten.

Ich möchte es gern von ihnen erfahren wie es aussieht in den fragen die ich gestellt habe.

Habe schon darüber aufm berg Athos diskutiert, würde gern jetzt die Meinungen vergleichen

So wie sie es gepostet haben ist ein,Arzt ja ein heiliger, aber die heutige Ärzte, sind nicht die Ärzte aus der Bibel :) heute sind es Pharmaindustrie der die Medizin vorran treibt.

PS: Bevor ich was auf Russisch Lese, Les ich es auf Griechisch :)
Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1497
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Teufelsvorstellung der orthodoxen Kirche

Beitrag von Priester Alexej »

Also ich bin nicht mit 15 gestorbe, weil Ärzte mich geheilt haben. Und mein Sohn ist am Leben, weil Ärzte ihn heilen konnten, als er 2 Wochen alt war. Also ja, Medizin ist definitiv etwas gutes.
Ich habe einen großen Abschnitt aus der Bibel zitiert, dort können Sie alle Antworten finden. Dort steht auch nicht, dass ein Artzt an Jesus glauben muss. Auch zu biblischen Zeiten gab es ungläubige Ärzte, und heute gibt es viele Ärzte, die tief gläubige und fromme Menschen sind. Lesen Sie diesen Abschnitt auf Griechisch, vielleicht verstehen Sie ihn dann besser...
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.
eleftheriaIthanatos
Beiträge: 25
Registriert: 01.07.2014, 10:29
Religionszugehörigkeit: Keine

Re: Teufelsvorstellung der orthodoxen Kirche

Beitrag von eleftheriaIthanatos »

Also was Gutes das wollte ich wissen.

Ok danke für ihre Antwort :)
Nikolaj
Beiträge: 475
Registriert: 08.03.2011, 09:17

Re: Teufelsvorstellung der orthodoxen Kirche

Beitrag von Nikolaj »

Lieber eleftheriaIthanatos,
darf ich bitten, etwas auf die Rechtschreibung zu achten? Wenn ich Ihre Beiträge lese verstehe ich leider was nichts. Ich weiß nicht, ob das nur durch zu schnelle Schreiberei geht oder durch mangelnde Deutschkenntnisse. Ist wirklich nicht böse gemeint, sondern als Bitte...
Gruß
Nikolaj
Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 2081
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Medizin und Ärzte

Beitrag von Igor »

Grüß Gott!

Es gibt viele Heilige, die Ärzte waren, hier einige wenige Beispiele:
Auch in der jüngeren Zeit gibt es Beispiele für herausragende Persönlichkeiten in der Kirche, die zugleich Ärzte waren, wie Metropolit Anthony (Antonij) von Sourozh.

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)
Antworten