Nichtökumenistischer Priester

Orthodoxe Kirche und Gesellschaft, Theologie
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Antworten
DMITRIJ
Beiträge: 9
Registriert: 28.10.2019, 17:17
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Nichtökumenistischer Priester

Beitrag von DMITRIJ » 25.02.2020, 11:54

Liebe Orthodoxe Geschwister,

ich habe ein großes Anliegen und hoffe, dass Ihr mir dabei helfen könnt.

Ich bin auf der Suche nach einem Orthodoxen Priester, der den Ökumenismus ablehnt bzw. nicht unter dem aktuellen Patriarchat (der sich anscheinend mehr für den Ökumenismus interessiert, als für die Heiligväterlichen Orthodoxie) steht.

Der Priester muss nicht unbedingt im deutschsprachigen Raum leben.

Ich danke Euch vielmals, wenn Ihr mir dabei helfen könnt.

In Christo,
DMITRIJ


IX XC NI KA

Benutzeravatar
Osthugo
Beiträge: 60
Registriert: 15.06.2019, 17:25
Religionszugehörigkeit: katholisch (noch röm.)

Re: Nichtökumenistischer Priester

Beitrag von Osthugo » 25.02.2020, 12:19

Lieber Dmitrij,

da kannst Du Dich prinzipiell fast an jeden Priester der russisch-orthodoxen Kirche im Ausland (ROKA) wenden. :)

LG
Osthugo
------------------------------------------------------------------------------------------
"Heiliger Engel, Schützer meiner Seele und meines Leibes, verlaß mich Sünder nicht! Weiche nicht von mir wegen meiner Sünden! Umfasse meine schwache Hand und führe mich den Weg des Heiles!"
(Makarios der Ägypter)

DMITRIJ
Beiträge: 9
Registriert: 28.10.2019, 17:17
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Nichtökumenistischer Priester

Beitrag von DMITRIJ » 25.02.2020, 13:39

Lieber Osthugo,

das hat mir leider meine Frage nicht beantwortet.

Die ROKA gehört zu dem Patriarchat von Moskau (Kirill).

Abgesehen davon, fördert auch die ROKA den Ökumenismus. Alle heutigen Patriarchate unterstützen leider den Ökumenismus, also die Ökumenische Bewegung.

Ich suche aber nach einem Orthodoxen Priester, der den Ökumenismus nicht nur ablehnt, sondern auch aktiv was dagegen tut und keinen der heutigen Patriarche als sein kirchliches Oberhaupt folgt.

In Christo,
DMITRIJ


IC XC NI KA

holzi
Beiträge: 1307
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Nichtökumenistischer Priester

Beitrag von holzi » 25.02.2020, 18:28

Hallo Dimitriy,

wie definierst du denn einen nichtökumenischen Priester? Ist das einer, der auf die andere Straßenseite geht, wenn ihm ein Lutheraner begegnet? Ist das einer, der nicht beim Römisch-Katholiken einkauft? Oder ist das einer, der jedem Kopten seine monophysitische Visage poliert? Oder der einen Baptisten gar nicht erst ansieht?

Würde mich jetzt schon interessieren.

Grüße
Konrad
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

Kai
Beiträge: 138
Registriert: 20.10.2013, 10:45
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Südhessen

Re: Nichtökumenistischer Priester

Beitrag von Kai » 25.02.2020, 20:26

Lieber Dmitrij,
holzis Frage finde ich auch spannend, aber bei diesem engen Rahmen den du da setzt:
DMITRIJ hat geschrieben:
25.02.2020, 11:54
Ich bin auf der Suche nach einem Orthodoxen Priester, der [...] nicht unter dem aktuellen Patriarchat steht.
DMITRIJ hat geschrieben:
25.02.2020, 13:39
Alle heutigen Patriarchate unterstützen leider den Ökumenismus, also die Ökumenische Bewegung.
fallen mir nur die Altgläubigen ein, dort gibt es kein Patriarchat (aber um genau zu sein auch nicht überall Priester...). Außerdem gibt es noch Gruppierungen, die aus verschiedenen Gründen ihr eigenes Patriarchat gegründet haben. Diese sind häufig daran zu erkennen, dass der Klerus zahlenmäßig größer ist, als das Volk. Ob das dann aber die Orthodoxie ist, die dir vorschwebt, weiß ich nicht.
Grüße
Kai

DMITRIJ
Beiträge: 9
Registriert: 28.10.2019, 17:17
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Nichtökumenistischer Priester

Beitrag von DMITRIJ » 25.02.2020, 20:59

Lieber Holzi (oder Konrad),

keine Ahnung, was Du mit Deinem Sarkasmus bewirken möchtest, aber Deine erste Frage hätte mir auch gereicht - also weder noch.

Ich finde, dass meine Frage klar und deutlich gestellt ist.

Ich suche einfach nach einem Orthodoxen Priester, der die Ökumenische Bewegung ablehnt, das bedeutet, dass er sich mehr für die Heiligväterlichen Orthoodxie interessiert, als in einem Dialog mit anderen „Kirchen“ bzw. Andersgläubigen zu stehen, damit DIE EINE, HEILIGE, KATHOLISCHE UND APOSTOLISCHE KIRCHE noch gegründet werden muss. Als Orthodoxe Christen glauben wir nämlich daran, dass diese eine Kirche schon existiert und dass es logischerweise auch für uns die Orthodoxe Kirche ist.

Allerdings ist es leider so, dass unsere heutigen Patriarchate mit der Ökumenischen Bewegung der Orthodoxie nur Schaden zufügen. Davor haben uns schon einige unserer Heilige gewarnt und sich dagegen ausgesprochen.

Ich kann gerne irgendwann Mal ein separaten Thread öffnen, in dem ich ausführlicher darüber schreibe, was der Ökumenismus ist und wieso er falsch bzw. nichtorthodox ist.

In Christo,
DMITRIJ


IC XC NI KA
Zuletzt geändert von DMITRIJ am 25.02.2020, 21:26, insgesamt 1-mal geändert.

DMITRIJ
Beiträge: 9
Registriert: 28.10.2019, 17:17
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Nichtökumenistischer Priester

Beitrag von DMITRIJ » 25.02.2020, 21:18

Lieber Kai,

genau weil die „Altgläubigen“ das Patriarchat ablehnen, sind sie ja nicht orthodox.

Die Patriarchate sind orthodox und ich lehne sie ja auch an sich gar nicht ab, darum geht es mir auch nicht.

Ich rede über die aktuellen Patriarche, die im Amt sitzen und den Ökumenismus unterstützen, der alles andere als orthodox ist.

In Christo,
DMITRIJ


IC XC NI KA

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 1018
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Nichtökumenistischer Priester

Beitrag von Lazzaro » 27.02.2020, 00:28

Osthugo hat geschrieben:
25.02.2020, 12:19
Lieber Dmitrij,
da kannst Du Dich prinzipiell fast an jeden Priester der russisch-orthodoxen Kirche im Ausland (ROKA) wenden. :)
LG Osthugo
DMITRIJ hat geschrieben:
25.02.2020, 13:39
Lieber Osthugo,
das hat mir leider meine Frage nicht beantwortet.
Die ROKA gehört zu dem Patriarchat von Moskau (Kirill).
Abgesehen davon, fördert auch die ROKA den Ökumenismus. Alle heutigen Patriarchate unterstützen leider den Ökumenismus, also die Ökumenische Bewegung.
Ich suche aber nach einem Orthodoxen Priester, der den Ökumenismus nicht nur ablehnt, sondern auch aktiv was dagegen tut und keinen der heutigen Patriarche als sein kirchliches Oberhaupt folgt.
In Christo, DMITRIJ IC XC NI KA
Liber DMITRIJ,
Die ROKA ist eine autonome Kirche innerhalb des mos. Patriarchates und regelt ihre Angelegenheiten selbst. Der hier zuständige Metropolit Mark von (München,) Berlin & Deutschland ist mit Abstand der größte Ökumenehasser im deutschsprachigen Bereich. Du kannst dich seinen Priestern getrost anvertrauen.

Sollte er Dir immer noch zu lasch sein, bleiben nur noch die Altkalendarierer übrig:
https://genuinorthodox.com/index.html
https://www.orthodoxe-kirche.com/
Aber jammere bitte nicht herum weil sie spaltpilzverseuchte Schismatiker sind!

Das sind die beiden Möglichkeiten, die es im deutschen Sprachraum gibt. Du kannst eine der beiden nutzen, oder Du mußt dich selber zum antiökumenistischorthodoxen Patriarchen von Kleingroßen, Rom, Alexandrien, Kostantinopel und ganzen Oikumene ernennen.

Lazarus

PS.: Abgesehen davon ist Bartho-Bashing sowieso das inoffizielle Hobby der russischen Kirche geworden:
https://spzh.news/en/news/68850-fanar-s ... -professor
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Marian
Beiträge: 80
Registriert: 11.05.2016, 11:28
Religionszugehörigkeit: russisch orthodox

Re: Nichtökumenistischer Priester

Beitrag von Marian » 27.02.2020, 19:01

Guten Abend Dimitrij,
deine Frage nach einem Priester, der seinem Bischof bzw. Patriarchen in wichtigen Fragen nicht folgt, klingt schon in sich etwas unorthodox.

Laut Hörensagen aus der ROKA gibt es auf dem Athos mindestens eine zu beachtende Stimme, die über den eigenen Ökumenischen Patriarchen sagt, ob er sich nicht mit der "Ukrainepolitik" und dem Annähern an den Bischof von Rom selbst von der Leiter stürzt.
Ich als Laie weiss darüber nichts Genaueres und gleich gar nichts Wichtiges zu sagen, doch möglicherweise findest du auf dem Athos den du suchst.
Es muss wohl auch ein YouTube Video geben aus Belgien, in dem ein Römischer Priester beim griechisch-orthodoxen Gottesdienst am Ende der Göttlichen Liturgie das Kreuz hält und das Brot verteilt.
Im Zweifelsfall zeigst du auf dem Athos das Video so lange bis du deinen Mann gefunden hast.

Wie gesagt, ich habe von diesen Dingen nur gehört und lass mich gern berichtigen. (z. B. , dass der Römische nur den Brotkorb gehalten hätte oder es eine unierte Gemeinde war)

Marian

holzi
Beiträge: 1307
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Nichtökumenistischer Priester

Beitrag von holzi » 27.02.2020, 21:06

DMITRIJ hat geschrieben:
25.02.2020, 20:59
[...]
Ich kann gerne irgendwann Mal ein separaten Thread öffnen, in dem ich ausführlicher darüber schreibe, was der Ökumenismus ist und wieso er falsch bzw. nichtorthodox ist.[...]
Das ist kein schlechter Vorschlag. Entweder einen passenden bereits vorhandenen Strang wieder aufleben lassen oder du beginnst einen neuen.
Wir hatten hier übrigens einmal einen Priestermönch aus einer altkalendarischen Gruppe hier, der Ieromonach, der leider vor ca. zehn Jahren dann recht plötzlich verstorben ist. Er war alles andere als ökumenistisch, und doch sowohl hier als auch unter dem gleichen Namen in einem römisch-katholischen Forum aktiv - aber mit einer Freundlichkeit und Liebe im Ton, die ihn sehr anziehend machte. Leider ist er im Jahr 2009 dann schnell und unerwartet heimgerufen worden.
Es gibt ja solche Leute, die alle anderen schlecht machen und über sie herziehen. Dann such dir lieber einen nach der Art der geliebten P. Theodoros!
Ich war nicht immer einer Meinung mit ihm in den Diskussionen, aber ich kann mich an kein schlechtes Wort von ihm erinnern!
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

Benutzeravatar
Sebastian
Beiträge: 956
Registriert: 16.12.2008, 13:46
Religionszugehörigkeit: Orthodox (MP)

Re: Nichtökumenistischer Priester

Beitrag von Sebastian » 14.03.2020, 09:19

holzi hat geschrieben:
27.02.2020, 21:06
DMITRIJ hat geschrieben:
25.02.2020, 20:59
[...]
Ich kann gerne irgendwann Mal ein separaten Thread öffnen, in dem ich ausführlicher darüber schreibe, was der Ökumenismus ist und wieso er falsch bzw. nichtorthodox ist.[...]
Das ist kein schlechter Vorschlag. Entweder einen passenden bereits vorhandenen Strang wieder aufleben lassen oder du beginnst einen neuen.
Wir hatten hier übrigens einmal einen Priestermönch aus einer altkalendarischen Gruppe hier, der Ieromonach, der leider vor ca. zehn Jahren dann recht plötzlich verstorben ist. Er war alles andere als ökumenistisch, und doch sowohl hier als auch unter dem gleichen Namen in einem römisch-katholischen Forum aktiv - aber mit einer Freundlichkeit und Liebe im Ton, die ihn sehr anziehend machte. Leider ist er im Jahr 2009 dann schnell und unerwartet heimgerufen worden.
Es gibt ja solche Leute, die alle anderen schlecht machen und über sie herziehen. Dann such dir lieber einen nach der Art der geliebten P. Theodoros!
Ich war nicht immer einer Meinung mit ihm in den Diskussionen, aber ich kann mich an kein schlechtes Wort von ihm erinnern!
Ja, der gute Vater Theodoros. Kaum zu glauben, dass es schon 10 Jahre her ist, seit seinem Tod.

Antworten