Anerkennung von Taufen / 2. Auflage

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Stephanie
Beiträge: 279
Registriert: 08.01.2011, 17:27
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Berlin

Re: Der päpstliche Primat

Beitrag von Stephanie » 17.06.2011, 21:45

Bei der Taufe verhält es sich aber ein wenig gesondert...es ist ja das Sakrament, dass auch - wenn auch nur im Notfall - von Laien gespendet werden kann! Wenn ein Mensch in Todesgefahr schwebt (und sich zum christlichen Glauben bekennt) und kein Priester zugegen ist, darf bzw. muss der Christ die Taufe übernehmen. Und da die Taufformel auf die Dreieinigkeit lautet, ist es ja keine kirchentrennende Formel.
Deshalb wird eigentlich die Taufe anerkannt.

rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Der päpstliche Primat

Beitrag von rafaella » 17.06.2011, 21:46

5-o-clock-tea hat geschrieben:Bei der Taufe verhält es sich aber ein wenig gesondert...es ist ja das Sakrament, dass auch - wenn auch nur im Notfall - von Laien gespendet werden kann! Wenn ein Mensch in Todesgefahr schwebt (und sich zum christlichen Glauben bekennt) und kein Priester zugegen ist, darf bzw. muss der Christ die Taufe übernehmen. Und da die Taufformel auf die Dreieinigkeit lautet, ist es ja keine kirchentrennende Formel.
Deshalb wird eigentlich die Taufe anerkannt.
Ich hab ja schon in meinem Text geschrieben, dass die Nottaufe auch wiederholt wird. :D
Wenn man denn überlebt :roll:
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15

Mykrokosh
Beiträge: 40
Registriert: 10.06.2011, 09:05
Religionszugehörigkeit: katholisch-orthodox

Re: Der päpstliche Primat

Beitrag von Mykrokosh » 17.06.2011, 21:54

Soweit ich weiß, nehmen am ökumenischen Dialog mit der Katholischen Kirche Repräsentanten aller oder fast aller autokephalen Kirchen teil. Sehr oft handelt es sich dabei um berühmte orthodoxe Theologen oder sogar hohe Hierarchen. Und, soweit ich weiß, hat die Orthodoxe Kirche eine hierachische, und keine monastische Verfassung - bei allem Respekt für alle Mönche und insbesondere für die Athosklöster. Und von Heiligen vergangener Zeiten kann man keine Ökumene erwarten - die Zeiten waren eben ganz anders, damals hat man sich sogar bis aufs Blut bekämpft und einander verteufelt.
Leute, zerbrecht euch nicht den Kopf über die Gültigkeit, das ist alles pure Sophisterei. Alle katholischen Sakramente sind gültig, und sogar die protestantische Taufe. Aber wenn ihr wollt, laßt euch auch tausendmal taufen - noch eine kalte Dusche (Tschuldigung, ein Bad) schadet nicht. :lol:
Zuletzt geändert von Mykrokosh am 17.06.2011, 21:59, insgesamt 1-mal geändert.

rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Der päpstliche Primat

Beitrag von rafaella » 17.06.2011, 21:59

Mykrokosh hat geschrieben:Soweit ich weiß, nehmen am ökumenischen Dialog mit der Katholischen Kirche Repräsentanten aller oder fast aller autokephalen Kirchen teil. Sehr oft handelt es sich dabei um berühmte orthodoxe Theologen oder sogar hohe Hierarchen. Und, soweit ich weiß, hat die Orthodoxe Kirche eine hierachische, und keine monastische Verfassung - bei allem Respekt für alle Mönche und insbesondere für die Athosklöster. Und von Heiligen vergangener Zeiten kann man keine Ökumene erwarten - die Zeiten waren eben ganz anders, damals hat man sich sogar bis aufs Blut bekämpft und einander verteufelt.
Leute, zerbrecht euch nicht den Kopf über die Gültigkeit, das ist alles pure Sophisterei. Alle katholischen Sakramente sind gültig, und sogar die protestantische Taufe. Aber wenn ihr wollt, laßt euch auch tausendmal taufen - noch eine kalte Dusche schadet nicht. :lol:
Ich möchte nicht mehr zu den Pepräsentanten sagen. Repräsentieren tun sie jedenfalls nicht.......
Und was für dich eine kalte Dusche ist )Du sagst selbst die protestantische taufe ist gültig und das sagt auch schon alles), ist für uns die Erlösung. Die Heiligen Gaben. Die Kirche.
Natürlich kann man von dir nicht erwarten, dass Du das als Heterodoxer so siehst, ess ist nur verständlich und das respektiere ich.
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15

Benutzeravatar
Stephanie
Beiträge: 279
Registriert: 08.01.2011, 17:27
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Berlin

Re: Der päpstliche Primat

Beitrag von Stephanie » 17.06.2011, 22:15

rafaella hat geschrieben:
5-o-clock-tea hat geschrieben:Bei der Taufe verhält es sich aber ein wenig gesondert...es ist ja das Sakrament, dass auch - wenn auch nur im Notfall - von Laien gespendet werden kann! Wenn ein Mensch in Todesgefahr schwebt (und sich zum christlichen Glauben bekennt) und kein Priester zugegen ist, darf bzw. muss der Christ die Taufe übernehmen. Und da die Taufformel auf die Dreieinigkeit lautet, ist es ja keine kirchentrennende Formel.
Deshalb wird eigentlich die Taufe anerkannt.
Ich hab ja schon in meinem Text geschrieben, dass die Nottaufe auch wiederholt wird. :D
Wenn man denn überlebt :roll:
Stimmt, sorry, den Beitrag hatte ich irgendwie übersehen..

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 449
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Der päpstliche Primat

Beitrag von Mary » 17.06.2011, 23:08

rafaella hat geschrieben:Könnte das vielleicht (rein hypothetisch Du würdest sicher orthodox werden) Deine Entscheidung beinträchtigen?
auch @ Stephanie, Sascha usw....

liebe Rafaella,

die Entscheidung, ob ein in einer anderen Kirche getaufter Christ bei der Aufnahme in die Orthodoxie nochmals getauft werden muss, obliegt dem Bischof dieses Aufzunehmenden... und nicht uns Forern. Man kann darüber garkeine allgemein anzuwendende Regel machen.

Lg Mary
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Der päpstliche Primat

Beitrag von rafaella » 17.06.2011, 23:13

Liebe Mary,
das ist eigentlich nicht wahr, denn sie sind frei zu entscheiden, an welchen Priester sie sich wenden wollen.
Denn die priester und Bischöfe haben verschiedene Praktiken, oder?
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 986
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Der päpstliche Primat

Beitrag von Lazzaro » 17.06.2011, 23:14

Eigentlich wollte ich heute nacht nichts schreiben, aber mir liegt doch etwas auf der Zunge:

Pace e Bene!

Die Taufe und die Firmung sind keine Rechtsakt oder ein "heiliger Eid" * sonder die Teilname an Geheimnis (Mysterion) Gottes. Die Mysterien haben eine sichtbare und eine unsichtbare Komponente. Weil wir die unsichtbare Komponente nicht fassen konnen haben wir Orthodoxe einen etwas anderen Zugang als die Katholiken. Der Zugang des römischen Christentumes ist juristischer. Der griechische ist meiner Meinung nach mystisch geprägter.

Liebe Raffaela, weil unser Zugang eben mystischer ist gibt es verschiedene Formen mit den Sakramenten und damit mit den Sakramenten anderer Kirchen umzugehen. Es gibt Gründe Ein rkk Sacrament / Mysterium anzuerkennen und es gibt Gründe dagegen. Und es gibt in verschiedenen Teilkirchen / Patriarchaten verschiedene Regelungen. Die eine Praxis ist weder richtiger oder falscher als die andere. Wegen dieser verschiedenen Regelungen wurde noch nie die Kirchengemeinschaft aufgekündigt. Das ist m.Verlaub keine Schwäche sondern eine theologische Stärke ,weil wir uns so immer bewußt sind daß Gott der Spender und Priester & Bischof nur die Verwalter sind.

Lieber Mykrokosh, unser Zugang zu den Sacramenten ist über haupt nicht scholastisch oder gar "quadratisch". Unser "Lehramt" -wenn es soetwas überhaupt gibt!- ist nach dem Grundsatz VOX POPULI - VOX DEI das Volk oder theologisch ausgerückt die Kirche in Ihrer Gesamtheit. Rechtgäübig ist das, was sich durch die Gnade Gottes durchsetzt. (Stichwort Bilderstreit) Das Heißt in der Praxis, daß ein oder mehere Hierarchen einerseits durchaus eine Theologische Position aussprechen darf und soll: z. B. etwas über die Anerkennung nichtorthodoxer Sakramente. Ob sie damit recht haben werden wir erst lange Zeit später sehen ...
Was das Thema Sakramentenanerkennung betrifft, sind wir uns nur einig, daß wir uns nicht einig sind ... siehe oben.

Was hat dieser grande Sermone mit dem Primat zu tun?
Nun ich denke sehr viel: Auch beim Primat geht es um eine genaue, fast "mathematisch" genaue Definition. Wer entscheidet letztentlich? Wer sorgt dafür daß theologische Aussagen niet-und nagelfest sind? Wo "verkörpert" sich die Kirche? Diese juristisch-präziesen Aussagen sind aber nicht unsere Mentalität. Es gibt immer noch ein Stück Unfassbares in der Beziehung zu Gott und im christlichen Glauben: Auch die Vordenker des röm. Primates hatten wohl noch eine Ahnung davon als sie nicht nur UBI PAPA UBI ECCLESIA "Wo der Papst, da die Kirche" sondern auch PAPA HERETICUS NON EST PAPA "Ein heretischer Papst ist kein Papst" definierten.

Lazzaro

* SACRAMENTVM heißt wörtl. heiliger Eid. Gemeint sind der Fahneneid des Soldaten und die Gerichtskaution
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 449
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

"Gültigkeit oder Nichtgültigkeit" von Taufe

Beitrag von Mary » 17.06.2011, 23:15

Ich habe gelernt - ich glaube, es war von F. Hopko, bin aber nicht mehr ganz sicher und es wurde mir von verschiedener Stelle bestätigt - dass "nichtorthodoxe" Getaufte eigentlich für die Orthodoxe Kirche nicht als getauft gelten... dass aber ihre Taufe durch die Aufnahme in die Orthodoxie gewissermassen wirksam gemacht wird. Ebenso verhält es sich mit der Myronsalbung.

Vom Moment an, wo ein Mensch an der Kommunion teilnimmt, ist er GANZ OHNE ZWEIFEL zur Kirche gehörend!

Lg an alle
Maria
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 449
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Der päpstliche Primat

Beitrag von Mary » 17.06.2011, 23:18

rafaella hat geschrieben:Liebe Mary,
das ist eigentlich nicht wahr, denn sie sind frei zu entscheiden, an welchen Priester sie sich wenden wollen.
Denn die priester und Bischöfe haben verschiedene Praktiken, oder?
Willst Du damit andeuten, Rafaella,

dass gewisse Priester und Bischöfe FALSCHE Praktiken hätten, oder wie? Masst DU dir da ein Urteil an?

Ich wünsche eine gute Nacht
Maria
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Der päpstliche Primat

Beitrag von rafaella » 17.06.2011, 23:21

Mary hat geschrieben:
rafaella hat geschrieben:Liebe Mary,
das ist eigentlich nicht wahr, denn sie sind frei zu entscheiden, an welchen Priester sie sich wenden wollen.
Denn die priester und Bischöfe haben verschiedene Praktiken, oder?
Willst Du damit andeuten, Rafaella,

dass gewisse Priester und Bischöfe FALSCHE Praktiken hätten, oder wie? Masst DU dir da ein Urteil an?

Ich wünsche eine gute Nacht
Maria
Meine Aussage war, dass es verschiedene Praktiken gibt, und nichts weiter.
Und auch an Lazzaro- wir diskutieren hier alle und das darf uns nicht trennen. ganz deiner meinung.
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Der päpstliche Primat

Beitrag von Nassos » 17.06.2011, 23:30

Mykrokosh hat geschrieben:Soweit ich weiß, nehmen am ökumenischen Dialog mit der Katholischen Kirche Repräsentanten aller oder fast aller autokephalen Kirchen teil. Sehr oft handelt es sich dabei um berühmte orthodoxe Theologen oder sogar hohe Hierarchen. Und, soweit ich weiß, hat die Orthodoxe Kirche eine hierachische, und keine monastische Verfassung - bei allem Respekt für alle Mönche und insbesondere für die Athosklöster. Und von Heiligen vergangener Zeiten kann man keine Ökumene erwarten - die Zeiten waren eben ganz anders, damals hat man sich sogar bis aufs Blut bekämpft und einander verteufelt.
Leute, zerbrecht euch nicht den Kopf über die Gültigkeit, das ist alles pure Sophisterei. Alle katholischen Sakramente sind gültig, und sogar die protestantische Taufe. Aber wenn ihr wollt, laßt euch auch tausendmal taufen - noch eine kalte Dusche (Tschuldigung, ein Bad) schadet nicht. :lol:
Der Athos hatte sich schon immer u.a. dadurch bewährt, dass er den Patriarchen auf die Finger geschaut hat und wenn nötig für den Erhalte der Reinheit des Glaubens auch mal darauf klopfte. Ich war zwar selber nicht dabei, glaube aber dies bei Kallis gelesen zu haben.
Was die Gültigkeiten aller in allem angeht: wenn der Taufpate das Glaubensbekenntnis für den Täufling spricht, bei einem geht der Hl. Geist vom Vater aus, beim anderen auch vom Sohn - dann ändere ich dadurch mein Gottesbild. Entweder-oder. Wie kann dann alles gültig sein, wenn man schon bei der Essenz Unterschiede hat? Soll das heißen, das Schisma (die Schismen) sei(en) imaginär?

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 449
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Der päpstliche Primat

Beitrag von Mary » 18.06.2011, 07:30

rafaella hat geschrieben:Liebe Mary, zur Verständnis, wenn du sagst durch die Aufnahme wirksam, was meinst Du damit?
Firmung, Taufe oder Beichte?
Alle.

Wirksam gemacht, "aufgefüllt".
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Der päpstliche Primat

Beitrag von rafaella » 18.06.2011, 09:33

Mary hat geschrieben:
rafaella hat geschrieben:Liebe Mary, zur Verständnis, wenn du sagst durch die Aufnahme wirksam, was meinst Du damit?
Firmung, Taufe oder Beichte?
Alle.

Wirksam gemacht, "aufgefüllt".
ich vestehe nicht aus welchem Grund das so sein sollte, vielleicht kannst Du dein Argument erläutern?
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 986
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Anerkennung von Taufen / 2. Auflage

Beitrag von Lazzaro » 18.06.2011, 09:35

Alexej hat geschrieben:Ein toller Artikel, habe ich vor kurzem übersetzen lassen: http://de.bogoslov.ru/text/1280000.html
Quelle: viewtopic.php?f=45&t=2480
Ich wollte nur mal kurz auf einen Parallelstrang hinweisen!
Lazzaro
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Antworten