Anerkennung der Orthodoxen Kirchen in Deutschland

Die deutschsprachige Orthodoxie stellt sich vor
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Antworten
Benutzeravatar
Antimos
Beiträge: 23
Registriert: 11.12.2011, 09:55
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Anerkennung der Orthodoxen Kirchen in Deutschland

Beitrag von Antimos »

Hallo zusammen,

Ich denke dass wir uns irgendwie zusammen tun müssen, einflussreiche Personen finden müssen so dass wir unsere Kirche in Deutschland anerkannt bekommen.
Dabei geht es gezielt darum das wir Orthodoxen die Kirchensteuer direkt an unseren jeweiligen Kirchen zahlen können.
Es ist so schwierig für unsere Priester eine Kirche zu finden geschweige denn um eine zu bauen oder renovieren.
Meistens müssen unsere Priester daneben arbeiten und oft in harte Jobs wo ja sogar Schicht Arbeit angesagt ist.
Wenn wir eine Kirche finden dann müssen immer warten bis das andere Gottesdienst zu Ende ist und wir alles aufbauen können, umso zu minderst etwas von dem Orthodoxen Kirche zu haben.
Wie könnten wir die Laien unsere Kirche helfen?
Gott erbahrme dich unser!
Doamne miluiestene pe noi pacatosi!
ღმერთმა დალოცოს ამერიკის ცოდვილთა
אלוהים יברך את ארצות הברית החוטאים
الله يرحمنا
holzi
Beiträge: 1325
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Anerkennung der Orthodoxen Kirchen in Deutschland

Beitrag von holzi »

Hallo Antimos,

es geht nicht so sehr um das Problem der "Anerkennung" der orthodoxen Kirche in Deutschland, die ist anerkannt. Was du meinst ist wohl, daß sie die Möglichkeit des staatlichen Steuereinzugs wahrnimmt. Als Körperschaften des Öffentlichen Rechts dürfte sie das bereits. Es gibt aber genügend Gründe, das nicht zu tun. Ich für meinen Teil hätte auch nichts dagegen, wenn meine (die röm.-katholische) Kirche aus diesem System rauskäme. Da kommt zwar viel Geld rein, aber es wird auch enorm viel davon für unnütze und gar glaubensschädliche Dinge ausgegeben.
Wo es aber hapert, das ist noch die Einheit unter den Nationalkirchen. Man ist zwar im Glauben einig, aber eigentlich interessiert den Russen nicht, was die Griechen machen. Beiden sind die Rumänen egal, an die Antiochener denkt sowieso niemand und die Bulgaren machen auch ihr Ding alleine. Und in diesem System gibts dann noch ein paar komische Deutsche, die in die Kirchen wollen. Die werden halt geduldet, solange sie nicht stören. Ich hab das mal beruflich nebenbei mal mitgekriegt, wie das mit dem Religionsunterricht lief. Ich war da noch beim Schulverwaltungsamt, da kamen zwei Herren von der ROKA und fragten an, wie man es denn anstellen könnte, daß orthodoxer Religionsunterricht gegeben werden könnte. Das ging in diesem Fall ohne Probleme, da es genügend russischstämmige Kinder in einer bestimmten Schule gab, auch ein Lehrer war vorhanden, der eine Erlaubnis des Bischofs hatte, aber es war auffällig, daß hier nur die russischen Kinder unterrichtet werden sollten. DARAN muss gearbeitet werden!
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)
Benutzeravatar
Antimos
Beiträge: 23
Registriert: 11.12.2011, 09:55
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Anerkennung der Orthodoxen Kirchen in Deutschland

Beitrag von Antimos »

Hallo Holzi,
dass die Kirchen untereinander nicht so richtig Kommunizieren (Achtung ich sage "nicht so richtig"!) ist korrekt aber das hat Historischen Grund (70 Jahre Bolschewismus! Etc. ).
Und es stimmt nicht das den Griechen und Russen die Rumänen, Bulgaren und Antiochien egal sind - das ist aber eine andere Diskussion worüber wir wo anders debattieren können.
Es geht primär darum das Orthodoxen sehr an der Kirchen gebunden sind und ohne ja das Leben als extrem schwer empfunden wird. Wir haben in der Kirche alles: Schule, Psychologe, Soziologe, Lebensberater, Eheberater.
Es ist glaube ich unvorstellbar für ein in Deutschland geborenen Christ der in 21 Jahrhundert lebt sich so etwas zu vorstellen.

Ich kenne das nur zu gut, habe auf Sinai, in Georgien und andere Länder genug Deutsche von den Peace Keeping Missions getroffen die mit diese Form von Kirche nichts anfangen könnten ja sogar als rückständig und primitiv empfunden wurde.

Aber das ist auch irrelevant in dem Topic den ich eröffnet habe!

Mir geht’s darum das wir unsere eigenen Kirchen bauen möchten mit Byzantinische Form oder wahrscheinlich romanisch für den Antiochien Christen und russischer Stil für den Russen.
Ein Priester oder Mönch kümmert sich sehr um seine Gemeinde und es ist fast täglich das unsere Priester den einem oder andere mit Rat und Tat zu Seite stehen – das ist ein Full time Job – der unmöglich ist ohne ein Lohn zu haben der dem Priester erlaubt dezent zu Leben.

Wir können mit Almosen dies alles nicht finanzieren!

Die stupide Diskussion rund um der Katholische Kirche in Deutschland ist doch langsam pervers – Ich kann das nicht mehr hören – jeder hat etwas an der Kirche zu kritisieren – es scheint mir eine Kampagne gegen GOTT und Glaube zu sein und weniger gegen der Katholische Kirche und der Papst.

Was das alles mit der Körperschaft zu tun hat:

Wir sollen weniger beurteilen über andere denn das ist eine Kapital Sünde! Siehe NT:
Beurteil nicht denn man wird über euch urteilen!

Wir sollen mehr über uns konzentrieren über unsere Sünden und Unheil dem wir tag täglich veranstalten; Neid, Intrigen, Arroganz, Selbstherrlichkeit und, und, und…
Gott sieht das alles – wir sollen Ihm arbeiten lassen und Ihm vertrauen – wir sollen mehr seine Nähe suchen.

Was ich damit sagen will ist das mich wenig angeht was die Kirche mit dem Geld veranstaltet – Ich bezahle es weil ich damit ETWAS GUTES TUN WILL – und das sieht Gott.
Wenn die etwas anderes tun dann werden die Ihren Lohn bekommen sei dir sicher!
Gott erbahrme dich unser!
Doamne miluiestene pe noi pacatosi!
ღმერთმა დალოცოს ამერიკის ცოდვილთა
אלוהים יברך את ארצות הברית החוטאים
الله يرحمنا
holzi
Beiträge: 1325
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Anerkennung der Orthodoxen Kirchen in Deutschland

Beitrag von holzi »

Achso, DIESE Anerkennung hast du gemeint. Ich hab verstanden, es ginge dir um die staatliche Anerkennung mit dem Kirchensteuersystem.
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)
holzi
Beiträge: 1325
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Anerkennung der Orthodoxen Kirchen in Deutschland

Beitrag von holzi »

Antimos hat geschrieben:Ich kenne das nur zu gut, habe auf Sinai, in Georgien und andere Länder genug Deutsche von den Peace Keeping Missions getroffen die mit diese Form von Kirche nichts anfangen könnten ja sogar als rückständig und primitiv empfunden wurde.
Diese Haltung kenne ich auch. "Waas, du glaubst das auch noch?" oder so höre ich da oft. Und dann glauben diese Laute selbst ein wirres Konglomerat aus Buddhismus, Klimaökologismus und ein bisschen HExen- und Engelsglaube dazwischen, garniert mit etwas Jediriten. :x
Antimos hat geschrieben:Die stupide Diskussion rund um der Katholische Kirche in Deutschland ist doch langsam pervers – Ich kann das nicht mehr hören – jeder hat etwas an der Kirche zu kritisieren – es scheint mir eine Kampagne gegen GOTT und Glaube zu sein und weniger gegen der Katholische Kirche und der Papst.
Da stimme ich dir gerne zu. Und glaub mir: sobald die orthodoxen Kirchen bei uns genug gewachsen sind, daß sie die Kirchenhasser von Spiegel & Co. wahrnehmen, dann werden die dagegen genauso zu hetzen anfangen, wie sie es gerade mit der katholischen Kirche machen.
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)
Benutzeravatar
Antimos
Beiträge: 23
Registriert: 11.12.2011, 09:55
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Anerkennung der Orthodoxen Kirchen in Deutschland

Beitrag von Antimos »

Da stimme ich dir gerne zu. Und glaub mir: sobald die orthodoxen Kirchen bei uns genug gewachsen sind, daß sie die Kirchenhasser von Spiegel & Co. wahrnehmen, dann werden die dagegen genauso zu hetzen anfangen, wie sie es gerade mit der katholischen Kirche machen.
Denen Ihr Hetze ist egal - schau mal was alles die Orthodoxe Kirche mitgemacht hat:

- Arabische und seldchukische Invasion,
- Kreuzzüge
- Bolschewismus
- Kommunismus

und wir sind immer noch hier, unsere Kloster können sich nicht retten von Junge Mönche und Nonen, sogar in Ägypten die Koptische Kirche hat ein Zulauf wie seit Jahrhunderte nicht mehr, in der Turkey können wir wieder unsere Kloster betreten und Liturgie abhalten, Ja die Aramäer und Araber in Palestina lassen sich wieder in der Kirche zurück zum Christentum taufen.

und das stimmt mit: "wo einer oder mehrere in meinem Namen sind werde ich mit Ihnen sein"

In der Bibel fragt einer der Aposteln wie werden die Menschen geurteilt die das Gesetzt nicht kennen - Jesus sagt das das Gesetzt in uns im Jeden ist und es wurde von Anfang an in uns gesetzt, den der größte Sünder empfindet Reue – ja die Reue ist das Gesetz das in jedem von uns ist.

Und die Menschen werden sehen und verstehen dass dies eine Hetze ist.
Gott erbahrme dich unser!
Doamne miluiestene pe noi pacatosi!
ღმერთმა დალოცოს ამერიკის ცოდვილთა
אלוהים יברך את ארצות הברית החוטאים
الله يرحمنا
Antworten