Kirche Petri - ????

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Antworten
Martina
Beiträge: 21
Registriert: 17.02.2019, 03:54
Religionszugehörigkeit: orthodox

Kirche Petri - ????

Beitrag von Martina » 08.07.2019, 17:59

Liebe Lesenden,

ich habe mich bei einer orthodoxen Kirche ins Katechumenat aufnehmen lassen, und habe folglich alle Mail-Benachrichtigungen von Nicht-Rechtehrenden abbestellt, wobei ich dabei leider eine Begründung angab. Dabei kam es zu einigen Reaktionen "der dritten Art", um es einmal so auszudrücken.

Vielleicht kann mich ja hier jemand von einem Standpunkt außerhalb aufklären, was die "Nachfolge Christi in Einheit mit Petrus" bedeuten soll????

Um einmal gehässig zu werden: Ich war, solange ich katholisch war, immer der Meinung, die römisch-katholische Kirche würde sich auch auf die Nachfolge Christi berufen, nicht auf die eines APOSTELS! Irgendwie scheinen mir da in dieser Aussage die heiligen Hierarchien böse durcheinandergekommen zu sein.

Gut, genug der Sophistei, das, was ich hoffe, hier zu erfahren, das ist eine Aufklärung über diese Petrusnachfolge.

Ich weiß schon, dass sie da den Stuhl Petri in figurativer und physischer (ob echt oder nicht, sei dahingestellt) Hinsicht haben, worum es mir geht, das ist, wie kommt einer dazu, sich auf den Standpunkt zu stellen, dass nur Petrus zählt? Was macht Petrus so einzigartig? Oder kamen seine Lehren dem Vatikan entgegen? Oder ist das ein Politikum, von dem ich nichts gehört habe?

Langsam ärgere ich mich auch, dass ich nie Altgriechisch gelernt habe, denn nach diesen Erleuchtungen in der letzten Zeit, frage ich mich, was man mir da in den Übersetzungen noch alles verkauft kat.

Benutzeravatar
Osthugo
Beiträge: 38
Registriert: 15.06.2019, 17:25
Religionszugehörigkeit: katholisch (noch röm.)

Re: Kirche Petri - ????

Beitrag von Osthugo » 08.07.2019, 20:58

Liebe Martina,

ich glaube, Du beziehst Dich hier eher auf die Stelle Mt 16,13-19 in der Hl. Schrift:
Was sagen die Menschen, wer der Sohn des Menschen ist? 14 Sie aber sagten: Einige: Johannes der Täufer; andere aber: Elia; und andere wieder: Jeremia oder einer der Propheten. 15 Er spricht zu ihnen: Ihr aber, was sagt ihr, wer ich bin? 16 Simon Petrus aber antwortete und sprach: Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes. 17 Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Glückselig bist du, Simon, Bar Jona; denn Fleisch und Blut haben es dir nicht offenbart, sondern mein Vater, der in den Himmeln ist. 18 Aber auch ich sage dir: Du bist Petrus, und auf diesem Felsen werde ich meine Gemeinde bauen, und des Hades Pforten werden sie nicht überwältigen. 19 Ich werde dir die Schlüssel des Reiches der Himmel geben; und was immer du auf der Erde binden wirst, wird in den Himmeln gebunden sein, und was immer du auf der Erde lösen wirst, wird in den Himmeln gelöst sein. 20 Dann gebot er den Jüngern, dass sie niemand sagten, dass er der Christus sei.
Aus dieser Stelle „Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde ich meine Gemeinde bauen (...)“ leitet die RKK den Primat des Papstes ab, der sich in der Sukzession Petri befindet. In der Orthodoxie wird diese Stelle meines Wissens jedoch anders interpretiert. Maßgeblich ist hier das vom hl. Geist inspirierte Bekenntnis: „Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes“. Der zentrale Punkt für die Legitimation der Kirche liegt also nicht im der Betrauung des Apostels Petrus mit der Funktion, Fels der Kirche zu sein, sondern im Erkennen der Gottessohnschaft, die nur aus dem Wirken des Hl. Geistes geschehen kann.

Der „Stuhl Petri“ ist ein sprachliches Bild, das auf den Begriff der „Kathedra“ (das Symbol bischöflicher Vollmacht und Würde) zurück zu führen ist. Also im konkreten Fall der Nachfolge des Apostel Petrus in der Funktion als Bischof von Rom.

Liebe Grüße und alles Gute und Gottes Segen für Deinen Weg!
Johannes
------------------------------------------------------------------------------------------
"Heiliger Engel, Schützer meiner Seele und meines Leibes, verlaß mich Sünder nicht! Weiche nicht von mir wegen meiner Sünden! Umfasse meine schwache Hand und führe mich den Weg des Heiles!"
(Makarios der Ägypter)

Martina
Beiträge: 21
Registriert: 17.02.2019, 03:54
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Kirche Petri - ????

Beitrag von Martina » 09.07.2019, 17:59

Lieber Johannes,

Vielen Dank für deine guten Wünsche! Ich habe mich auf keine Schriftstelle bezogen. Mein Anliegen bezog sich mehr auf die kirchengeschichtliche bzw. kirchenpolitische Begründung, oder auf diese Sicht überhaupt, und welche (politischen) Hintergründe sie hat oder haben könnte.

Laut Wikipedia war entscheidend für das Schisma nicht theologische Differenzen, sondern kirchenpolitische Faktoren, und somit schlußfolgere ich, dass diese Stuhl-Petri-Rechtfertigung eine im Nachhinein konstruierte "juristische" Begründung ist.

Ich hätte gleich in Wikipedia nachschauen sollen, denn da ist alles sehr gut aufgeschlüsselt :-)

Hm, und wenn die Kongregation für die Glaubensverbreitung die Sakraments­gemeinschaft mit den Orthodoxen erst 1729 verboten hat, dann wäre es hochinteressant zu wissen, seit wann sich die römische Kirche denn überhaupt so nachdrücklich auf die Nachfolge in Einheit mit Petrus beruft und daraus den Anspruch ableitet, sie sei die wahre Kirche.

Oder ist das etwa gar der Versuch aufzutrumpfen, und den orthodoxen Kirchenvätern den Rang abzulaufen, indem man diesen als den Nachfolgern der heiligen Apostel DEN EINEN Apostel entgegensetzt, der dann auch noch durch DEN (UNFEHLBAREN) Papst im Vatikan verkörpert wird?

Das wird ja immer bunter.

Antworten